Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ablesefehler an Parkscheibe! Was kann ich tun?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ablesefehler an Parkscheibe! Was kann ich tun?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JJMA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:03    Titel: Ablesefehler an Parkscheibe! Was kann ich tun? Antworten mit Zitat

Hallo liebes Forum!

Ich habe folgendes erlebt:
Ich parke auf einem ausgewiesenem stdt. Parkplatz gegen 16 Uhr und lege meine Parkscheibe ordnungsgem eingestellt auf die Instrumententafel. Die Hchstparkdauer hier ist 2 Stunden. Ich komme gegen 17 Uhr wieder aus dem gegenberliegenden Gebude und sehe eine Beamtin die die Falschparker notiert hatte und Strafzettel verteilt hatte. Auf dem Weg zu meinem Wagen unterhalte ich mich noch mit ihr ber die Parksituationen auf anderen stdt. Parkflchen. Dann trennen sich unsere Wege, ich muss noch ca. 10 Meter in eine andere Richtung zu meinem Auto. Die Beamtin geht weiter und hat ca. 20 Meter zu ihrem Wagen. Ich setz mich in mein Auto, steck die Parkscheibe wieder in die Trablage und starte den Motor. Es regnet und der Scheibenwischer zieht einen kleinen Plastiksack mit schriftlichem Inhalt ber meine Scheibe. Zuerst dachte ich an Werbung und stieg aus um es zu entfernen. Als ich den Plastiksack in der Hand hatte erkannte ich den Strafzettel darin. Sofort und ohne den Strafzettel auszupacken nahm ich wieder meine Parkscheibe aus der Trablage und lief schnell zum Auto der Beamtin. Sie war bereits in ihren Auto und wollte wegfahren als ich an ihrer Scheibe anklopfte. Sie ffnete ihre Scheibe und ich zeigte ihr den Plastiksack und meine Parkscheine und bat sie um eine Erklrung. Sie nahm den Plastiksack und holte den Strafzettel heraus, schaute ihn an und sagte, dass die Uhrzeit falsch eingestellt war (dies ist mit einer Codenummer dokumentiert). Dann schaute wir zusammen die Parkscheibe an, sie war noch immer bei 16 Uhr. Die Beamtin dreht die Uhrzeit auf 18 Uhr und behauptete, dies sei vorher auch so gewesen. Ich verneinte und erwhnte einen mglichen Ablesefehler ihrerseits. Uneinsichtig gab sie mir die Parkscheibe und den Strafzettel, schloss ihr Fenster und fuhr davon.
Ich rgerte mich so sehr, dass ich unverzglich zum Ordnungamt fuhr und den Kontakt zu ihrem Vorgesetzten suchte. Dieser hrte sich alles an und lies ein Protokll erstellen, welches ich unterschrieb und mir als Kopie ausgehndigt wurde. Ich stellte unmissverstndlich dar, dass ich diesen Betrag unter keinen Umstnden bezahlen werde.
Der Beamte sagte, dass nun die entsprechende Beamtin auch gehrt wird und ich dann wieder von ihnen hren werde.
Jetzt nach ca. 2 Wochen kam ein Schreiben vom Amt, es lge kein Ablesefahler vor und ich msse den Betrag zahlen.

Ich bin mit den Gestzen nicht sonderlich vertraut und machte in meinem bisherigen Leben auch keine Erfahrung mit solchen Situationen. Ich kann diesen Strafzettel nicht akzeptieren und werde ihn auch nicht bezahlen, bin mir aber sehr unsicher ob ich das durchziehen sollte.

Wie ist die Rechtslage?

Im voraus vielen Dank!

JJMA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stelle mir die beweisbarkeit beider Aussagen schwierig vor. Auerdem meine ich, dass es sich bei einem Strafzetel wegen angeblichen Falschparkens nicht sonderlich lohnt ein groes Fass aufzumachen. Ich wrde mich auch rgern, aber wahscheinlich zahlen, weil ein Prozess vom Ausgang her ungewiss ist (besonders in so einem Fall) und hierdurch noch hhere Kosten entstehen knnen.

Wie hoch ist denn das Ordnungsgeld?
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:21    Titel: Re: Ablesefehler an Parkscheibe! Was kann ich tun? Antworten mit Zitat

JJMA hat folgendes geschrieben::

Wie ist die Rechtslage?


"Aussage gegen Aussage" und die Erfahrung zeigt, dass der Staatsgewalt hier eher Glauben geschenkt wird, vor allem dann wenn die Kontrolleure nicht auf Provisionsbasis arbeiten und somit keinen Vorteil davon htten, einen Fehler zu verschweigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich bin gerade zu faul zum Nachschauen - meine aber dass Parken ohne Parkscheibe mit 5 uronen zu Buche schlgt?

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JJMA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo der_drebber,

klasse Satz am Ende deiner Nachricht!! Passt auch zu meinem Fall.

Also der Betrag sind lcherliche 5 Euro. Es geht mir natrlich hier ums Prinzip. Ich hatte diese Sache im Bekanntenkreis gestreut und hrte dann von einigen anderen peinlichen Parkzettel-Aktionen die die selbe Beamtin betreffen.
Sollte sich heraus stellen, dass mir hier eigene Kosten entstehen wre der Aufwand sinnlos, da geb ich dir Recht.

Falls ich den Betrag bezahle, denke ich aber mindestens an einen entsprechenden Leserbrief in unserer Lokalzeitung. Dann wre die nchste Frage wie hier die Rechtslage ist? Darf ich die Beamtin beim Namen nennen und ihr Bsartigkeit oder Berufsunfhigkeit unterstellen?

Gru, JJMA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

JJMA hat folgendes geschrieben::
Darf ich die Beamtin beim Namen nennen und ihr Bsartigkeit oder Berufsunfhigkeit unterstellen?

Das wrde ich lieber lassen, zumindest die Namensnennung.
Unabhngig davon wrde der verantwortliche Redakteur das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so ohnehin nicht verffentlichen.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Eine namentliche Nennung wrde ich auch lassen. Auch eine Aussage, dass Boshaftigkeit und Unfhigkeit unterstellt wird. Einfach sachlich den Fall schildern. Es ist zwar nicht einfach, aber eigentlich sollte das mglich sein. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.