Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Was bedeutet "zumutbar"
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Was bedeutet "zumutbar"

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hyperbel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 14:54    Titel: Was bedeutet "zumutbar" Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

habe eine kurze Frage bezglich der Formulierung "zumutbar"

Einem betroffenen werden Leitsungen gem 31 SGB II gekrzt, weil er eine Trainingsmanahme abgebrochen hat.
In dieser Trainingsmanahme waren Leute mit Ihm, die schwierigkeiten hatten ihren Namen korrekt zu schreiben und einen Computer nicht an und ausschalten konnten.
Meiner Meinung nach alles andere als zumutbar.
Was wrde in so einem konkreten Fall das Wort "zumutbar" bedeuten und knnte man erfolgreich die Sanktion abwenden?

Vielen Dank im Vorraus

MFG

Hyperbel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 6312
Wohnort: Mein Krbchen.

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Im Sachverhalt ist absolut Nichts vorgetragen, was fr sich genommen auch nur ansatzweise eine Unzumutbarkeit der Teilnahme an einer Trainingsmanahme begrnden knnte.
_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Potreli
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

da geht es nicht darum, ob die Leute, die mir dir die Manahme machen zumutbar sind, sondern die Manahme(Manahmeinhalt soll geeignet sein) selber

z.B. Diplom-Informatiker erhlt Manahme "Computereinschalten leicht gemacht"
---> nicht zumutbar, da Eignung, Neigung und Leistungsfhigkeit zu beachten sind


Zuletzt bearbeitet von Potreli am 12.03.09, 20:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 12.03.09, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

War der Teilnehmer selbst in dieser Manahme denn auch berfordert? Mute er deshalb abbrechen? Ist er denn des Schreibens mchtig und kann er seinen Namen selbst schreiben?
Nach oben
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 12.03.09, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Potreli hat folgendes geschrieben::
z.B. Diplom-Informatiker erhlt Manahme "Computereinschalten leicht gemacht"
---> nicht zumutbar, da Eignung, Neigung und Leistungsfhigkeit zu beachten sind

Aber ein Diplom-Informatiker sollte doch in der Lage sein, einen Computer ein- und auszuschalten?!
Nach oben
Potreli
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

jA genau, da hast du recht- DARUM habe ich auch geschrieben "nicht zumutbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Was "Zumutbar" im Sinne des SGB II ist, lt sich z.B. dem 10 SGB II entnehmen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 12.03.09, 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Potreli hat folgendes geschrieben::
jA genau, da hast du recht- DARUM habe ich auch geschrieben "nicht zumutbar"
Warum bewirbt sich der TE dann nicht bei der ARGE, um selbst solche Kurse zu geben?
Nach oben
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 22:12    Titel: Re: Was bedeutet "zumutbar" Antworten mit Zitat

hyperbel hat folgendes geschrieben::
Hallo Leute,

habe eine kurze Frage bezglich der Formulierung "zumutbar"[.]

Einem betroffenen werden Leitsungen gem 31 SGB II gekrzt, weil er eine Trainingsmanahme abgebrochen hat.
In dieser Trainingsmanahme waren Leute mit Ihm, die schwierigkeiten hatten [,] ihren Namen korrekt zu schreiben und einen Computer nicht an[-] und ausschalten konnten.
Meiner Meinung nach [ist] [das] alles andere als zumutbar.
Was wrde in so einem konkreten Fall das Wort "zumutbar" bedeuten [,] und knnte man erfolgreich die Sanktion abwenden?

Vielen Dank im Vorraus

MFG

Hyperbel


Nicht jeder, der seinen Namen korrekt schreiben kann, hat damit auch das Recht erworben, im Glashaus zu sitzen und mit Steinen zu werfen.

@questor: Dankeschn...

_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.


Zuletzt bearbeitet von kdM am 13.03.09, 21:21, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Peacekeeper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.03.2007
Beitrge: 507

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 01:30    Titel: Re: Was bedeutet "zumutbar" Antworten mit Zitat

hyperbel hat folgendes geschrieben::
Hallo Leute,

habe eine kurze Frage bezglich der Formulierung "zumutbar"

Hyperbel


Zumutbarkeit, die Angemessenheit einer Anforderung, in der Rechtsprechung Kriterium bei der Beurteilung eines Sachverhalts.

Zumutbarkeit ist dann gegeben, wenn etwas so beschaffen ist, dass man es jemand anderem abverlangen kann. Vom Gesetz her bedeutet dies, dass in einem zu rechtfertigenden, angemessenen Ma jedem ein bestimmtes Verhalten zuzumuten ist. Dabei orientiert sich die Zumutbarkeit sowohl an persnlichen Voraussetzungen und Belangen als auch an allgemeinen Verhaltensnormen. Der Begriff der Zumutbarkeit wird vor allem im Strafrecht angewandt. Hier sind beispielsweise Tatbestnde der Unterlassung, Fahrlssigkeit, Notwehr, unterlassene Hilfeleistung und Schwangerschaftsabbruch eng mit der Frage verbunden, inwieweit ein bestimmtes Verhalten rechtlich zu fordern und damit zumutbar ist. Eine festgestellte Nichtzumutbarkeit kann einen auerhalb des Gesetzes liegenden Grund fr eine Schuldausschlieung bieten. Im Steuerrecht ist die Zumutbarkeit bei der steuerlichen Absetzbarkeit auergewhnlicher Belastungen von Bedeutung. Diese sich aus besonderen Umstnden (z. B. Behinderung, Pflegebedrftigkeit) ergebenden Ausgaben sind absetzbar, soweit sie die zumutbare Belastung bersteigen.

Im Rahmen der Hartz-Reformen wurde fr Arbeitssuchende der Begriff der Zumutbarkeit erweitert. Einem erwerbsfhigen Hilfebedrftigen ist gem 10 SGB II jede Arbeit zumutbar, auch wenn sie seiner Ausbildung oder bisherigen Ttigkeit nicht entspricht, als geringerwertig anzusehen ist oder wenn der Beschftigungsort von seinem Wohnort weiter entfernt liegt als seine bisherige Arbeitsstelle. Unzumutbar ist eine Arbeit nur noch in wenigen Fllen, z. B. wenn der Arbeitssuchende zu einer Arbeit krperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist oder wenn die Erziehung eines Kleinkindes oder die Pflege eines Angehrigen durch die Arbeitsaufnahme gefhrdet wre. Die Grundsicherung fr Arbeitssuchende (Arbeitslosengeld II) kann gekrzt werden, wenn ein Arbeitssuchender sich ohne triftigen Grund weigert, eine zumutbare Arbeit aufzunehmen ( 31 SGB II).
_________________
Man muss nicht alles wissen, man sollte nur wissen wo alles steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nur zur Ergnzung des Beitrages von Peacekeeper und zur Vertiefung hier die BA-Weisungen:
  1. zur Zumutbarkeit (PDF, 59 KB) und

  2. zur Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II (PDF, 277 KB)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Jimi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.05.2007
Beitrge: 302

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Potreli hat folgendes geschrieben::
jA genau, da hast du recht- DARUM habe ich auch geschrieben "nicht zumutbar"


Natrlich ist solch ein Kurs zumutbar.

Fraglich ist, ob er sinnvoll ist. Aber das steht ja hier nicht zur Debatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Der Jimi hat folgendes geschrieben::
...
Fraglich ist, ob er sinnvoll ist. Aber das steht ja hier nicht zur Debatte.

Nun, diejenigen die in solchen Manahmen sind, gelten als nicht Arbeitslos oder Arbeitssuchend. Dies senkt die Zahl in der Arbeitslosenstatistik und die Agentur fr Arbeit und die Bundesregierung kann dann mit Stolz verknden, wie erfolgreich sie doch sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Jimi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.05.2007
Beitrge: 302

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Darum geht es hier doch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
Der Jimi hat folgendes geschrieben::
...
Fraglich ist, ob er sinnvoll ist. Aber das steht ja hier nicht zur Debatte.

Nun, diejenigen die in solchen Manahmen sind, gelten als nicht Arbeitslos oder Arbeitssuchend. Dies senkt die Zahl in der Arbeitslosenstatistik und die Agentur fr Arbeit und die Bundesregierung kann dann mit Stolz verknden, wie erfolgreich sie doch sind.

Gilt aber nur fr die Statistik, neben der Mglichkeit das diesen Stellenangebote mitgeteilt werden, auf welche sie sich bewerben mssen, besteht weiterhin die Verpflichtung zur Jobsuche. Ansonsten wenn der TE selber fit ist, hindert ihn was daran whrend einer solchen Manahme anderen Teilnehmern zu helfen?
Gewisse Defizite auf anderer Ebene sind anscheinend vorhanden... Smilie
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.