Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Vaterschaftstest vor der Anerkennung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Vaterschaftstest vor der Anerkennung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nicolai 8
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 17:26    Titel: Vaterschaftstest vor der Anerkennung Antworten mit Zitat

Moin, moin

Ich lebe von meiner EX seit April 2008 getrennt. Am 15.12.2008 wurde ein Kind geboren von dem meine EX behauptet das ich der Vater sei. Die Anerkennung habe ich am 26.01.2009 verweigert da es verschiedene Verdachtsmomente gibt die mich an diese Tatbestand zweifeln lassen.

Nach einem weiteren Gesprch mit dem Jugendamt habe ich angeregt einen Vaterschaftstest machen zu lassen ohne eine gerichtliche Anordnung. Am 26.02.09 sollte der test im Jugendamt durchgefhrt werden und meine EX mit dem Kind um 10:00 erscheinen. Ich war schon um 8:00 da um meine Probe abzugeben.

Mein Sachbearbeiter teilte mir am 26.02.09 um 8:00 mit das meine EX nicht erscheinen wrde, da sie davon ausginge das ich die Testergebnisse verflschen wrde.

Heute telefonierte ich ein weiteres mal mit dem Sachbearbeiter, der mir mitteilte das die Klageschrift auf dem Weg zu mir ist.

Als ich ihn fragte warum ich nun der beklagte sei, da ich ja nichts verschleppt sondern im Gegenteil gehandelt habe und einen Test machen wollte auf dessen Ergebnis ich die Vaterschaft anerkannt htte oder eben auch nicht wurde mir gesagt dass, das fr das Jugendamt keine Relevanz htte und ich nur die Option habe die Vaterschaft anzuerkennen oder mit einem gerichtlich angeordneten Vaterschaftstest rechen muss der dann mit ca. 1000,- zu buche schlgt und nicht wie der von mir angeforderte 200,- kostet.

Ist das richtig, das ich nicht vorab das Recht habe einen solchen Test machen zu lassen auer meine EX stimmt dem zu? Warum wird mir unkooperatives Verhalten vorgeworfen und meine EX kann tun und behaupten was sie will aber wird ihrerseits nicht mit dem Vorwurf des unkooperativen Verhaltens belegt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beitrge: 275

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

fr eine Anerkennung der Vaterschaft ist ein "Vaterschaftstest" nicht Voraussetzung. Eine solche Anerkennung ist nicht die Erklrung, biologischer Vater des Kindes zu sein. Der Mann erkennt rechtlich an, Vater des Kindes zu sein.

Die Anerkennung der Vaterschaft darf auch nicht mit einer Bedingung verknpft werden. Deshalb nehme ich an, dass Ihre Forderung, vorher einen "Vaterschaftstest" machen zu wollen, nicht zulssig war. Das hat wohl nichts mit "unkooperativem" Verhalten zu tun.

Wenn Sie die Vaterschaft nicht anerkennen wollen, lassen Sie es einfach. Dann wird eben die gerichtliche Feststellung der Vaterschaft erfolgen. Wegen der Kosten der "Vaterschaftstestes" knnen Sie ja mit dem Jugendamt sprechen. Mglicherweise sind die ja bereit, einen gnstigeres Testinstitut zu nehmen. Gerichtskosten werden wohl trotzdem anfallen.
_________________
Blaise


Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicolai 8
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 18:06    Titel: Danke fr die Antwort. Antworten mit Zitat

Ja und um genau die Gerichtskosten und den Juristischen Aufwand allen zu ersparen habe ich aus dem Flur des Jugendamtes den Flyer Papa-Test mitgenommen. Also es wird im Jugendamt ja dafr geworben. Aber durchfhren kann ich es eben nur mit der Einwilligung der Mutter. Und weigert sich sei es um einen Fehltritt zu verschleiern oder mir einfach mehr Kosten aufzuerlegen die sich durch ihr unkooperatives verhalten von 200,- auf mindestens 800,- Mehrkosten belaufen werden. Es kann doch nicht recht sein das ich meine Unschuld beweisen muss und meine werte EX mir dabei legal Knppel zwischen die Beine wefen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicolai 8
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke. Das hat mir dann ja doch geholfen, da ich nach

( 1598a
Anspruch auf Einwilligung in eine genetische Untersuchung zur Klrung der leiblichen Abstammung)

das Recht dazu habe, und nur durch das verweigern meiner EX das Familiengericht bemht werden muss. Somit werde ich gegen die Gerichtskosten Einspruch erheben da ich durch meine koopeation ja gerade das vermeiden wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hschen
Gast





BeitragVerfasst am: 18.03.09, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Blaise hat folgendes geschrieben::

Wenn Sie die Vaterschaft nicht anerkennen wollen, lassen Sie es einfach. Dann wird eben die gerichtliche Feststellung der Vaterschaft erfolgen. Wegen der Kosten der "Vaterschaftstestes" knnen Sie ja mit dem Jugendamt sprechen. Mglicherweise sind die ja bereit, einen gnstigeres Testinstitut zu nehmen. Gerichtskosten werden wohl trotzdem anfallen.


Luft das nicht (vereinfacht) folgendermaen ab:

Mann erkennt Vaterschaft nicht an.
JA erhebt im Namen des Kindes Klage.
Test wird angeordnet.

Das bedeutet, wenn der Beklagte nun nicht der Vater ist, kostet ihn der Spa garnichts, weder Gerichts- Anwalts- noch Testkosten, oder irre ich?
Nach oben
Blaise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beitrge: 275

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

hschen hat folgendes geschrieben::

Das bedeutet, wenn der Beklagte nun nicht der Vater ist, kostet ihn der Spa garnichts, weder Gerichts- Anwalts- noch Testkosten, oder irre ich?


Ich nehme an, Sie irren nicht.
_________________
Blaise


Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.