Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Raubberfall (schmerzensgeld? )
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Raubberfall (schmerzensgeld? )

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
1sven1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beitrge: 1
Wohnort: haan

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 16:39    Titel: Raubberfall (schmerzensgeld? ) Antworten mit Zitat

Hallo

Ich bin ein 15 Jhriger Schler und habe ein paar Fragen. Sehr glcklich
Wenn ein Tter nach einem berfall drch Zeugenaussagen und fotos gestellt werden kann, und festgestellt wird das er 4 jugendlichen mp3player und handys entwendet hat, was wrde er dann fr eien Starfe bekommen?
Warscheinlich hat er ja die Sachen schon verscheuert. wie knnen denn dann die Opfer ihr geld wiederbekommen. auf dem mp3 palyer z.B waren viele Lieder.
kann man dafr auch schadensersatz fordern?
Iwe hoch wre ungefhr die strafe wenn er schon vorbestraft wre?
Knnte man schmerzensgeld bekommen (das oder die opfer mussten eine geraume zeit auf ihre sachen verzichten )



Ichhoffe ihr knnt mir auf meine laien haften fragen ein paar antworten geben Ausrufezeichen Winken

gru
sven


Zuletzt bearbeitet von 1sven1 am 03.01.07, 12:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

ich hoffe, dass Du Deine Sachen zurck bekommst.
Ich glaube aber, dass da nichts mehr zu m Zurckgeben sein wird. Die Sachen sind wahrscheinlich schon lngst verscheuerrt.
Schmerzensgeld kann ich mir nicht vorstellen. Es wird zu einer Gerichtsverhandlung kommen und die Tter werden dann, wenn die Schuld erwiesen ist verurteilt. Die Hhe der Strafe hngt von verschiedenen Punkten ab ( Alter, Vorstrafen usw. ).

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*P*
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beitrge: 3613

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

verschoben ins Strafrecht....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*P*
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beitrge: 3613

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen.

Fr Fragesteller bedeutet das:
Bitte helfen Sie unserem Forum, in dem Sie Ihren Beitrag so umformulieren (in Ihrem Beitrag rechts den Button "edit" anklicken), dass daraus eine allgemeine Fragestellung zur Rechtslage entsteht.

Fr Antworter bedeutet das:
Die Antworter bitten wir darum, auch auf individuelle konkrete Fragestellungen nur mit relevanten Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitstze, Informationsquellen, Links usw. ) zu antworten. Diese Informationen dienen der Frderung der Rechtskunde bzw. dem allg. Rechtsverstndnis.

Achten Sie bitte auf diesen Grundsatz bei jedem weiteren Posting.

Es bedankt sich fr die Beachtung
Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschlielich im Forum fr Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lulu66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beitrge: 2351
Wohnort: Wolkenkukucksheim h.d. Mond

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo !

Ich denke, ganz allgemein kann gesagt werden, dass es nicht Sache der StA ist, sich in einem Strafverfahren um Schmerzensgeld und derlei Dinge zu kmmern ?

Solche Angelegenheiten sollten zivilrechtlich oder in einem Adhsionsverfahren (falls mglich) geklrt werden. Es empfiehlt sich zur Klrung der Erfolgsaussichten und evt Klageerhebung einen Rechtsanwalt aufzusuchen.

*nach oben in Richtung Holzschuher kuck* * Wimper klimper*
(Ich hoffe, diese Antwort ist ok, obwohl sich der TE um nix gekmmert hat ? Sonst bitte in den "outer space" verschieben Winken )

Mit Grssen

Lulu
_________________
Jeder Satz, den ich ussere, muss als Frage verstanden werden, nicht als Behauptung.(Niels Bohr)

viel wichtiger jedoch und keine Frage :
Jeder Einzelne zhlt ! Du auch ! www.dkms.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr glcklich Hallle

Schmerzensgeld muss normalerweise zivilrechtlich eingeklagt werden. Eine andere Mglichkeit wre das Adhsionsverfahren. Da wird die zivilrechtliche Komponente im Strafverfahren gleich mit abgehandelt. In diesem Fall empfehle ich einen Rechtsanwalt.
Zudem knnte man sich eventuell noch an den Weien Ring wenden.

Grssle Winken

Sorry. lulu66 war schneller.
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 03.01.07, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::
Sorry Leute,

Im brigen drfte es Sache der Eltern sein, in diesem fall die notwendigen Schritte einzuleiten. Weiterhin halte ich es fr nicht sachdienlich, hier einem 15 Jhrigen das Adhsionsverfahren zu erlutern. Denn im Ergebnis knnte er - so diese Mglichkeit bestehen wrde - ohne seine Eltern eh nichts machen. Dies gilt ebenfalls fr den Ratschlag des Anwaltes oder fr den weien Ring.


Der Junge hat hier eine Frage gestellt und Anworten oder Tipps bekommen. Nicht mehr und nicht weniger. Dass er das mit seinen Eltern abklren muss weis er sicherlich. Ich denke nicht, dass er allein bei der Polizei war Frage

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 3365
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 03.01.07, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wobei man zum Adhsionsverfahren auch noch sagen mu, da dies gegen Jugendliche und nach Jugendrecht zu behandelne Heranwachsende eh nicht zulssig ist. Sollten die Tter also selber <18 / <21 sein, ginge es eh nicht.

Fr "Schmerzensgeld" sehe ich auch keinerlei Anspruchsgrundlage.

Falls die Sachen nicht mehr sichergestellt werden konnten, kme hierfr Schadenersatz im Wege des Zivilverfahrens (oder ggf. im Rahmen einer jugendgerichtlichen Auflage) in Frage
_________________
mit frdl. Gren

J.A.
___________________________________________________________________________________________
Justizstilblten:"Die Reifeverzgerung des Angeklagten ist so gro, dass er einem Jugendrichter
gleichzustellen ist".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lulu66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beitrge: 2351
Wohnort: Wolkenkukucksheim h.d. Mond

BeitragVerfasst am: 03.01.07, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Volker13 !

Ruhig Blut !

Da sich der TE um keinerlei Forenregeln (besser: um deren Beachtung) gekmmert hat, waren hier (in diesem Fall durch Obermotzbruder und mich, da wir uns im Gegensatz zum TE und Ihnen gern an die Regeln gehalten haben) nur gnzlich und allgemein gefasste Bemerkungen mglich.

Zustzlich bemerkt : in Ihrer Stadt gibt es vielleicht nie- nich Adhsionsverfahren, hier in dieser unseren Freien und Hansestadt durchaus (hatte selbst einmal das Vergngen, sehr praktisch... h... ich war natrlich Klgerin *grins*), deshalb finde ich schon, Sie lehnen sich (mal wieder?) mit
Zitat:
um nicht zu sagen gar nicht
-ein bisschen weit aus dem Fenster. Vor allem, wenn es ein Opfer gibt, das anderenfalls mehrfach ber seine erlittenen Qualen (zB bei Vergewaltigungen, Krperverletzungen oder etwas in der Art)berichten msste, wird das hier "gern" gemacht, um die psychische Belastung so klein wie mglich zu halten. Aber auch in "rein wirtschaftlichen Fllen" findet das hier statt, das spart Zeit und davon haben die hiesigen Gerichte nun echt nicht genug.

Und mal ganz obendrauf : Der Weisse Ring ist eine Opferorganisation, die sich sehr "gern" (naja. Lieber wre denen sicher, sie htten gar keine "Kunden") auch um Minderjhrige kmmert, ganz ohne Mitarbeit der Eltern, wenn denn nicht mglich. Ich verstehe daher Ihren Verweis auf Elternabsegnung nicht, bzw halte den fr gefhrlich, so es hier betroffene Mitleser gibt, die sich aufgrund dieses ..h... Statements nun u.U. nicht mehr trauen, dort Hilfe zu suchen. Ich wre froh, Sie wrden Ihre Kommentare klar als solche kenntlich machen, um Verwirrungen zuknftig zu vermeiden. Das geht ganz einfach, wenn Sie Ihren Statements ein "ich glaube" "ich vermute" "meiner Ansicht nach" o.. vorausstellen wrden ? Ja ? Bitte ?

Mit herzlichen Grssen

Lulu
_________________
Jeder Satz, den ich ussere, muss als Frage verstanden werden, nicht als Behauptung.(Niels Bohr)

viel wichtiger jedoch und keine Frage :
Jeder Einzelne zhlt ! Du auch ! www.dkms.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.