Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Unterlassene Hilfeleistung durch Arbeitgeber! Schwerer Unfal
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Unterlassene Hilfeleistung durch Arbeitgeber! Schwerer Unfal

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WishingWell
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 23.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 09:55    Titel: Unterlassene Hilfeleistung durch Arbeitgeber! Schwerer Unfal Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

falls ich hier falsch bin. Bitte Verschieben . Danke im voraus.

So nun zu der Lage:

Person A hatte whrend der Arbeit einen schweren Arbeitsunfall ( sehr starke Rckenschmerzen nach STurz). Er informierte den Chef bezglich des Unfalls per Telefon.
Person A wird von der Abteilungsleiterin sitzend abgeholt!
Der Unfall wird aufgenommen und gefragt, ob man einen Arzt rufen soll oder ob man selber ins KH fhrt bzw. gefahren wird. Person A verneint im Schock (aufgrund der starken Schmerzen) keinen Krankenwagen.
Also wird Person A von einem Bekannten, der in der Nhe war, im Auto in das nchste KH transportiert. Dort wird festgestellt, dass eine instabile Wirbelfraktur vorliegt d.h. Querschnittslhmung drohte.

Inwiefern muss sich der Arbeitgeber fr unterlassene Hilfeleistung oder hnliches juristisch verantworten?


Danke im Voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Welche Hilfe wurde denn unterlassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird wohl entscheidend darauf ankommen, ob der Verletzte wirksam auf die Hilfe verzichtet hat oder sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand.

Auch msste der vermeintlich Unterlassende die Erforderlichkeit der Hilfe erkannt haben.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.


Zuletzt bearbeitet von spraadhans am 23.03.09, 10:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WishingWell
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 23.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Richard Gecko hat folgendes geschrieben::
Welche Hilfe wurde denn unterlassen?


denke die 1. Hilfe? Also Notruf absetzen etc.

Habe was zu dem Thema gefunden im Internet:

Leitlinien bei vorgehensweise bei einem Arbeitsunfall:


Bevor die im folgenden beschriebene Dokumentation zum Umfallgeschehen erfolgt, hat die rztliche bzw. notrztliche Versorgung des Verunfallten absoluten Vorrang (siehe Alarmplan)

Informieren Sie die Rettungskrfte je nach Schwere des Unfallgeschehens Im Zweifelsfall zgern Sie nicht, den Notarzt zu rufen (19222)

Der Verunfallte darf in keinem Fall allein oder in Begleitung eines Kollegen in einem Privatfahrzeug rztliche Hilfe aufsuchen

Angaben zur Person des Verunfallten
Wo und Wann geschah der Unfall?
Angaben zu Zeugen des Unfallgeschehens
Mittels (digitaler) Fotografie mglichst frhzeitig das Geschehen umfassend dokumentieren
Unfallbeteiligte Gegenstnde und Materialien sichern und nach Magabe der Gefhrdung mglichst nicht verndern
Erstatten Sie eine Unfallanzeige


Zuletzt bearbeitet von WishingWell am 23.03.09, 10:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wie htte die aussehen sollen?
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eierhahn
Gast





BeitragVerfasst am: 23.03.09, 11:54    Titel: Re: Unterlassene Hilfeleistung durch Arbeitgeber! Schwerer U Antworten mit Zitat

WishingWell hat folgendes geschrieben::

Inwiefern muss sich der Arbeitgeber fr unterlassene Hilfeleistung oder hnliches juristisch verantworten?

M.E. berhaupt nicht.
Der Arbeitgeber htte zuersteinmal erkennen mssen, wie schwer die Verletzung tatschlich ist um hier irgendwie belangt zu werden.
Das war dem Arbeitgeber unmglich, zumal der Arbeitnehmer einen angebotenen Krankenwagen bzw. Arzt sogar ablehnt.
Der Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer nicht dazu zwingen sich von einem Krankenwagen ins Krankenhaus bringen zu lassen.

Vielleicht tu ich ihnen unrecht, aber das ganze liest sich nach dem Motto:
Arbeitnehmer verletzt sich. Erkennt selbst nicht, in welch milicher Lage er sich befindet und lehnt angebotene Hilfe ab.
Als ihm im Krankenhaus erklrt wird, wie gefhrlich die ganze Nummer eigentlich war, berlegt er sich: Mal gucken, wie ich dem Arbeitgeber einen reinwrgen kann bzw. wie ich evtl. sogar noch irgenwas an Kohle aus der Nummer rausholen kann.
Nach oben
Tehlak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.12.2004
Beitrge: 457

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

323c
Unterlassene Hilfeleistung

Wer bei Unglcksfllen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umstnden nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten mglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.


Da steht aber nicht von irgendwelchen Leitlinien drin. Die gesetzlich notwendigen Manahmen wurden ja eingeleitet -> der Verunfallte ist ins Krankenhaus gekommen.

Eventuelle versichungsrechtlichen Aspekte knnte man zwar noch Disktuieren, aber die sind kein Fall frs Strafrecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.