Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Terrorismus?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Terrorismus?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 08.12.06, 15:37    Titel: Terrorismus? Antworten mit Zitat

Mal sehen, ob ich alles zusammenbekomme:
1) Ein Mann stirbt, vergiftet mit einer radioaktiven Substanz.
2) Mind. zwei Flugzeuge sind kontaminiert (mit derselben Substanz).
3) Seine Frau und ein Bekannter ebenso kontaminiert.
4) Die Bar eines Hotel und sieben Angestellte dieser Bar sind kontaminiert.
5) 200 Gste dieses Hotels sollen sich untersuchen lassen.
6) Das ganze passiert in einer der mit Kameras am besten berwachten Stdte.
Und niemand nimmt das Wort Terrorismus auch nur in den Mund!
Niemand schreit nach strkeren Kontrollen an Flughfen!
Seltsam?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThomasS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beitrge: 1050

BeitragVerfasst am: 08.12.06, 15:48    Titel: Re: Terrorismus? Antworten mit Zitat

Richard Gecko hat folgendes geschrieben::
Seltsam?


Tja, seltsam, dass mir der Gedanke noch gar nicht gekommen ist, noch seltsamer, dass dies nicht viel klgeren Kpfen eingeschossen ist; der Gedanke wre nicht abwegig.

Nur wenn dem so wre, wrde man das an die groe Glocke hngen? Im Moment wird ja scheinbar mit Fiebereifer in alle mglichen Richtungen ermittelt. Die Frage ist natrlich, wie und warum so viele Bereiche kontaminiert sind. Wie ist das Polonium da hin gekommen? Es scheinen ja verschiedene Spuren in Richtung Ruland zu fhren. Wenn im Zusammenhang mit Ruland das Wort Terrorismus benutzt wird, dann ja eigentlich in Bezug auf tschetschenische "Rebellen". Ob die allerdings Zugang zu radioaktivem Material haben/htten? Bei der Korruption in Ruland nicht unmglich.

Die Sache wird wohl noch eine Weile spannend bleiben. An El Kaida glaube ich in dem Zusammenhang eher nicht. Die htten so etwas vermutlich ein bis zwei Nummern grer aufgezogen, oder wars ein Test?

Ich glaube eher nicht an organisierten Terror, dagegen spricht m. E. das Todesopfer und die Tatsache, dass es anscheinend gezielt ausgesucht wurde.

Thomas
_________________
Na, Herr Chapuisat, hat denn Berti Vogts schon bei Ihnen angeklopft?
(Christine Reinhart wollte erfahren, wann der Schweizer in der deutschen Nationalelf spielt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 08.12.06, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso sollte Terrorismus daran festgemacht werden, da nur ein bestimmtes Opfer gemeint war? Ich meine schon, dass man dieses Handeln ohne Rcksicht auf Verluste und mit der erzeugten Angst bei der Zivilbevlkerung als Terrorismus bezeichnet werden kann.
Warum denken so viele gleich in die eingefahrenen Bahnen Tschtschenien oder Al Quida?
Warum darf man es nicht als Terrorismus bezeichnen, wenn der russische Geheimdienst gewesen wre?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThomasS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beitrge: 1050

BeitragVerfasst am: 08.12.06, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man so argumentiert, wre auch z.B. jeder Amoklauf = Terrorismus. Das wre eine Frage der Definition. Ich meine allerdings, nicht jedes Ttungsdelikt, dass unschuldige Opfer in Kauf nimmt, lsst sich generell als Terrorismus bezeichnen. Nach meinem Verstndnis ist Terrorismus der Versuch, durch Gewalt Einfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen zu nehmen. Aber die exakte Definition hab ich jetzt auch nicht parat, Wikipedia knnte da helfen.
_________________
Na, Herr Chapuisat, hat denn Berti Vogts schon bei Ihnen angeklopft?
(Christine Reinhart wollte erfahren, wann der Schweizer in der deutschen Nationalelf spielt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Toph
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2006
Beitrge: 2424
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 08.12.06, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Unabhngig davon, dass ja nicht "Terrorismus" unter Strafe gestellt ist, sondern vielmmhr die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, und die von dieser begangenen Straftaten, ist fr die Frage ob ein bestimmtes Verhalten Terrorismus darstellt, die dahinterstehende Absicht entscheidend.

wikipedia schreibt zu Recht:
Zitat:
Ziel der Terroristen ist, auf ihre politischen, moralischen oder religisen Anliegen aufmerksam zu machen und deren Beachtung oder Umsetzung mit Gewalt zu erzwingen. Das terroristische Kalkl wird durch eine Dreiersequenz gekennzeichnet:
1. Der (geplante) Gewaltakt zielt auf eine Reaktion des Angegriffenen ab.
2. Absicht ist, Furcht und Schrecken bei den mglichen Opfern zu verbreiten.
3. Erst durch die Reaktion des Angegriffenen kann das eigentliche Ziel des Terrorismus erreicht werden.

Und die Verfolgung solcher Ziele kann ich bei dem Vorfall in London nicht erkennen.
_________________
" 354 Abs. 1 a Satz 1 StPO bei verfassungskonformer Auslegung mit Grundgesetz vereinbar" Lachen
Bundesverfassungsgericht; Pressemitteilung Nr. 76/2007 vom 6. Juli 2007 zum Beschluss vom 14. Juni 2007 2 BvR 1447/05; 2 BvR 136/05
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ThomasS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beitrge: 1050

BeitragVerfasst am: 08.12.06, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Sss wohl, da lag ich ja gar nicht so falsch. Demnach lge also Terrorismus vor, wenn das Polonium so deponiert worden wre, dass eine nicht abzuschtzende Zahl von Opfern verstrahlt htten werden knnen, ohne dass gezielt Herr Litvinenko getroffen werden sollte.

Aber das Horrorszenario, Terroristen knnten eines Tages genau diese Veranstaltung durchfhren, ist leider Gottes berhaupt nicht abwegig.
_________________
Na, Herr Chapuisat, hat denn Berti Vogts schon bei Ihnen angeklopft?
(Christine Reinhart wollte erfahren, wann der Schweizer in der deutschen Nationalelf spielt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.