Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - rufbereitschaft rund um die uhr??
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

rufbereitschaft rund um die uhr??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
woazn-king
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 231

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 07:42    Titel: rufbereitschaft rund um die uhr?? Antworten mit Zitat

hallo forum,

mal angenommen, ein unternehmen hat mehrere servicetechniker, die regelmig im auendienst unterwegs sind. fr alle gilt ein 40 stundenvertrag. nun mchte der arbeitgeber eine rufbereitschaft einfhren. d.h. jede woche bernimmt ein anderer techniker die rufbereitschaft, wobei dieser techniker dann an 7 tagen die woche 24 stunden lang fr die ganze welt telefonisch erreichbar wre. ein tarifvertrag existiert nicht.
wie wre in einem solchen fall der sachverhalt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

ArbZG (http://bundesrecht.juris.de/arbzg/__7.html)

Zitat:
7 Abweichende Regelungen
(1) In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden,

4. abweichend von 6 Abs. 2

a) die Arbeitszeit ber zehn Stunden werktglich hinaus zu verlngern, wenn in die Arbeitszeit regelmig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fllt...

(2a) In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann abweichend von den 3, 5 Abs. 1 und 6 Abs. 2 zugelassen werden, die werktgliche Arbeitszeit auch ohne Ausgleich ber acht Stunden zu verlngern, wenn in die Arbeitszeit regelmig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fllt und durch besondere Regelungen sichergestellt wird, dass die Gesundheit der Arbeitnehmer nicht gefhrdet wird.


Ohne Tarifvertrag sehe ich also hier gar keine Vorraussetzung gegeben fr eine beliebig lang bestehende Rufbereitschaft. Nach sptestens 10 Stunden Arbeit (normaler Arbeitstag + in Rufbereitschaft geleistete Arbeit) msste der AN also die RB fr den Tag beenden, weil er nicht mehr weiter arbeiten darf. Erst nach der im ArbZG vorgeschriebenen Ruhezeit darf er die Bereitschaft wieder aufnehmen.


Zuletzt bearbeitet von maconaut am 25.03.09, 12:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

maconaut hat folgendes geschrieben::
. Erst nach der im ArbZG vorgeschriebenen Ruhezeit darf er die Bereitschaft wieder aufnehmen.


Jein. Die Bereitschaft selber gehrt zur Ruhezeit. Das Problem was auftritt ist wenn nie 11 h Ruhezeit zusammenkommen.

Man kann schon whrend der Bereitschaft die Ruhezeit ableisten, allerdings wenn nach 10.45 Minuten ein Anruf kommt, beginnt die Ruhezeit von neuem. Das ist das Risiko mir dem dann der AG lebt. Weil der AN darf dann nicht vorher wieder bei der "normalern" Arbeit erscheinen.

Das Ganze hngt damit halt auch davon ab wie oft Einstze kommen.

Es kann ja durchaus sein, dass nur 1 mal die Woche berhaupt ein Einsatz kommt, dann kann man das so machen, wenn aber in der Nacht pro Stunde im Durchschnitt 1 Einsatz oder Anruf mit Beratung ist, dann geht das System so nicht.

MfG
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

das ist natrlich richtig so. Aber es gilt auch: "Normale" Arbeitszeit + In RB geleistete Arbeitszeit darf tglich nicht 10 Stunden berschreiten, denn eine Verlngerung ber die 10 Stunden hinaus ist nur bei tariflicher Vorraussetzung zulssig. Wenn AN also zwischen 8 und 18 Uhr schon 9 Arbeitsstunden auf dem Konto hat, kann er in der Folge max. noch eine Stunde in RB arbeiten und msste dann den Hrer auflegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.