Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Stalking?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Stalking?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petersen2007
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beitrge: 164

BeitragVerfasst am: 16.03.09, 22:20    Titel: Stalking? Antworten mit Zitat

Der Wortlaut des 238 des Strafgesetzbuches (StGB):
238 Nachstellung
(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich
1. seine rumliche Nhe aufsucht,
2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder ber Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,
3. unter missbruchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen fr ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,
4. ihn mit der Verletzung von Leben, krperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht, oder
5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeintrchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Zhlt unter Punkt 2 auch das regelmige anrufen 2 bis 3mal die Woche und zwar zwei verschiedene Personen gleichzeitig?

Kann der Punkt 2 auch alleine fr eine Anzeige verwendet werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 16.03.09, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo petersen2007,

fllt Dir etwas in dem nachfolgendem Zitat auf?

238 Abs. 1 StGB hat folgendes geschrieben::
(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich
  1. seine rumliche Nhe aufsucht,

  2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder ber Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,

  3. unter missbruchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen fr ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,

  4. ihn mit der Verletzung von Leben, krperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht oder

  5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt
und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeintrchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Richtig, es ist das rot hervorgehobene Wort "oder". D.h. hier haben wir eine "Oder-Bestimmung". Es reicht aus, wenn nur einer der unter Punkt 1 bis 5 genannten Sachverhalt gegeben ist, dann kann u.U. eine Strafbarkeit vorliegen.

Ob aber "2 bis 3mal die Woche" unter beharrlich fllt, ist eher zu bezweifeln (Vertiefend siehe Nachstellung).

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pnktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2634

BeitragVerfasst am: 16.03.09, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Ob aber "2 bis 3mal die Woche" unter beharrlich fllt, ist eher zu bezweifeln

Ich frchte, das kann man so gar nicht beatnworten. Da es dafr keine Vorgaben gibt, hngt das von der Laune der Richter ab, ob sie eine Beharrlichkeit und eine schwerwiegende Beeintrchtigung der Lebensgestaltung annehmen. Dazu kommt noch, dass oft gar keine Angaben ber die Hufigkeit der Anrufe, die Dauer des Zeitraumes und der Gesamtzahl der Anrufe vorliegen und Betroffen oft bertreiben, so dass die Richter subjektiv entscheiden mssen ob das beharrlich ist oder nicht.

Mich wrde schon mal interessieren, wie so ein schwammiges Gesetz verfassungskonform sein kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 16.03.09, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Pnktchen hat folgendes geschrieben::
Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Ob aber "2 bis 3mal die Woche" unter beharrlich fllt, ist eher zu bezweifeln

Ich frchte, das kann man so gar nicht beatnworten. ...

Darum habe ich auch "eher" geschrieben. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petersen2007
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beitrge: 164

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 07:38    Titel: Antworten mit Zitat

Na gut,
wenn diese Person einem auflauert, vesteckt bleibt, und dann per Telefon mitteilt: Jetzt wei ich was du machst und danach spricht diese Person mit dem Arbeitgeber oder dem Veranstalter, bei dem der Aufgelauerte seine Freizeit verbringt und schwrzt ihn an so nach dem Motto, jetzt werde ich solange alles ber dich erzhlen bis man dich rausschmeit,
- das Erzhlte ist meist erlogen. Auch ist es nachweisbar, das diese Person das fters mit verschiedenen Unschuldigen macht - dann wre doch meiner Meinung nach, abgesehen von der Verleumdung, unter den Punkten 2, 4 und 5 Stalking gegeben.


hallo Schachtelsatz Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.