Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Knast vs. Grundgesetz
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Knast vs. Grundgesetz
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fionn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.01.2006
Beitrge: 190

BeitragVerfasst am: 13.01.07, 15:54    Titel: Knast vs. Grundgesetz Antworten mit Zitat

Wie ist der Knast mit dem Grundgesetz zu vereinbaren?

Ich weiss: "....in diese Rechte daf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden"
Aber auf welcher Grundlage basiert das?
Weil ich finde das klingt irgendwie komisch, da nimmt sich der Gesetzgeber einfach son Recht raus....

Gru FIonn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 14.01.07, 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich vermute hier greift u.a. Art 104 GG
http://dejure.org/gesetze/GG/104.html

Also das Grundgesetz selbst,
wobei nebenbei bemerkt der Begriff Gefngnis bei
dieser Frage angebrachter gewesen wre.
[ Umgangssprache immer nur dort wo es auch
angebracht ist, meine Meinung Winken ]

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fionn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.01.2006
Beitrge: 190

BeitragVerfasst am: 14.01.07, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::

[ Umgangssprache immer nur dort wo es auch
angebracht ist, meine Meinung Winken ]

Gr.
ZetPeO


joah seh ich auch so Smilie aber wollte nicht, das der Titel abgekrzt wird mit einem "..."

Danke fr den Link, und dazu Fragen:

warum darf man jemand festhalten, der Freiheit berauben? Nur weil es im Gesetz steht muss es ja nicht rechtens sein...

Gru Fionn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 14.01.07, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

fionn hat folgendes geschrieben::
warum darf man jemand festhalten, der Freiheit berauben?


Weil es im GG steht? Mit den Augen rollen

fionn hat folgendes geschrieben::
Nur weil es im Gesetz steht muss es ja nicht rechtens sein...


Noch "mehr rechtens" als etwas, das vom GG erlaubt wird, kann doch gar nichts sein.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 14.01.07, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

@ fionn zu
Zitat:
Weil ich finde das klingt irgendwie komisch, da nimmt sich der Gesetzgeber einfach son Recht raus....
Mit den Augen rollen *vielleicht darf er das sogar - nach dem Grundgesetz? Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fionn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.01.2006
Beitrge: 190

BeitragVerfasst am: 16.01.07, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::

Noch "mehr rechtens" als etwas, das vom GG erlaubt wird, kann doch gar nichts sein.


Naja, ich hinterfrage eigentlich das Grundgesetz... deswegen scheint Ihnen die Fragestellung von mir so komisch...

Ich meine, warum darf man jemand festhalten?
Und hinzufgen kann ich auch noch:
die Gefngnisse haben ja die Aufgabe den Menschen zu bessern, aber wer weiss denn bitte schn was das Bessere ist?


Gru Fionn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChrisR
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beitrge: 751
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 16.01.07, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Das Grundgesetz soll das zusammenleben unserer Gesellschaft regeln.
Jeder, der in Deutschland lebt, hat das Grundgesetz zu akzeptieren.

Wenn jemand Ihren persnlichen Raum verletzt, oder etwa Ihre Familie bedroht und gefhrdet.
Was wrden Sie tun, falls sich nicht die Gesellschaft (in dem Fall die Polizei) darum kmmern wrde, sondern Sie dies allein "regeln" mssten, mit fragwrdigem Erfolgsaussichten natrlich?
Es wrde wahrscheinlich blutig ausgehen und niemanden zufriedenstellen, auch Sie nicht und Ihre Familie nicht.
Das GG und die darauf basierenden Gesetze regeln das Verhalten und die Eingriffsmglickeiten des Staates in solchen Situationen, und auch die zu erwartenden Strafen. (Welche ja auch durch Sie bestimmt wurden, in dem Sie und Ihre Vorfahren bestimmten Politikern ihre Stimme gegeben haben)
Und diese Strafen sehen nunmal auch das Gefngnis vor.

Wenn Sie das GG denn schon hinterfragen.
Wie sollte das zusammenleben denn sonst geregelt werden?

Gru

Christian


Zuletzt bearbeitet von ChrisR am 16.01.07, 16:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 16.01.07, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Da hinter unserer Rechtsordnung immer ein wenig Philosophie steht empfehle ich hier zur Abwechslung mal den ollen Schopenhauer zu lesen. Der Mensch ist schlielich immer noch schlecht.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fionn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.01.2006
Beitrge: 190

BeitragVerfasst am: 17.01.07, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

ja danke an alle!

@ChrisR
Ich habe leider kein Gefngisersetz parat Smilie Aber hinterfragen tu ich das scon alles, weil ich genau wissen will wie man das mit dem Grundrecht vereinbaren kann...Sonst fnde ich Gefngnisse am Ende okay, aber wsste nicht warum! Das meine ich damit, und deswegen frage ich auch!

Gru Fionn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChrisR
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.09.2005
Beitrge: 751
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 17.01.07, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Das GG gestattet dem Staat aber, bei Vergehen bestimmt Grundrechte einzuschrnken.

Siehe z.B. Art 12 Abs 3
Zitat:
Art 12

(1) 1Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungssttte frei zu whlen. 2Die Berufsausbung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, auer im Rahmen einer herkmmlichen allgemeinen, fr alle gleichen ffentlichen Dienstleistungspflicht.

(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulssig.


Das GG sieht also einen Freiheitsentzug vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herbert_S
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beitrge: 134

BeitragVerfasst am: 25.01.07, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

fionn hat folgendes geschrieben::

die Gefngnisse haben ja die Aufgabe den Menschen zu bessern, aber wer weiss denn bitte schn was das Bessere ist?


War das jetzt Satire?
Man konzentriert Menschen mit erheblichen Sozialisationsdefiziten in der Annahme, dass genau diese Personen nicht das machen, was jedem Menschen in die Wiege gelegt wird, nmlich sich anpassen und von seiner Umwelt (die ja in diesen Anstalten hoher Konzentration ziemlich eingeschrnkt ist) zu lernen.
Feinfhlige Gesetzgeber nennen das nicht Rache, sondern "Behandlung" (z.B. im 6 StVollzG), auch nicht Sonderbehandlung.

Gru
H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fionn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.01.2006
Beitrge: 190

BeitragVerfasst am: 02.03.07, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Herbert_S hat folgendes geschrieben::
fionn hat folgendes geschrieben::

die Gefngnisse haben ja die Aufgabe den Menschen zu bessern, aber wer weiss denn bitte schn was das Bessere ist?


War das jetzt Satire?


Sicher nicht!
Und mir ist ein friedlebender Mensch auch lieber als ein gewaltttiger! Aber das heit nicht, nur weil es die Mehrheit auch so sieht, es das Gute, das Ideal ist.
Sondern ist (wahrscheinlich) nur der Wunsch der Mehrheit das alle friedlebend sind.

Und diese Thematik sollte man durchaus mal durchdiskutieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 02.03.07, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Mh, klingt fast so als dchten Sie in Richtung Zaratusthra. Wohnt dem wie bei Nietzsche auch eine Verzweiflung am Christentum inne?
Die Frage ist schon spannend, egal ob ich mir berlege, wo ethisch die Grenze zu ziehen ist zwischen vertretbaren Strafformen (hierzu recht aktuell z. B. die Debatte ber die deutsche Variante der lebenslangen Haftstrafe, die doch ein Hintertrchen zur Resozialisierung offenhalten muss) oder z. B. der Form des staatlichen Bemhens um Resozialisierung. Das in "clockwork orange" vorgestellte Modell ist soweit ich weiss ja nicht weiter verfolgt worden.
Ein weites Feld - zumal mir noch nicht wirklich klar ist, was Sie konkret diskutieren mchten.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fionn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.01.2006
Beitrge: 190

BeitragVerfasst am: 08.03.07, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

ich frage mich, warum die JVAs hierzulande als eine anerkannte Methode zur Resozialisierung oder Schutz der Gesellschaft akzeptiert werden!
Weil meiner Meinung nach ist es dem Prinzip des Grundgesetztes nihct gerecht, "nur" weil ein extra Gesetz da eingeschoben wurde (http://dejure.org/gesetze/GG/104.html) heit das doch noch lange nicht das Gefngnisse eine dem Grundgesetzt gerecht werdende Form der Resozialisierung, oder zum Schutze der Allgemeinheit ist.
Man knnte ja durchaus andere Methoden entwickeln und dann auch verwenden.

Und warum muss man den "Ttern" immer versuchen klar zu machen, das Morden nicht gut ist? Man knnte es ihnen ja mal sagen, aber man msste ja nicht alles daran setzen es ihnen klar zu machen. Weil warum muss den ein Mensch dem Ideal der Mehrheit entsprechen?
Es wrde meiner Meinung nach ausreichen die Allgemeinheit vor ihm zu schtzen- theoretisch, umsetzten wrde ich es (sehr,sehr wahrscheinlich) nicht so.
Ich finde, wenn eine Mehrheit der Menschen vor solchen "unverbesserlichen" "Ttern" geschtzt werden mchte, sollten sie das Recht bekommen.


Gru Fionn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flstertte
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.10.2006
Beitrge: 807
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 16.03.07, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und warum muss man den "Ttern" immer versuchen klar zu machen, das Morden nicht gut ist? Man knnte es ihnen ja mal sagen, aber man msste ja nicht alles daran setzen es ihnen klar zu machen.


Ach nein? Was, wenn es das Opfer in Ihrer Familie gelebt hat, im Freundeskreis? Denken Sie dann noch genauso darber?

Zitat:
Weil warum muss den ein Mensch dem Ideal der Mehrheit entsprechen?


"Dudu, das war aber bse von Dir, finde ich jedenfalls, denk doch nochmal drber nach!"

Ihre Argumentation scheint mir in der Tat "komisch" zu sein.

Gesetze werden nicht aus dem hohlen Bauch von einem Autokraten gemacht, jedenfalls nicht mehr (bilde ich mir ein). Gewisse grundlegende Regeln des MIteinanders sind im GG behandelt, auf verschiedenen Ebenen. Hierber besteht Einigkeit. Auch deshalb, weil sich diese Regeln als sinnvoll fr das Zusammenleben erwiesen haben.

So das Recht des Brgers/Brgerin auf krperliche Unversehrtheit, darauf, sein Eigentum zu behalten ( was gleichzeitig verpflichtet), Gleichheit von Mann und Frau, vor dem Gesetz und einiges mehr.

Als Garant dieser Rechte tritt das Gemeinwesen (Staat) auf, welches hierfr Behrden, Krankenhuser, Polizisten, Richter usw. ausbildet und unterhlt. Fr sowas und weniger Offensichtliches zahlen wir Steuern damit der Staat diese Aufgaben erfllen kann.

Mit der Garantenstellung ist gleichzeitig ein Gewaltmonopol verbunden, damit nicht jeder sein eigenes Recht schafft und durchzusetzen versucht. (Anarchie)

Nun sagen Sie mir, nach dieser Betrachtung, was daran falsch ist, wenn es so etwas wie "Freiheitsentzug" gibt. Wre Ihnen Hnde abschlagen lieber ( als Strafe fr Diebstahl)? Die Todesstrafe? ffentliche Auspeitschungen? Zungen rausschneiden oder Blenden?

Alles irreversible Vorgnge, aber zugegebenermapen effektiv. Leider hat der Verurteilte dann keine Chance mehr seine Unschuld zu beweisen oder sich zu bessern.

Strafe? Strafe muss sein. Wer Kinder hat, wei, dass Regeln einhalten nur durch Konsequenz erreicht wird.

Zitat:
ich frage mich, warum die JVAs hierzulande als eine anerkannte Methode zur Resozialisierung oder Schutz der Gesellschaft akzeptiert werden!


Auch der verurteilte Tter hat in der Regel ein Recht auf krperliche Unversehrtheit. Folter gibts nicht und: Weil nichts besseres da ist und wie gesagt: Strafe muss sein?
Es gibt neben Freiheitsentzug ( als letztes Mittel) meist einige vorhergehende Bewhrungsstrafen, Sozialstunden, Gesprche mit Psychologen usw. Kein Tter oder Aufflliger kann hinterher behaupten, er kenne das nicht. Chancen bekommt er genug, Was er draus macht ist seine Sache.

Bei uns wird kein 14-Jhriger in den Knast gesteckt - und mit Verlaub: Strattter wissen in der Regel alle ganz genau was sie tun, wenn sie vorstzlich Straftaten (Diebstahl, Raub, Mord, Vergewaltigung usw.) begehen.

Zitat:
Es wrde meiner Meinung nach ausreichen die Allgemeinheit vor ihm zu schtzen- theoretisch, umsetzten wrde ich es (sehr,sehr wahrscheinlich) nicht so.
Ich finde, wenn eine Mehrheit der Menschen vor solchen "unverbesserlichen" "Ttern" geschtzt werden mchte, sollten sie das Recht bekommen.



Wie? Was? Ihre Argumentation ist vollkommen wirr.
Manche sagen, die Freiheitsstrafe gehe nicht weit genug. Ihnen scheint sie zuviel zu sein.
Wat denn nu?
_________________
Das Leben ist ungerecht, aber denke daran: nicht immer zu deinen Ungunsten. John F. Kennedy
War die Antwort ntzlich? Ein kurzes Klick oder "Danke" wre schn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.