Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - erhaltene Ware wurde nicht bezahlt
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

erhaltene Ware wurde nicht bezahlt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
xili
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 23:59    Titel: erhaltene Ware wurde nicht bezahlt Antworten mit Zitat


ich habe von Deutschland bei einem Skiflohmarkt online Skischuhe verkauft und versendet, der Erhalt und der gute Zustand der Ware wurde mir per email besttigt, die berweisung angekndigt. Diese erfolgt nun nach mehrmaligen email Aufforderungen mit 2 Mahnungen nicht. Antworten auf die emails erhalte ich auch nicht mehr. Jetzt werde ich noch per Postweg mahnen, was kann ich mehr tun, wie ist die Rechtslage?
danke fr Rckmeldungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die typischen Eskalationsschritte:

1. Beweisbare Mahnung mit Fristsetzung (Einschreiben/Rckschein)
2. Mahnbescheid
3. Anwalt
4. Klage

Ab Schritt 2 einschlielich trgt die Gegenseite die Kosten (Risiko: die Gegenseite ist pleite).
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mindamino
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 18

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 02:36    Titel: Antworten mit Zitat

Sie knnen nichts mehr machen und alles gemachte ist auch ausreichend!
Einen Mahnbescheid knnen Sie nur beantragen wenn die Leistung bereits erbracht worden istund demnach mssen Sie den Zufgang in der Regel beweisen.
Auch einen Anwalt wrden Sie nicht bentigen um einen Mahnbescheid zu beantragen, sondern einen Mahnbescheid darf jeder Brger vollkommen unabhngig vom Streitwert beantragen. Diesbezgich ist die Auskunft des Vorredners falsch.
Sie drfen den Artikel nun selbstverstndlich wieder (nochmals) verkaufen.
Eine Klage oder den Mahnbescheid knnten Sie auch selbst ohne Anwalt einreichen und der Mahnbescheid steht ohnehin der Klage gleich, demgem ist die Auskunft des Vorredners ohnehin irrefhrend und vollkommen falsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paddy82
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beitrge: 785
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

mindamino hat folgendes geschrieben::
Sie knnen nichts mehr machen und alles gemachte ist auch ausreichend!
Ausreichend? Ware verschickt, kein Geld bekommen. Warum sollte man nichts mehr machen knnen?

mindamino hat folgendes geschrieben::
Einen Mahnbescheid knnen Sie nur beantragen wenn die Leistung bereits erbracht worden istund demnach mssen Sie den Zufgang in der Regel beweisen.
Leistung ist erbracht, Empfang der Ware wurde besttigt.

mindamino hat folgendes geschrieben::
Auch einen Anwalt wrden Sie nicht bentigen um einen Mahnbescheid zu beantragen, sondern einen Mahnbescheid darf jeder Brger vollkommen unabhngig vom Streitwert beantragen. Diesbezgich ist die Auskunft des Vorredners falsch.
Der Vorredner hat nicht davon gesprochen, dass fr einen MB ein Anwalt ntig ist.

mindamino hat folgendes geschrieben::
Sie drfen den Artikel nun selbstverstndlich wieder (nochmals) verkaufen.
Wie soll das gehen, wenn der Artikel bereits verschickt ist?
_________________
Das wichtigste ist, wenn ich sterbe:
Begrabt mich in Hamburger Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Und selbst wenn der Artikel noch nicht verschickt worden wre, drfte er ihn nicht ohne weiteres weiter verkaufen, denn auch der Verkufer hat eine Pflicht aus dem Kaufvertrag zu erfllen.

Eine "Mahnung per Postweg" hat wohl wenig Aussicht auf Erfolg, ein Mahnbescheid schon eher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

mindamino hat folgendes geschrieben::
der Mahnbescheid steht ohnehin der Klage gleich,


Wie meinen?

mindamino hat folgendes geschrieben::
demgem ist die Auskunft des Vorredners ohnehin irrefhrend und vollkommen falsch.


Mein Buddha, wie kann man nur aus purer Verbohrtheit so viel Unfug verzapfen, nur weil einem ein Forumsschreiber nicht pat?
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.