Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zu Unrecht verurteilt....
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zu Unrecht verurteilt....

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eshq
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 19:01    Titel: Zu Unrecht verurteilt.... Antworten mit Zitat

Hallo,
im Philosophieunterricht beschftigen wir uns momentan mit Sokrates, der zu Unrecht verurteilt wurde.Da hat sich bei mir die Frage gestellt, ob man fliehen darf, wenn man zu Unrecht verurteilt wurde.
Wie ist die Rechtslage?

Bitte um eine baldige Antwort

Eure Eshq Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beamtendumm
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 1
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Man darf immer fliehen, egal ob schuldig oder unschuldig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Was heit denn hier "zu Unrecht verurteilt"??

Verfhrung der Jugend und Gottlosigkeit. Sind das Penuts? Winken
Fakt war wohl, er durfte und sollte sogar fliehen.
Allein seine eigene Ethik / berzeugung gebat ihm, so zu handeln wie er geredet hatte. Er starb fr seine berzeugungen obwohl er die Wahl hatte.

Genauso wie Mut und Tollkhnheit zum Leichtsinn werden kann, kann berzeugung und Rechthaberei schnell im Mrtyrertum enden. Aus meiner Sicht neigen vor allem Mnner zu verallgemeinerbaren Prinzipien und haben ber Jahrtausende in allerlei heiligen Kriegen in Blut gebadet. Manchmal ist Nachgeben klger - er htte mal auf Xanthippe hren sollen. Es war in Athen sowieso schon die beste Zeit vorbei und Intrigen an der Tagesordnung.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jurico
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beitrge: 6123
Wohnort: Chemnitz

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 12:17    Titel: Re: Zu Unrecht verurteilt.... Antworten mit Zitat

Eshq hat folgendes geschrieben::
Wie ist die Rechtslage?

Ist das wirklich die Frage? Das interessiert doch die Philosophie nicht. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eshq
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 14:20    Titel: Frage nicht gut genug formuliert....:oops: Antworten mit Zitat

Ich denke, dass meine Frage nicht richtig verstanden wurde. Im Philosophieunterricht, wie gesagt reden wir ber Sokrates(Geschichte wohl jedem bekannt).
Nun hat sich mir und anderen Klassenkameraden die Frage gestellt, was mit einem passiert, wenn man vom Gefngnis flieht, aber zu Unrecht verurteilt wurde.
Sprich: Wird der Fall noch einmal aufgerollt, muss man eine hhere Strafe in Erwgung ziehen?

Darf man wenn man zu Unrecht verurteilt wurde, fliehen(ohne Konsequenzen)??
Bitte um eine baldige Antwort

Eure Eshq Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eshq
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal fr ihr Interesse an meiner Frage Sehr glcklich
Konnte sie mir ihre Antwort bitte etwas erlutern, da ich den Kern der Aussage nicht recht verstehe?

Eure Eshq
Hoffentlich baldige Antwort Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eshq
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 15:33    Titel: Weitere Frage---- Antworten mit Zitat

Und kann ich echt aus dem Gefgnis einfach so heraus, wenn ich unschuldig bin, aber fr schuldig gesprochen werde?

Eshq
Bitte um baldige Antwort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt keinen Straftatbestand (keinen 'Paragraphen' namens) "Flucht aus dem Gefngnis". Strafbar ist es allerdings, wenn der Flchtige auf der Flucht andere Straftaten begeht wie z. B. Krperverletzung (etwa eines Gefngniswrters, der ihn aufhalten will) oder Sachbeschdigung (etwa die Zerstrung eines Fenstegitters). Und wenn der Flchtige wieder gefasst wird, muss er natrlich den Rest seiner Strafe absitzen und kann damit rechnen, dass ihm etwaige Hafterleichterungen gestrichen werden.

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eshq
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 19:31    Titel: Danke :D Antworten mit Zitat

Ich mchte mich herzlich bei allen bedanken, die mir eine Antwort gegeben haben, denn ich htte nicht gedacht, dass dieses so schnell erfolgt.

Vielen Dank und ich hoffe, dass ich beim nchsten Mal wieder auf eure Hilfe bauen kann Winken

Eure Eshq Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sollte vielleicht doch noch ergnzen, dass sich meine obige Antwort auf das heute geltende deutsche Recht bezieht. Ich habe nicht berprft, ob das in anderen Rechtsordnungen (in der Geschichte oder im Ausland) stets genauso gehandhabt wurde oder wird.

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aristoteles karassavidis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beitrge: 37
Wohnort: Nds.

BeitragVerfasst am: 22.02.09, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

ich lese das gerade hier
ich denke mal die antworten htten etwas klarer ausfallen knnen, ich versuche es mal selbst...auch wenns jetzt spt ist:
ein mensch kann fr seinen natrlichen freiheitsdrang nicht bestraft werden
alle wesen die engesperrt werden wollen fliehen,das ist vollkommen natrlich
wie will man jemanden frs fliehen bestrafen?
somit gibt es keine grundlage dafr bzw. knnte jeder fliehende sich auf sein natrliches und instinktives verhalten berufen...
sicher ist der drang aus einem kerker zu entfliehen beim menschen grer als bei einem tier
und wie es oben schon steht, amn kann nicht fr den flieh-akt selbst betsraft werden, sondern nur fr "kollaterlaschden", also wenn man sich gewaltsam die freiheit verschafft zbs. durch beschdigung an gegenstnden oder angriff auf menschen
nur fr diese dabei entstehenden taten/schden kann man im falle des wieder-aufgriffs eine straferhhung bekommen
ansonsten wrde man nur weiter seine restzeit absitzen mssen Traurig
_________________
auf jedes schfchen welches man ins trockene bringen will, lauert ein rudel hungernder wlfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Der Jimi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.05.2007
Beitrge: 302

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::

ich denke mal die antworten htten etwas klarer ausfallen knnen, (


Die bisherigen Antworten waren doch sehr klar.

Ihr Beitrag ist bedauerlicherweise aufgrund des Schriftbildes kaum zu entziffern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

aristoteles karassavidis hat folgendes geschrieben::
ein mensch kann fr seinen natrlichen freiheitsdrang nicht bestraft werden
alle wesen die engesperrt werden wollen fliehen,das ist vollkommen natrlich
wie will man jemanden frs fliehen bestrafen?


Man kann fr ganz viele "natrliche Drnge" bestraft werden, wenn die Umstnde entsprechend sind - wildes Pinkeln, Vergewaltigung, Wutausbruch...

Im brigen knnte ich mir vorstellen, da eine Strafbarkeit der Flucht aus dem Gefngnis (die es in vielen Staaten gibt, soweit mir bekannt) noch nicht einmal besondere Schockwellen durch die Reihen der Juristen und der breiten Bevlkerung werfen drfte.

Im Gegenteil knnte es sogar dem Rechtsempfinden der meisten Menschen entsprechen, da jemand, der von einem rechtsstaatlichen Gericht verurteilt wurde, auch geflligst seine Strafe zu akzeptieren und abzusitzen hat. Da eine solche Strafbarkeit auch unschuldig Verurteilte treffen wrde, ist per se noch kein Argument (denn das ist ja offenbar schon mit der Straftat passiert, deren der Verurteilte ursprnglich fehlerhaft schuldig gesprochen wurde).
Gerade vor dem Hintergrund der Abschreckung (und damit auch der Sicherung von Gefngnissen, Brgern und Wachpersonal) knnte man so etwas durchaus moralisch befrworten (ich selbst bin diesbezglich neutral, um das klarzustellen).

Ergo gibt es IMO keine verfassungsrechtlichen, moralischen oder "bergesetzlichen" Argumente gegen eine Strafbarkeit der Gefngnisflucht.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.