Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zeitliche Entwicklung Zinssatz Spareinlagen...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zeitliche Entwicklung Zinssatz Spareinlagen...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Mietrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:11    Titel: Zeitliche Entwicklung Zinssatz Spareinlagen... Antworten mit Zitat

... mit dreimonitger Kndigungsfrist.

Ich such gerade aber find nicht soviel. Hat da jemand einen Link der das mind. monatsscharf fr die vergangenen Jahre aufschlsselt.

Ist der Zinssatz fr Kautionskonten irgendwie gesetzlich festgelegt oder gibt es da nen Spielraum welchen man sich aussucht? Wie ist der genau bezglich Mietkaution definiert?
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

551 BGB hat folgendes geschrieben::

(1) ...
(2) ...
(3) Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit berlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem fr Spareinlagen mit dreimonatiger Kndigungsfrist blichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien knnen eine andere Anlageform vereinbaren. (...)
(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.


das bedeutet nicht:bestmglich.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

@juggernaut
Jaja 551 kenn ich und mir ist auch klar dass es nicht bestmglich bedeutet. Meine Frage ist was es bedeutet bzw. konkret in Zahlen fr die Vergangenheit bedeutet hat.
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

das bundesamt fr statistik verffentlicht (kostenpflichtige) erhebungen dazu. sollte mich wundern, wenn die zinsstze (fr die in rede stehenden summen) gro zwischen 0,5 - 1,5% geschwankt haben sollten.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

das bundesamt fr statistik verffentlicht (kostenpflichtige) erhebungen dazu. sollte mich wundern, wenn die zinsstze (fr die in rede stehenden summen) gro zwischen 0,5 - 1,5% geschwankt haben sollten.

Und wenn es nur 0,000001% sein sollte.

Ich suche nicht die Zahl die gro ist, sondern die Zahl die richtig ist Winken

Ist denn bisher nie in einem Urteil definiert worden mit welcher Zahl (bzw. wie genau diese zu ermitteln ist) genau zu rechnen ist?
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

nein (oder besser: nicht das ich wte).

der vermieter legt die kaution bei einem / seinem kreditinstitut zu dem zu diesem zeitpunkt gltigen zinssatz fr ... dieses instituts an. feddich. problem gelst.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

der vermieter legt die kaution bei einem / seinem kreditinstitut zu dem zu diesem zeitpunkt gltigen zinssatz fr ... dieses instituts an. feddich. problem gelst.

Wenn das so einfach ist, ist das so einfach. Mich hat nur das "blichen Zinssatz" im 551 gewundert.

Was blich ist definiert ja "blicher Weise" nicht das einzelene Institut selbst, sondern der Markt als ganzes. Das Wort blich deutlich fr mich eher auf einen Durchschnitt hin...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

die formulierung soll nur verhindern, dass der vermieter zum nachteil des mieters handelt (etwa, indem er gegen die gewhrung eines gnstigeren berziehungszinssatzes fr sein eigenes giro die kaution unverzinst anlegt, obgleich die bank dafr zinsen zahlen wrde). bei den zinsstzen der vergangene jahre war das schwer mglich, ferner liegt eine verzinsung auch im interesse des vermieters, denn die zinsen erhhen ja die kaution.

daraus folgt aber keine "vermgensbetreuungspflicht" im sinne einer art anlageberatung des vermieters fr den mieter.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

die formulierung soll nur verhindern, dass der vermieter zum nachteil des mieters handelt (etwa, indem er gegen die gewhrung eines gnstigeren berziehungszinssatzes fr sein eigenes giro die kaution unverzinst anlegt, obgleich die bank dafr zinsen zahlen wrde).

Das Argument leuchtet mir nicht ein. Die Mglichkeit obliegt ihm ja (ob er es nun darf oder nicht) prinzipiell trotzdem.

Wenn der berziehungszins hher ist als der Zins mit dem die Kaution verzinst werden muss ist das immer Vorteilhaft mit der Kaution den berziehungszins zu senken.

Wenn das htte verhindert werden sollen htte dort stehen mssen "ber den blichen Dispo...."

Zitat:

bei den zinsstzen der vergangene jahre war das schwer mglich, ferner liegt eine verzinsung auch im interesse des vermieters, denn die zinsen erhhen ja die kaution.

Das Argument schiet da meines Erachtens den Vogel ab. Wenn der Vermieter es nicht verzinsen msste, knnte er ja einfach die Zinsen selber einstreichen. Die Erhhung der Kaution selbst erhht ja nur seine Sicherheit im Fall des Falles ist also im Vergleich zu einer nichtverzinsung aus Vermietersicht die schlechtere Varinate....

Zitat:

daraus folgt aber keine "vermgensbetreuungspflicht" im sinne einer art anlageberatung des vermieters fr den mieter.

Das ist schon klar. Ist wahrscheinlich mit blich wie bei unmglich. So wie es dasteht ist es nicht gemeint Winken
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

<chz> mir ist offengestanden nicht ganz klar, was daran miverstndlich sein soll.

die kaution ist getrennt vom brigen vermgen anzulegen, kann also nicht dazu genutzt werden, weniger berziehungszinsen auf dem giro zu bezahlen. ich hatte mit meinem beispiel eher einen deal mit der bank gemeint, etwa in der art: "ihr senkt den dispo-zins fr mein giro, und dafr lege ich alle meine dreitausend kautionen zu 0% bei euch an". war aber wie gesagt nur ein beispiel.

das gesetz will nur erreichen, dass dem wohnraummieter die zinsen seiner kaution zustehen und der vermieter nicht daran verdient (bei gewerbe kann man nmlich duchaus vereinbaren, dass die zinsen der vermieter einstreicht). und natrlich nur am ende des mietverhltnisses, wenn keine weiteren forderungen des vermieters bestehen.

da der vermieter also in keinem fall an den zinsen verdient, kann es ihm letztlich egal sein, wie hoch sie sind. und weil es ihm egal sein kann, sagt das gesetz, dass er dennoch ordentlich damit umzugehen hat - aber eben nicht als "anlageberater" des mieters. deshalb lt sich 551 BGB auch entnehmen, dass der vermieter (nur) zur anlage auf einem sparbuch verpflichtet ist, nicht aber zum kauf von XY-superduperfondsanteilen (hats alles schon gegeben - den mieter, der meinte, ihm stnden 883% gewinn zu, denn der vermieter htte ja in aktien der firma mit den potenzpillen investieren knnen).

im brigen hat der gesetzgeber da einen ganz anderen bock geschossen: wird nmlich die kaution in bar an den vermieter weitergegeben und legt dieser sie getrennt von seinem sonstigen vermgen z.B. auf einem sparbuch an, trifft ihn die zinsabschlagssteuer. naturgem hat der vermieter die kautionskonten nicht seinem freistellungsauftrag unterworfen (ist ja nicht sein geld), weshalb die steuer dem kautionssparbuch belastet wird. wohl auch deshalb wird in der praxis meist mit verpfndeten kautionssparbchern gearbeitet, die der mieter angelegt hat.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

<chz>

I'm sorry Winken

Zitat:

die kaution ist getrennt vom brigen vermgen anzulegen, kann also nicht dazu genutzt werden, weniger berziehungszinsen auf dem giro zu bezahlen. ich hatte mit meinem beispiel eher einen deal mit der bank gemeint, etwa in der art: "ihr senkt den dispo-zins fr mein giro, und dafr lege ich alle meine dreitausend kautionen zu 0% bei euch an". war aber wie gesagt nur ein beispiel.

Das steht dem Vermieter doch weiterhin offen. Wenn ich Vermieter wre und sagen wir einen Betrag von einer Million EUR an Kaution "zu verwalten" htte, knnte ich ganz sicherlich bei einer Bank fr mich den einen oder anderen Vorteil aushandeln, wenn ich im Gegenzug sage. Hey wie wre es wenn ich euch "ganz billig" viel Geld von anderen gebe.

Ich kann als Vermieter dann ja sogar zu einer Bank gehen die besonders schlecht fr Spareinlagen mit 3-monatiger Kndigungsfrist zahlt. Dann sage ich. Hey ihr liegt 1% unter dem Schnitt. Was haltet ihr davon wenn ich bei euch trotzdem die Mio parke... Da geht immer was Winken

Zitat:

da der vermieter also in keinem fall an den zinsen verdient, kann es ihm letztlich egal sein, wie hoch sie sind.

s.o. nur ein mgliches Beispiel...

Daher ja auch meine Frage. Wenn man da Spiel bzw. Schwankungsbandbreiten zulsst ist da immer mehr Musik fr den Vermieter drin als wenn man eine zahl festlegt. Daher hatte es mich auch gewundert, dass du so selbstverstndlich von

Zitat:

gro zwischen 0,5 - 1,5% geschwankt haben sollten.

geredet hast.
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
... als wenn man eine zahl festlegt.

welche zahl soll das denn sein? und wenn es eine zahl sein knnte, wer wollte dem vermieter zumuten, mit dem sparbuch jedes jahr (jeden monat? jede woche? jeden tag?) aufs neue von bank zu bank zu hecheln, immer der (besseren) zahl hinterher?

Ironie Smiley
dass es natrlich, gerade in der aktuellen krise, die eh zur begrndung von allem und jedem taugt, beamtenversorgungstechnisch etwas fr sich htte, eine bundesagentur fr die ermittlung des Z3M-SPAR zu grnden, die allmonatlich eine zahl verffentlichen, an die sich alle vermieter zu halten haben, steht da auf einem anderen blatt ...




PS: dass banken auf spareinlagen nix zahlen, hat nicht nur wirtschaftliche grnde.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

@juggernaut
Der Vermieter muss sich ja keine Bank suchen die genau die Zahl bzw. den Durchscnitt erfllt oder stndig wechseln. Er msste dann halt nur im Fall des Falles nachschieen (oder kann halt den berschuss fr sich beanspruchen)...

Naja egal ich hab es ja jetzt verstanden.Danke

Eine andere Meinung zu dem Thema gewhrst du mir sicherlich Winken
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Mietrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.