Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Freispruch trotz Tat?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Freispruch trotz Tat?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
efreet
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 40

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wir sind brigens weit vom Thema abgewichen Smilie

Edit: Jetzt nicht mehr. Ich habe einige Beitrge aus dem anderen Thread abgetrennt und hier eingefgt - Gre, Cicero
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: 07.02.07, 06:45    Titel: Antworten mit Zitat

efreet hat folgendes geschrieben::
Zitat:
B sagt auch, es gehre C, da er A lieber mag als C
B steht vor der Wahl die Wahrheit zu sagen und nicht bestraft zu werden oder zu lgen und somit ungerecht bestraft zu werden. Wer die Wahl hat, hat die Qual Winken


Ist ja schn und gut, dass B die Wahl hat. Aber was ist mit C? Der hat ja die Wahrheit gesagt und wird trotdem bestraft.
Ihr Gesetzesvorschlag macht in meinen Augen keinen Sinn, da Unschuldige, auch soche, die die Wahrheit sagen, mitbestraft werden. Fr den Richter ist es in den meisten Situationen vllig unmglich festzustellen, wer tatschlich von der Tat etwas mitbekommen hat und wer nicht.
Und um auf ihre so geliebte Variante mit dem Ehepaar zurckzukommen: Was passiert, wenn beide jeweils den anderen beschuldigen? Muss dann der Unschuldige mitverurteilt werden, weil der Tter lgt?
Dann lieber keine Verurteilung, auch nicht vom Tter.
Nach oben
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

efreet hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Mit den Kategorien "gut" und bse" mgen Sie in der Kirche gut aufgehoben sein.
.

Im brigen vermischen Sie strafrechtliche und ordnungsrechtliche Konsequenzen.
Ziehen Sie sich doch bitte nicht an meiner Wortwahl hoch. Ich habe schon einmal gesagt, dass ich kein Jurist bin.


Vielleicht sollte ich mal versuchen (da wir jetzt ja wohl offenbar in dem rechtsphilosophischen Bereich gelangt sind) die Frage umzuformulieren:

Kann es richtiges Recht sein, wenn einer Person ein Recht eingerumt wird, das dazu fhren kann, da eine andere Person nicht dem Gesetz gem bestraft wird?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

efreet hat folgendes geschrieben::
Das Ende vom Lied ist die lckenlose ~\berwachung durch Computer, so dass unmissverstnndlich nachvollzogen werden kann, wer wann was gemacht hat.

Das wre schlimmer als jede Diktatur!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 07.02.07, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

efreet hat folgendes geschrieben::

Beide wissen, wer der Schuldige ist und wollen zusammen verhindern, dass der Schuldige bestraft wird.



Dazu ist mir gerade nochwas eingefallen:
Woher wollen sie wissen, dass beide verhindern wollen, dass der Schuldige bestraft werden soll?
Der Unschuldige sagt ja die Wahrheit.
Der Schuldige lgt. Der Schuldige darf sogar lgen.
Der Unschuldige mchte tatschlich, dass der Schuldige verurteilt wird.
Der Schuldige sieht die ganze Sache aber anders.


Ist es sinnig, das ein Unrecht (das Nichtverurteilen des Schuldigen) durch ein noch viel greres Unrecht (das Verurteilen eines Unschuldigen) verhindert wird?
Nach oben
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

@thomas26
Viel Glck, bisher ist er dieser Fragestellung immer ausgewichen bzw.hat sie schlicht ignoriert.
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 07.02.07, 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

@smiler:
Ich wei. Bisher hat er sich auch jeglichen Gegenargumenten zu seinen Thesen hartnckig durch Uneinsichtigkeit erwehrt.
Nach oben
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Smiler hat folgendes geschrieben::
@thomas26
Viel Glck, bisher ist er dieser Fragestellung immer ausgewichen bzw.hat sie schlicht ignoriert.


Nein, hat er nicht. Aus seiner Sicht gibt es in den fraglichen Konstellationen keine Unschuldigen. Seiner Meinung nach hat der unterlassene Beitrag zur Aufklrung eines Mordes den gleichen Unrechtsgehalt wie die Durchfhrung dieses Mordes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 07.02.07, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Smiler hat folgendes geschrieben::
@thomas26
Viel Glck, bisher ist er dieser Fragestellung immer ausgewichen bzw.hat sie schlicht ignoriert.


Nein, hat er nicht. Aus seiner Sicht gibt es in den fraglichen Konstellationen keine Unschuldigen. Seiner Meinung nach hat der unterlassene Beitrag zur Aufklrung eines Mordes den gleichen Unrechtsgehalt wie die Durchfhrung dieses Mordes.


Wobei, wenn ich ihn richtig verstanden habe, der unterlassene Beitrag zu Aufklrung nur dann den gleichen Unrechtsgehalt hat, wenn die Betroffene Person den tatschlichen Tathergang kennt und nur deshalb nicht an der Aufklrung mitwirkt, weil ihm der Tter so sympatisch ist.
Dass es jedoch unmglich ist festzustellen, wer nun wirklich den tatschlichen Tathergang kennt und wer nur zur Verhinderung der Aufklrung lgt, ignoriert er schlichtweg.
Auch die Tatsache, dass der Tter tatschlich lgen knnte, spielt in seinen Theorien keine Rolle.
Nach oben
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Smiler hat folgendes geschrieben::
@thomas26
Viel Glck, bisher ist er dieser Fragestellung immer ausgewichen bzw.hat sie schlicht ignoriert.


Nein, hat er nicht. Aus seiner Sicht gibt es in den fraglichen Konstellationen keine Unschuldigen. Seiner Meinung nach hat der unterlassene Beitrag zur Aufklrung eines Mordes den gleichen Unrechtsgehalt wie die Durchfhrung dieses Mordes.

Hm, hatte gefragt, wie thomas
Zitat:
2. A sagt B und B sagt A ist gefahren, einer lgt einer sagt die Wahrheit und dann Folter, Gottesurteil?

ok Miss.Marple, Columbo oder Monk kriegen die richtige Lsung raus Smilie
Aber stimmt, irgendwie dreht er das System um, jeder ist schuldig zumindest Mittter, bis er seine Unschuld bewiesen hat.
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonRWetter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.09.2004
Beitrge: 1468
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 16:25    Titel: Anerkennung Antworten mit Zitat

Hallo,

meine Anerkennung an alle Poster hier, die mit so viel Beratungsresistenz so geduldig umgehen. Viele haben sich im Laufe des Threads ja auch verabschiedet. Ich habe ihn verfolgt und kann mir 3 Grnde dafr vorstellen (den, da jemand, wie erwhnt, persnlich betroffen sein knnte und entsprechend emotional eingestellt ist, mal weggelassen):

1.) Die Diskussion hat sich ber einen gewissen Horizont hinaus entwickelt und es wurde alles, was nicht ins Schema passte, ausgeblendet.

2.) Jemand hat selbst erkannt, da er "auf dem falschen Dampfer" war, will dies hier jedoch auf keinen Fall zugestehen.

3.) Jemand lsst einfach mal "die Puppen tanzen".

Egal. Mir fehlt einfach die Geduld auf so etwas einzugehen bzw. "mitzutanzen".
Trotzdem Danke, denn der Thread ist interessant und hat mir ein paar neue Einblicke und Einsichten gebracht.

Gru

DonRWetter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

M.M. nach besteht die Mglichkeit, das es dem Treadersteller um das "sollen" und den Antwortenden (mich am Anfang eingeschlossen) um das "sein" gegangen ist.

Da redet man natrlich aneinander vorbei.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

@Redfox,

dem ist, zumindest in meinem Fall, nicht so. Denn das wrde bedeuten, dass ich dem TE zustimmen wrde, wrde ich auch ber das "sollen" und nicht ber das "sein" reden.

Ich bin aber nicht der Meinung, dass das geltende Recht dahingehend reformiert werden sollte, dass jemand, der zur Aufklrung einer Straftat beitragen knnte und dies unterlsst, gleich dem Tter zu bestrafen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
M.M. nach besteht die Mglichkeit, das es dem Treadersteller um das "sollen" und den Antwortenden (mich am Anfang eingeschlossen) um das "sein" gegangen ist.
Da redet man natrlich aneinander vorbei.

Ich bin dafr, das das Sein auch das Soll ist, anders ausgedrckt, nein seine gewnschte nderungen, sind fr mich nicht im entferntesten erstrebenswert.
Meiner Meinung nach, htte man am Ende im schlimmsten Fall ein Volk von 80 Millionen iM.
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
efreet
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 40

BeitragVerfasst am: 07.02.07, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und um auf ihre so geliebte Variante mit dem Ehepaar zurckzukommen: Was passiert, wenn beide jeweils den anderen beschuldigen?
Wenn der Ehemann seine unschuldige Frau beschuldigt, nur weil er zu feige ist fr seine Tat die Konsequenzen zu ziehen und es deswegen zur Verurteilung beider kommt, dann ist das a) Mist fr die Frau b) weis die Frau dann was sie von ihm zu halten hat. Dieses Gesetz wrde vielleicht etwas zur besseren Moral der Menschen beitragen oder zur Lnchjustiz (msste man mal eine Langzeitstudie machen) Smilie


Zitat:
Jemand hat selbst erkannt, da er "auf dem falschen Dampfer" war, will dies hier jedoch auf keinen Fall zugestehen.
Habe irgendwo hier oder im anderen Thread sinngem geschrieben, dass es nicht perfekt ist und auch wieder Lcken lsst.

Zitat:
Ist es sinnig, das ein Unrecht (das Nichtverurteilen des Schuldigen) durch ein noch viel greres Unrecht (das Verurteilen eines Unschuldigen) verhindert wird?
Viel Glck, bisher ist er dieser Fragestellung immer ausgewichen bzw.hat sie schlicht ignoriert
Auch dazu habe ich mehrmals geschrieben, dass die Mitwissenden, die gemeinsam versuchen, den Schuldigen vor seiner gerechten Strafe zu bewahren, nicht mehr Unschuldig sind. Zwar haben sie die Tat nicht begangen, wirken aber an dessen Verschleierung mit.

Ich finde die Disskusion auch sehr interessant. Auch ich habe dazugelernt und bin froh, dass es auch Leute gibt, die mich nicht gleich nach den ersten 3 Posts abstempeln und mit denen eine vernnftige Diskussion mglich ist Winken

Zitat:
M.M. nach besteht die Mglichkeit, das es dem Treadersteller um das "sollen" und den Antwortenden (mich am Anfang eingeschlossen) um das "sein" gegangen ist.

Sorry, das versteh ich nicht ganz... Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.