Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ehevertrag mal andersrum
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ehevertrag mal andersrum

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DonCamilllo
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beitrge: 74

BeitragVerfasst am: 05.03.09, 20:39    Titel: Ehevertrag mal andersrum Antworten mit Zitat

Hallo

ich htte mal ne Frage.
Geht es eigentlich auch das man einen Ehevertrag mit mehr Pflichten macht?
Also zb. mit Klauseln das wenn einer der beiden fremd geht oder die Ehe scheiden lsst der andere ordentliche Schadensersatzzahlungen bekommt?
Beispielsweise das der der die Scheidung will dem anderen wegen nicht Erfllung des Ehevertrags knftig xy% seines Einkommens an den anderen zahlen mu?

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Notaranwrter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2008
Beitrge: 195
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Grundstzlich ist das mglich, nicht in allen Ihren Vorstellungen. Eine Widereinfhrung des Schuldprinzips in der Form, dass der Fremdgeher eine Vertragsstrafe entrichtet, drfte wohl nahe an der Sittenwidrigkeit sein. Aber die Regelung, dass einer einen gewissen Anteil seines Einkommens zahlt, sollte mglich sein.
_________________
"Frher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen"
Tacitus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonCamilllo
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beitrge: 74

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 08:08    Titel: Antworten mit Zitat

Danke.
Also mit der Sittenwiedrigkeit habe ich so meine Probleme.
Die kommt oft zum tragen wo ich keinen Anla sehe und an anderen Stellen kommt sie oft nicht zum tragen wo ich sie fr sinnvoll halten wrde.
Was ist denn der Unterschied zu einem normalen Vertrag?
Auch geschftlich geht ja immer vieles um Gefhle.
Wenn ich mir morgen aus einem Gefhl einen Sportwagen kaufen und mir in nem Jahr einfllt das es vielleicht doch wichtigeres/anderes gibt kann ich ja auch nicht einfach dem Verkufer sagen das ich mir das anders berlegt habe und mein Geld zurck will:).

Was knntest du dir (grob umrissen) denn Vorstellen was da maximal mglich wre?
So die Eckpunkte.
Kann ja fr einen Partner geschftlich und finaz. ein rieen Schlag sein wenn der sich wie Vertraglich versprochen auf eine lebenslange Partnerschaft einstellt, seine Arbeit und Finanzen darauf ausrichtet und der Partner dann nach 12 Monaten feststellt das die
Ewigkeit 12 Monate dauert Smilie

Also welche Bedingungen (fremdgehen, Auszug, Scheidung, Betrug, schwere Lgen) und welche "Strafen" maximal vorstellbar wren.

Der Vertrag luft natrlich in beide Richtungen;)
Wird niemand bervorteilt.

PS
Schne Signatur - die merk ich mir:)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.