Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wehrgerechtigkeit?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wehrgerechtigkeit?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
juggernaut hat folgendes geschrieben::
dass umgekehrt auch der brger etwas fr den staat tun knnte oder mte, wird weder vermittelt noch verstanden. und jedenfalls dafr ist die wehrpflicht/zivildienst noch gut, unabhngig von der juristischen rechtfertigung.

Schade, das dann aber die Frauen von dieser Vermittlung ausgeschlossen werden. Knnte das die heutigen Probleme erklren?

das wei ich nicht, habe aber kein problem damit, dass frauen auch "dienen" mssen oder knnen.

das geht aber an der fragestellung vorbei, ironisch-rhetorische zwischenfragen kann ich auch lancieren. wenn man konstatiert, dass eine wehrgerechtigkeit in der derzeit praktizierten form nicht (mehr) vorhanden ist, stellt sich doch die frage, in welche richtung.

entweder ich meine, die wehrpflicht ist nicht gerecht, weil alle dienen sollten (= vorteil fr die, die nicht dienen), oder ich meine, die wehrpflicht ist nicht gerecht, weil keiner dienen sollte (= nachteil fr die, die dienen). der TE hat sich insoweit wohl dahin festgelegt, dass als folge aus der konstatierten ungerechtigkeit die wehrpflicht insgesamt abgeschafft werden sollte ("berufsarmee") - darauf habe ich mich bezogen. ob dass nun auch (noch) fr frauen gilt, ist doch eine sich lediglich anschlieende frage.

wenn ich mich hier nicht festlege, kann ich jeden x-beliebigen beitrag mit ironischen zwischenfragen torpedieren. das liegt dann aber nicht am beitrag, sondern daran, dass der (zweckmigerweise vorher nicht bekanntgegebene) standpunkt gewechselt wird - zugegeben ein derzeit vor allem von politikern praktiziertes vorgehen, um immer das richtige zu sagen bzw. gesagt zu haben.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.n-tv.de/1126548.html

Na da darf man wohl auf das politische Urteil (nicht) gespannt sein... Sehr bse
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.