Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Anwalt fordert Rechnungsbetrag fr Provider
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Anwalt fordert Rechnungsbetrag fr Provider

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sambrain
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 21:53    Titel: Anwalt fordert Rechnungsbetrag fr Provider Antworten mit Zitat

Aaaalso....

ich habe Mitte 2007 fr einen Freund einen Mobilfunkvertrag bei einem Provider unterschrieben, und zwar weil er zu der Zeit mehrere Kredite aufgenommen hatte und der Schufa Auszug dementsprechend nicht so toll war.
Ende 2007 (Oktober/November) hatte mir der Freund dann erzhlt, dass der Provider vormittags ca. 800 euro abgebucht hatte, um dann wenige Stunden spter mit dem Verwendungszweck "falsche Kontonummer" (sinngem) per Expressberweisung zurckgebucht zu werden. Soweit, so gut.

Einen Monat spter kam dann bei mir eine Mahnung vom Provider an, dass eben dieser Betrag nicht bezahlt wurde bzw. es zu einer Rcklastschrift gekommen wre. Da das also natrlich vlliger Quatsch ist habe ich dem Provider die Situation schriftlich ausfhrlich erlutert, und bekam dann rasch Antwort, dass sie sich fr meine Bemhungen und intensiven Recherchen bedanken und mich gerne nochmal telefonisch erreichen wrden, um den Sachverhalt abschlieend zu klren. Weil ich das aber nicht mehr ntig fand habe ich es eben drangegeben.

Ca. ein halbes Jahr spter bekam ich dann Post einer ziemlich bekannten Anwaltskanzlei, die den Provider vertritt, und die die Forderung von mir eintreiben will. Um den Sachverhalt schnell zu klren, wollte ich den entsprechenden Kontoauszug als Nachweis hinschicken. Den hat mein Freund aber leider nicht mehr gehabt (in unserem Alter sammelt man sowas nicht so wirklich...)

Nach einigem Hin und Her wurde mir dann wohl etwas mehr Zeit eingerumt, um diese Kontoauszge nachtrglich noch bei der Bank des Freundes zu besorgen.

Das Problem ist, dass der Freund bei dieser Bank sein Konto schon lnger nicht mehr genutzt hatte und die Bank das Konto gesperrt hat (lngere Geschichte). Die Bank sieht in dem Freund also totes Kapital und hlt es nicht wirklich fr ntig, ihm die Kontoauszge zu besorgen (ewiges Hinhalten, "der Betreuer wird sich bei Ihnen noch melden", blablabla).

Meine eigentliche Frage ist: Was mache ich, wenn die Anwaltskanzlei sich nochmal meldet? Ich bezahle selbstverstndlich nicht fr etwas was nie in Anspruch genommen wurde, andererseits muss ich das der Kanzlei aber auch hinreichend belegen. Gibt es irgendeine Mglichkeit, an diese Auszge zu kommen? Vielleicht anwaltlich?

Bevor jemand damit ankommen will: Nein, der Freund will mich nicht verarschen, ist auch gar nicht mglich, weil ich ja selbst gesehen habe, wie er die karte des providers + pins vernichtet hat. Der Vertrag wurde ja quasi nur wegen dem Handy abgeschlossen..

Wre euch fr eure Hilfe sehr dankbar!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

und die grundgebhren ?
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sambrain
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

die grundgebhr (ca. 20) fllt grundstzlich an, und bis zur besagten ominsen Mahnung wurde auch nie mehr als dieser Betrag abgebucht, weil eben keine Verbindungen aufgebaut wurden. Seit dieser Sache bucht der Provider allerdings nichts mehr ab und das ganze wird dann wohl sukzessive zu der Gesamtforderung addiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

vertrag heit wohl laufzeitbefristet, sagen wir zwei jahre. also grundgebhren fr zwei jahre, oder ?
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sambrain
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

ja genau. wie gesagt wurde der grundbetrag bis zu der besagten mahnung normal per lastschrift eingezogen (vom konto des freundes), seitdem nicht mehr.
der vertrag luft 2 jahre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

dann wrde es ggf helfen, sich die zugrunde liegende rechnung einmal kommen zu lassen - mindestumsatz?
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.