Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Freistellungsvertrag wegen Schwangerschaft
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Freistellungsvertrag wegen Schwangerschaft

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
probe6
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 09:36    Titel: Freistellungsvertrag wegen Schwangerschaft Antworten mit Zitat

Guten morgen zusammen,

ein Fall stellt sich wie folgt dar:

Eine Person arbeitet in einem Pflegedienst. Diese Person ist nun Schwanger geworden und kann aufgrund der Schwangerschaft nur noch bedingt oder gar nicht in diesem Pflegedienst arbeiten. Der Arbeitgeber hat nun folgendes angeboten:

Er mchte einen Freistellungsvertrag abschlieen, den auch der behandelnde Arzt mit unterzeichnet und die Person damit bis zum Ende der Schwangerschaft freistellen.

Folgende Fragen ergeben sich:

Was ist ein Freistellungsvertrag?
Wer bezahlt wie viel Geld bei dieser Freistellung? Oder ergibt sich durch die Besttigung des Arztes die Mglichkeit fr den Arbeitgeber, das die Krankenkasse die Freistellung bernimmt.
Wenn die Krankenkasse die Freistellung bernimmt, wie viel % des letzten Brutto oder Nettolohnes entspricht das?
Von welcher Summe wird das sptere Elterngeld berechnet?

Vielen Dank fr die Hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das richtige Stichwort ist Beschftigungsverbot.
Lies dir mal das:

http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationen,did=3156.html

durch.


Ansonsten wrde ich nichts unterschreiben ohne vorherige juristische Prfung.

MfG
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Sehe ich auch so, zumal fr ein Beschftigungsverbot keine Unterschrift der Schwangeren erforderlich ist - der Arzt spricht ein BV aus und setzt ein entsprechendes Attest auf - hnlich einer AU ("gelber Schein"). Dies reicht man dann beim AG und ich glaube auch bei der Krankenkasse ein und gut ist, unterschreiben muss man da nix als Schwangere.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.