Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Versuch Eigenheimzulage zu erschleichen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Versuch Eigenheimzulage zu erschleichen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 14.03.09, 14:28    Titel: Versuch Eigenheimzulage zu erschleichen Antworten mit Zitat

hallo @all,

bei folgendem szenario bitte ich mal um eure Meinung:

A(Frau) und B(mann) leben set mehr als einem Jahr getrennt. A hat von ihren Eltern eine SuperETW als vorweggenommenes Erbe erhalten. A beantragt EHZ. Bei der Gewhrung der EHZ wird nur das Einkommen von A bercksichtigt, da B kein Einkommen hat. Die EHZ wird jhrlich auf das Konto von A berwiesen.

Nach erfolgter Trennung kommt B auf die absurde Idee, die hlftige Eigenheimzulage von A anwaltlich zu fordern. Anwalt von A teilt mit, dass ein Anspruch darauf nicht bestnde, weill A alleiniger Eigentmer ist. Danach ist Ruhe.

Nunmehr erhlt A zum Stichtag einen verrechnungsscheck vom FA, mit der Begrndung, dass die Kontoverbindung nicht bekannt sei. A wendet sich telefonisch an das FA.

Ihr wird mitgeteilt, dass B dort eine Kontonderung angegeben hat, damit das geld auf sein Konto berwiesen wird, obgleich ihm bekannt war, dass ihm die EHZ nicht zustehe.

Das FA hat zum Glck reagiert und das EHZ nicht auf das neue Konto berwiesen.

A hat nunmehr Strafanzeige gegen B wegen versuchten Betruges erstattet.

Betrug/versuchter betrug?
Nach oben
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 14.03.09, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Eine entsprechende festsetzung liegt ja nicht vor.
Nach oben
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 14.03.09, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ausschlielich auf A
Nach oben
Volker13
Gast





BeitragVerfasst am: 14.03.09, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich war dem das bekannt. Wurde ihm ja auch anwaltlich mitgeteilt.

Ein Versuch ist es allemal. Zumal diese Tat bislang nicht die einzige war, die sich gegen das vermgen der A richtet. bereits im August letzten Jahres hat er versucht, seine zu bgleichenden Kfz-Steuern vom Konto der A abbuchen zu lassen.

Damals hat A beide Augen zugekniffen. Jetzt jedoch ist das Ma allerdings bei A verstndlicherweise voll.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.