Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Unfallversicherung und hartz4???
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Unfallversicherung und hartz4???

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tyler123
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 22:56    Titel: Unfallversicherung und hartz4??? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen. Meine Frau und meine Kinder bekommen hartz4, da ich bei meiner ausbildung nicht genug verdiene. Jetzt hatte ich letztes jahr einen unfall und mir wurde der linke unterarm amputiert. ich erhalte deswegen eine rente die angerechnet wurde. Jetzt habe ich heute bescheid bekommen das ich einen hohen fnfstelligen betrag als ausgleich von der privaten unfallversicherung bekomme. Ich habe gehrt das man einmalzahlungen der versicherung nicht beim amt anzeigen muss, stimmt das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tri-City-Maniac
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

eine Einmalzahlung aus einer privaten oder gesetzlichen Unfallversicherung wird angerechnet.

Wenn ein Dritter den Unfall verursacht hat, kann dies als Schmerzensgeld gesehen werden. Hier wrde keine Anrechnung erfolgen.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herzog, Jrg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 1108
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frchte, dass diese Meinung, fr die es leider keinen Beleg gibt, nicht zutrifft. Beim "Amt" ist grundstzlich alles anzugeben. Tut man das nicht, kommt man unter Umstnden mit dem Gesetz in Konflikt, mglicherweise macht man sich des Betruges oder des versuchten Betruges strafbar.

Eine Zahlung anzugeben ist die eine Sache, wie die Zahlung/das Vermgen dann von der ARGE bewertet und bei der Leistungsgewhrung bercksichtigt wird, ist m. E. eine ganz andere Sache. Ich frchte, um die Anzeige kommt man von Rechts wegen nicht herum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
tyler123
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

anzeigen werde ich es? nur was passiert dann mit dem geld?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tri-City-Maniac
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist natrlich klar, da man ALLES angeben muss ... das hatte ich leider anders gelesen. Ich dachte, es geht um die Anrechnung, sorry. Mein Fehler.

Aber das mit der Anrechnung stimmt aber so. Wobei wir bei seiner zweiten Frage wren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tyler123
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

habe folgendes gefunden:
Gleichfalls nicht angerechnet werden Einnahmen aus Entschdigungen, die aufgrund eines Schadens geleistet werden, welcher kein Vermgensschaden ist. Dies trifft zum Beispiel auf Schmerzensgeld zu, nicht aber auf Schden, die an einem Gegenstand bzw. am Vermgen entstanden sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 7320

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man einen "hohen fnfstelligen Betrag" bekommt, sollte es doch auch nicht mehr so wichtig sein, ob man daneben auch noch geringre dreistellige Betrge als AlG II bekommt.

In der tat ist die Frage, welchem Zweck genau die Zahlung dient (Schmerzensgeld? Erwerbsschaden? Behandlungslkosten?). Zu prfen wre auch, ob aufgrund der Unfallfolgen Rentenanspruch besteht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tri-City-Maniac
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ich schon sagte ... wenn ein Dritter den Unfall verursacht hat, kann dies als Schmerzensgeld gesehen werden. Dieses wird dann NICHT angerechnet.

Wurde der Unfall durch einen Dritten verursacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tyler123
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

bin von der bahn berfahren worden...ist das ein dritter?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tri-City-Maniac
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast doch aber schon anscheinend ein Schreiben bekommen ... steht da etwas von Schmerzensgeld?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tyler123
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

schreiben kommt noch...geld ist schon da. das ist geld aus einer privaten unfallversicherung. Aber ich habe meinen arm dafr gegeben. sind das nicht schmerzen genug? ich habe ein krperteil verloren...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tri-City-Maniac
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

Wer hatte denn nun im Endeffekt Schuld an der ganzen Sache hat. Das ist ein Faktor, den man nicht unbercksichtigt lassen sollte. Wer handelte hier grob fahrlssig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tyler123
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin davor gefallen, also habe ich schuld. grob fahrlssig hat keiner gehandelt. aber Entschdigungen, die aufgrund eines Schadens geleistet werden, welcher kein Vermgensschaden ist, trifft doch bei mir voll und ganz zu....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.