Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - besonders schwerer Diebstahl
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

besonders schwerer Diebstahl

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
habangst
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 01:00    Titel: besonders schwerer Diebstahl Antworten mit Zitat

Hallo

vorweg ich bin 24, derzeit leider Arbeitslos habe 1 Kind um das ich mich auch sehr viel kmmere.

Vorstrafen:
Betrug in 2 fllen (war keine absicht Lastschrift ging zurck) 15 TS zu 30
Diebstahl in einem Fall (Januar 2009, alles zugegeben) 50 TS zu 15

Nun habe ich ein weiteres Problem, wo ich zwar schon einen Anwalt eingeschaltet habe ich aber dennoch ein paar Meinungen hren mchte (keine Rechtsberatung)

Gegen mich luft momentan noch ein Ermittlungserfahren wg. besonders Schweren Diebstahls laut Beschuldigten Vorladung in einem Fall im schlimmsten Fall aber in 2 fllen. Ich habe max. 10 Laptops von meinen alten Arbeitgeber entwendet gesammt wert max. 10.000. Das ganze war 2008.

Ich habe das aus finanzieller Not getan, das ist keine ausrede und ich heule auch auf keinen fall rum, konnte keine Miete mehr bezahlen fr Essen war kein Geld da.

Bei der DIebstahlsverhandlung meinte die Richter, das wenn wir uns innerhalb von einem Jahr wieder sehen es sofort eine Freiheitsstrafe geben wird ohne Bewhrung (war meine allererste Verhandlung).

Nun kommt demnchst das alles auf mich zu eine erneute Verhandlung. Wie stehen die Chancen, das ich mit einer Bewhrungsstrafe davon kommen werde? Ich mein der Richter kann doch nicht im vornherrein sagen er sperrt mich das nchste mal direkt ein. (Oder sollte diese aussage einen Erzieherrischen effekt haben?) der bes. schw. Diebstahl der demnchst verhandelt wird, war vor dem Diebstahl wo ich die 50TS bekommen habe.

Mir tut das alles so verdammt leid, habe inzwischen auch aufgrund meiner finanziellen Probleme die Privatinsolvenz angestrebt welche bereits luft.

Wie ist die Rechtslage?

gru
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rembrandt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beitrge: 2634
Wohnort: Saarbrcken

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte es fr unwahrscheinlich, dass der gleiche Richter erneut verhandelt. Wenn ja, sollte man einen Pflichtverteidiger beantragen.

Meiner Meinung nach ist eine Bewhrungsstrafe angebracht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Bei einem besonders schweren Fall des Diebstahls - das ist hier vermutlich wegen des hohen Wertes des gestohlenen Gutes der Fall ( auch: T/F 53Aufl. zu 243 Rz. 23) -
ist eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zehn Jahre vorgesehen.

Die Vorbelastung von insgesamt 65 TS wird ein Richter sicher bercksichtigen.

Insgesamt tendiere ich auch zu @Rembrandt Ansicht, das hier zwar eine Freiheitsstrafe ausgeworfen, welche aber zur Bewhrung ausgesetzt wird.


mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
habangst
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine gelesen zu haben das sofern man nicht umzieht oder den namen wechselt einen der selbe Richter verhandeln wird.

Ich habe wirklich angst ich kann seit Tagen nicht richtig schlafen, googel mich wie verrckt durch urteile.

Ich habe eigentlich ein gutes Elternhaus genossen, das ich derzeit Arbeitslos bin ist nur vorrbergehend da ich wieder auf der Suche bin. Ich habe meine Tochter jeden Tag da meine Freundin noch zur Schule geht. Ich habe im Grunde ein sehr gefestitgtes Leben.

In diesen Dreck bin ich geraten weil ich 2008 ziemliche finanzielle Probleme hatte mitbewohner lies mich mit der Miete hngen es reichte nicht mehr fr Nahrung usw. das soll natrlich keine entschuldigung sein aber ihc mchte damit sagen das ich normalerweise nie ein wirklicher verbrecher war.

Es ist also davon auszugehen, das der Richter mir dieses so direkt sagte um mich vor weiteren Straftaten abzuhalten? (Verhandlung war im beschleunigten Verfahren)

Diese Straftat welche allerdings noch aussteht war anfang 2008 also weit vor dem Diebstahl mit dem 50TS.

Einen Anwalt habe ich bereits, sogar einen Fachanwalt fr Strafrecht mit 16 Jhriger erfahrung in diesem Bereich, dieser lachte eigentlich schon fast als ich ihm von meiner Gefngniss Angst erzhlt hatte. Aber mglich ist ja dennoch alles und wenn der richter ienem soetwas sagt und gleichzeitig aufs Gefngniss rberzeigt "Das nchste mal wenn wir uns sehen wanden sie direkt darber ohne Bewhrung"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.