Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Vorladund als Beschuldigter " Computerbetrug/ Flschung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Vorladund als Beschuldigter " Computerbetrug/ Flschung
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
maikstacker
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 15:54    Titel: Vorladund als Beschuldigter " Computerbetrug/ Flschung Antworten mit Zitat

Guten Tag!

Heer A hat heute zwei Briefe von der Polizei bekommen, worin er beschuldigt wird Sachen im Internet gekauft zu haben, und diese an einer Packstation geschickt zu haben.
Heer A besitzt auch eine Packstationskarte. Die Packstation soll sich allerdings laut des Schreibens der Polizei ber 200 km entfernt von seinem Wohnort befinden. Die Zugangsdaten dieser Karte hat Herr A nirgendwo verffentlich oder weiter gegeben. Am besagtenTag und derTatzeit hat sich Herr A an seinem Wohnsitz aufgehalten, was durch Zeugen besttigt werden kann.An diesem besagten Tag hat Herr A nachweislich keine Internetkufe gettigt. Des weiteren wird Herr A beschuldigt, einen Kauf in einem Internetauktionshaus per Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] bezahlt zu haben, ohne jedoch ein entsprechendes Konto zu besitzen. Wie soll und kann Herr A sich jetzt bei der Polizei verhalten bzw. seine Unschuld beweisen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Herr A erzaehlt einfach den Sachverhalt der Polizei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

... und schaut sich danach das darber aufgesetzte protokoll genau an!
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maikstacker
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

wie meinst du das?? das Protokoll anschauen??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

wenn man zur polizei geht, um eine aussage zu machen, wird darber (natrlich) ein protokoll erstellt, denn noch sind polizisten keine gedchtnis-knstler. das bekommt man am ende vorgelegt und soll es unterzeichnen. ich wrde - wenn ich schon berhaupt zur polizei und nicht etwa zum anwalt gehe - mir dieses protokoll in alle ruhe und sehr ganu anschauen.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maikstacker
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

wie stehen meine chancen auf wiederlegung der Beschuldigung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

in dubio pro reo - hierzulande gilt die unschuldsvermutung.
nicht sie mssen beweisen, unschuldig zu sein; man mu ihnen beweisen, schuldig zu sein.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maikstacker
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Im Fall das es zu einer Anklage kommt kann dan die Rectschutzversicherung meiner Freundin greifen?? Ich selber bin ALG 2 empfnger und bin leider auf Bewhrung.
Danke fr eure hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Im Fall das es zu einer Anklage kommt kann dan die Rectschutzversicherung meiner Freundin greifen?


Wohl eher nicht.
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maikstacker
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich dann Gerichtskostenbeihilfe beantragen?? Ich bin wie schon gesagt ALG 2 empfnger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

PKH gibt es bei Straftaten nicht; ich verschiebe mal zum Strafrecht.
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

RSV zahlen meist bei Straftaten nicht. Wenn Sie nichts gemacht haben -wenn- dann haben sie eigentlich nichts zu befrchten, da die StA die Schuld beweisen mu.

Woraus resultiert denn ihre Bewhrungsstrafe?

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
maikstacker
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beitrge: 63
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Erschleichung von Leistungen ( Schwartzfahren)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

juggernaut hat folgendes geschrieben::
wenn man zur polizei geht, um eine aussage zu machen, wird darber (natrlich) ein protokoll erstellt, denn noch sind polizisten keine gedchtnis-knstler. das bekommt man am ende vorgelegt und soll es unterzeichnen. ich wrde - wenn ich schon berhaupt zur polizei und nicht etwa zum anwalt gehe - mir dieses protokoll in alle ruhe und sehr ganu anschauen.


Wenn man Ihre Ausfhrungen so liest knnte der Verdacht aufkommen, dass Polizeibeamte bei Beschuldigtenvernehmungen offensichtlich Vernehmungen manipulieren. Oder habe ich das falsch verstanden? Im brigen gibt es Menschen die noch nicht einmal in der Lage sind, einen kompletten Satz, ohne diesen stndig neu zu gestalten, in der Lage zu formulieren sind.
Aber ansonsten geben ich Ihnen schon recht, dass man sich alles genau durchlesen sollte. Dann wrde das Forum des Recht gerade im Verbraucherrecht unter Arbeitsmangel leiden. Winken
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::
Wenn man Ihre Ausfhrungen so liest knnte der Verdacht aufkommen, dass Polizeibeamte bei Beschuldigtenvernehmungen offensichtlich Vernehmungen manipulieren. Oder habe ich das falsch verstanden?

ja, wenn sie "manipulieren" als "mit absicht falsch" verstehen.

nein, wenn sie "manipulieren" als "stilistisch und inhaltlich zusammengefasst" verstehen und mal erlebt haben, wie sich nachher juristen ber den "wortlaut" streiten (betrifft naturgem nicht nur polizeiliche vernehmungen, sondern auch solche im zivilrecht).

oder haben sie schon wortgetreue vernehmungsprotokolle gesehen?
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.