Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rechnungsstellung trotz abgebrochenem Auftrag mglich?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rechnungsstellung trotz abgebrochenem Auftrag mglich?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gesellschafts- u. Handelsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mexxis-IT
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.03.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 06:42    Titel: Rechnungsstellung trotz abgebrochenem Auftrag mglich? Antworten mit Zitat

Ich bin Gesellschafter eines kleinen IT-Dienstleistungsunternehmens, und habe nun mit folgendem Fall ein Problem:
Vor einiger Zeit erhielten wir ber eine Rckwrts-Auktion einer bekannten Seite den Auftrag, fr einen Kunden einen Webshop einsatzfhig zu machen.
Der erste von uns gemachte Vorschlag fr das Design wurde vom Kunden abgelehnt. Zu einem weiteren Vorschlag kam es nicht mehr, da sich die Vorstellungen des Kunden nur mit nderungen in der Shop-Software an sich htten realisieren lassen. Dies wre durchaus mglich, da nderungen an der Software durch die Lizenz abgedeckt sind.
Jedoch sahen wir uns gezwungen, die Arbeiten einzustellen, da der Arbeitsaufwand in keinerlei Verhltnis zu dem durch die Rckwrtsauktion zustande gekommenen Preis stand.

Nun meine Frage: kann ich dem Kunden den "ersteigerten" Preis trotzdem (zumindest Teilweise) in Rechnung stellen, oder mu ich die bereits erbrachten Leistungen als Verlust hinnehmen?
Wie ist die Rechtslage und gibt es evtl. Urteile zu vergleichbaren Fllen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Big Guro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beitrge: 2888

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Aufgrund der Forenregeln ohne Kenntnis des Vertragstextes nur allgemein.

Grundstzlich ist zu prfen, ob ein Werkvertrag oder ein Dienstvertrag vorliegt.

Beim Werkvertrag schuldet der Auftragnehmer den Erfolg (einen Webshop einsatzfhig zu machen.), beim Dienstvertrag schuldet der Auftragnehmer regelmig nur den Versuch bzw. die Arbeitsleistung.

Demach hat beim Werkvertrag der Auftragnehmer nur dann einen Vergtungsanspruch, wenn das Projekt erfolgreich beendet wurde.

Ob der der Arbeitsaufwand in keinerlei Verhltnis zu dem zustande gekommenen Preis steht, spielt keine Rolle. Der Auftragnehmer htte dem Auftrag nicht zustimmen mssen. Der Auftragnehmer ist sogar zur Leistung verpflichtet.
_________________
Helpdesk: "Und was sehen Sie auf Ihrem Bildschirm?"

Kundin: "Einen kleinen Teddy, den mir mein Freund geschenkt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gesellschafts- u. Handelsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.