Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kinderbonus
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kinderbonus
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MichaelaT
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beitrge: 311

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lydi Sehr glcklich

sicher sollte man nie verallgemeinern, das stimmt.

Sie schreiben, der Unterhalt knne vom Pflichtigen nicht steuermindernd abgesetzt werden - nun, das kann keiner der Eltern. Jedoch haben normalerweise beide ein "halbes Kind" auf der Steuerkarte oder liege ich da falsch?

Ich finde es klasse, dass Sie neben den Unterhaltszahlungen noch an den Besuchswochenenden etwas mit den Kindern unternehmen oder gemeinsam in den Urlaub fahren.

Mein Ex - und ich rede jetzt ausschlielich von ihm - tut all dies nicht. Selbst Mc.Doof ist nicht drin, Spielzeug fr die gemeinsamen Stunden hab ich gekauft und mitgegeben. Beteiligung an Schulausstattung, Kommunion, Zahnspange u.. - nix, Pustekuchen! Aber an den Klamotten der Kids (Carbone, Diesel, Hello Kitty) rummkeln, bis die Kleine weint. Traurig

In einem Fall wie von Ihnen geschildert empfinde ich es gerecht, wenn Sie die Hlfte vom Kinderbonus einbehalten und damit ein schnes Wochenende mit den Kindern verbringen. Mein Ex wird es in alkoholische Getrnke umsetzen oder mit den Kumpels durchbringen. Geschockt

Liebe Gre,
Michaela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

MichaelaT hat folgendes geschrieben::
...
Sie schreiben, der Unterhalt knne vom Pflichtigen nicht steuermindernd abgesetzt werden - nun, das kann keiner der Eltern. Jedoch haben normalerweise beide ein "halbes Kind" auf der Steuerkarte oder liege ich da falsch? ...

Hallo MichaelaT,

Kinder werden doch schon steuermindernd bercksichtigt (Siehe 62 ff EStG). Diese Steuerminderung nennt sich Kindergeld. Winken

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichaelaT
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beitrge: 311

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Klaus Sehr glcklich

aber in Steuerklasse III sind doch auch die Kinderfreibetrge eingetragen oder hat diese Angabe keine steuerliche Auswirkung?

Falls der Kinderfreibetrag die Steuer nicht betrifft, woher kommt dann die Abweichung im Netto bei gleichem Brutto (habs ausprobiert im Netz, mit Kindern bleibt netto mehr)?

Liebe Gre,
Michaela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Lydi hat folgendes geschrieben::
Gibt es einen genauen Gesetztestext, wo geschrieben steht, dass der Bonus auf den Unterhalt angerechnet werden kann? In den Medien kommt es als festgesetzt rber.

Eine gesetzliche Bestimmung, aus der sich eindeutig ergibt, dass der Kinderbonus auf den Barunterhalt anzurechnen ist, gibt es nicht.

Da es sich bei dem Kinderbonus um die einmalige zustzliche Zahlung von Kindergeld handelt, kann die Anrechnung des Kinderzuschlags auf den Barunterhalt aus 1612b BGB hergeleitet werden, wie in meinem Beitrag vom 06.03.09, 12:25 Uhr, ausgefhrt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beitrge: 6354
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ein Appell von Familienpolitikern, zu zahlenden Kindesunterhalt nicht zu krzen:

Welt Online hat folgendes geschrieben::
Zwar zahlen die Familienkassen die 100 Euro gemeinsam mit dem Kindergeld an die erziehenden Mtter oder Vter aus. Aber der frhere Partner hat das Recht, in dem einen Monat seine Unterhaltszahlung um 50 Euro zu mindern. Anders als der Name suggeriert, ist die Sonderzahlung somit wohl eher ein Eltern- als ein Kinderbonus.

Familienpolitiker aller Fraktionen hoffen nun, dass nicht allzu viele Unterhaltszahler von dieser Mglichkeit Gebrauch machen werden. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) appellierte "an alle getrennt lebenden Vter und Mtter, dieses Geschenk an die Kinder nicht kaputt zu machen". Von der Leyen sagte, wichtig sei, dass der Kinderbonus erst einmal in voller Hhe in dem Haushalt ankommt, in dem die Kinder lebten. "Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass verantwortungsbereite Eltern, die sonst regelmig den vollen Unterhalt zahlen, fr eine einzige Monatsberweisung ihren Dauerauftrag um 50 Euro krzen."


Oder moralische Keule?

Ein Kommentar auf taz.de hat folgendes geschrieben::
Die Nachlssigkeit der Parlamentarier fhrt zu einem unfreiwilligen Groversuch: Gibt es tatschlich so viele geschiedene Vter, die 50 Euro staatlichen Kinderbonus einfach einsacken? Gibt es wirklich keine Scham, die eine solch schnde Selbstbereicherung verhindert? Vter, die das im April tun - die mchte man dann lieber nicht kennen. Es gibt wirklich andere Mglichkeiten, sich an der Ex zu rchen.

_________________
Gru
Peter H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
miriaBONN
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 09:05    Titel: Antworten mit Zitat

Holzschuher hat folgendes geschrieben::


Oder moralische Keule?

Ein Kommentar auf taz.de hat folgendes geschrieben::
Die Nachlssigkeit der Parlamentarier fhrt zu einem unfreiwilligen Groversuch: Gibt es tatschlich so viele geschiedene Vter, die 50 Euro staatlichen Kinderbonus einfach einsacken? Gibt es wirklich keine Scham, die eine solch schnde Selbstbereicherung verhindert? Vter, die das im April tun - die mchte man dann lieber nicht kennen. Es gibt wirklich andere Mglichkeiten, sich an der Ex zu rchen.


Bse Da werde ich ja am frhen Morgen schon stinkig... MUSS man es nicht auch anders herum sehen? Es soll Leute geben, deren EXFRAU schon angekndigt hat sich das Tattoo davon vergrern zu lassen (es soll ja Exfrauen geben die 5 Kinder von 5 Mnner haben und dadurch ein ganz schnes Smmchen zusammen bekommen) ... SOWAS sollte man eigentlich mal in der Presse bringen...

Nun ja - mhselig das alles... Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

@ sane

Zitat:
wie verhlt es sich denn, wenn ein Vater aufgrund einer Mangelberechnung fr sein Kind nur ca. 100 EUR im Monat Unterhalt zahlt?
Darf er dann auch 50 EUR Unterhalt abziehen?
Das Kindergeld darf ja auch erst ab einer gewissen Unterhaltsstufe hlftig angerechnet werden, ansonsten nur prozentual.


Aber wenn er doch nicht mehr verdient, wie soll er dann mehr zahlen?
Ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich habe fr meinen Sohn, der bei mir lebt, auch nie Unterhalt erhalten obwohl der Vater sich nie um ihn kmmerte und arbeiten geht, bevor er, jung und gesund, 5 Jahre Arbeitslos war.
Aber wie ich schon sagte, es gibt immer schwarze Schafe, aber es sollte nicht so rber kommen als wenn alle Vter so wren. Das finde ich nicht fair.


@ MichaelaT

Zitat:
Sie schreiben, der Unterhalt knne vom Pflichtigen nicht steuermindernd abgesetzt werden - nun, das kann keiner der Eltern. Jedoch haben normalerweise beide ein "halbes Kind" auf der Steuerkarte oder liege ich da falsch?


Sicher, aber wieviel ist das im Vergleich zu dem was man jhrlich zahlt! Ich nenne euch mal meine Zahlen. Mein Mann und ich zahlen im Jahr 7200euro Unterhalt Ausrufezeichen Ausrufezeichen



Zitat:
Ich finde es klasse, dass Sie neben den Unterhaltszahlungen noch an den Besuchswochenenden etwas mit den Kindern unternehmen oder gemeinsam in den Urlaub fahren.


Danke, ich finde es als Selbstverstndlich, nur leider kommt da zuwenig Anerkennung von der anderen Seite. Man mu sich doch nur mal bei den Jugendmtern oder Gerichten erkundigen wieviel Eltern harmonisch eine Trennung durch machen. Die Kinder stehen doch immer ganz hinten dran oder werden als Waffe benutzt. Ich sehe es bei meinem Mann, der reit sich regelrecht den A... auf und Madam zickt wo sie nur kann. Mir tut so das Kind leid, aber kann man was dagegen tun? Nein, man kann nur ohnmchtig zusehen.

Zitat:
Mein Ex - und ich rede jetzt ausschlielich von ihm - tut all dies nicht. Selbst Mc.Doof ist nicht drin, Spielzeug fr die gemeinsamen Stunden hab ich gekauft und mitgegeben. Beteiligung an Schulausstattung, Kommunion, Zahnspange u.. - nix, Pustekuchen! Aber an den Klamotten der Kids (Carbone, Diesel, Hello Kitty) rummkeln, bis die Kleine weint.


Wie ich bereits schon sagte, schwarze Schafe wird es immer geben, trotzdem sollten Kinder ihren Papa lieb haben drfen und nicht gegeneinander ausgespielt werden, was ich dir keinesfalls unterstelle!
Es tut mir wahnsinnig leid fr deine Kids, ehrlich. Aber ich denke deine Liebe und Frsorge knnen vieles wieder gut machen und das wissen die Kinder.


Zitat:
In einem Fall wie von Ihnen geschildert empfinde ich es gerecht, wenn Sie die Hlfte vom Kinderbonus einbehalten und damit ein schnes Wochenende mit den Kindern verbringen. Mein Ex wird es in alkoholische Getrnke umsetzen oder mit den Kumpels


Das ist tragisch und nicht in Ordnung! Dann wrde ich ihm von der Anrechnung des Bonuses (schreibt man das so? Verlegen ) nichts erzhlen. Was er nicht wei, macht ihn nicht hei. Winken

Dir und deinen Kindern alles Liebe.


@ Dipl.-Sozialarbeiter



Das hatte ich gelesen und da steht auf Seite 4 bis Seite 5 Absatz 5:

Zitat:
.....das die Einmalzahlung von 100 euro je Kind fr alle Kindergeldberechtigten fr das Jahr 2009 weder die Unterhaltsleistung nach dem Unterhaltsvorschussgesetz noch die des jeweils Barunterhaltspflichtigen mindert.


Oder verstehe ich da etwas falsch?

Zitat:
Kinder werden doch schon steuermindernd bercksichtigt (Siehe 62 ff EStG). Diese Steuerminderung nennt sich Kindergeld


Sicher, aber wieviel ist das im Vergleich zu dem was man jhrlich zahlt! Ich nenne euch mal meine Zahlen. Mein Mann und ich zahlen im Jahr 7200euro Unterhalt Ausrufezeichen Ausrufezeichen

@ Franz Knigs

Zitat:
Eine gesetzliche Bestimmung, aus der sich eindeutig ergibt, dass der Kinderbonus auf den Barunterhalt anzurechnen ist, gibt es nicht.

Da es sich bei dem Kinderbonus um die einmalige zustzliche Zahlung von Kindergeld handelt, kann die Anrechnung des Kinderzuschlags auf den Barunterhalt aus 1612b BGB hergeleitet werden, wie in meinem Beitrag vom 06.03.09, 12:25 Uhr, ausgefhrt ist.


Vielen Dank fr die sehr gute Erklrung. [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/smilie_d_002.gif[/img]

@ Holzschuher

Zitat:
ein Appell von Familienpolitikern, zu zahlenden Kindesunterhalt nicht zu krzen:
Oder moralische Keule?


Mit Sicherheit ist es eine moralische Keule, um wieder Schadensbegrenzung zu machen, denn wenn die etwas beschlieen dann ohne ber ev. Konsequenzen nach zudenken.
Aber das nennt man Politik.
Ich denke mal, es ist ein zweischneidiges Schwert.
Auf der einen Seite kann ich den betreuenden Elternteil, wie z.Bsp. MichaelaT verstehen. Da wrde ich mich auch aufregen wenn der Ex die 50euro einbehlt.
Aber anderseits sehe ich auch die Seite, in der mein Mann und ich stecken.
Es wird ein leidiges Streitthema bleiben und verhindern werden wir eh nix knnen.
Ich wnsche mir nur, dass alles gerecht zugeht, fr beide Eltern. Aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben. Aber trumen darf man ja noch oder? Winken

GLG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo miriaBONN,

auch das klingt ziemlich allgemein, was mit Sicherheit nicht der Fall ist.
Aber ich kann dich sehr gut verstehen, denn mittlerweile denke ich auch ein wenig so. Aber um dieses Denken zu bekommen, mu man in so einer Lage sein. Und wer kennt schon beide Seiten!? Ich durfte sie kennenlernen. erst war ich die Person, die den Sohn allein gro ziehen durfte, der KV sich einen Sch....dreck um seinen Sohn kmmerte und weiterhin nur der Papa auf dem Papier ist. Und um Unterhalt zu sparen, lie er sich nach 13 Jahren Betriebszugehrigkeit kndigen. Das ist nicht gelogen, das steckte mir sein damaliger Chef. Danach war er 5 Jahre Arbeitslos, ein gesunder und krftiger Mann mitte 30. Als der Druck vom Arbeitsamt wohl zu gro wurde, suchte er sich endlich einen Job, Aber deswegen zahlt er immer noch keinen Unterhalt, bis heute. Und er geht schon wieder 3 Jahre arbeiten!
jetzt werden sich wohl die Gerichte damit befassen.
Erst als ich meinen jetzigen Mann kennen lernte, der auch eine Tochter aus erster Ehe hatte, lernte ich die andere Seite kennen, und die machte mich noch wtender als die andere Seite, weil man sich mit der ersten Seite irgendwie arrangiert, ich zumindestens. Aber mit der zweiten Seite schaffe ich es nicht mich zu arrangieren und mein Mann ebenso wenig, und das schon seit 6 Jahren.
Es ist eine sch.... Ungerechtigkeit und die wird es leider immer bleiben. Sehr bse

LG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
miriaBONN
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Lydi hat folgendes geschrieben::

Es ist eine sch.... Ungerechtigkeit und die wird es leider immer bleiben. Sehr bse

LG Lydia


Ja das ist nun mal so... Man weiss leider nie "WEN man sich da ins Boot holt"... Mit den Augen rollen Mein Mann und ich sind ja nun auch schon ber 12 Jahre zusammen. Er war "das erste Opfer" der Ex... Mit den Augen rollen Finde es nur verwunderlich das sie danach noch 4 weitere gefunden hat... Winken

Liebe Gre Miria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo miriaBONN,

Zitat:
Er war "das erste Opfer" der Ex... Finde es nur verwunderlich das sie danach noch 4 weitere gefunden hat...


das sollten wir mal die Mnnerwelt fragen warum sie auf solche Frauen hereinfallen bzw. sich diese Art von Frau aussuchen, dabei haben doch andere Mtter auch hbsche Tchter. Lachen Winken
Aber wir Frauen sind ja auch nicht anders, wir fallen ja auch auf Mchtegernmann herein. Schlielich haben wir alle schon mal unsere Pleiten erlebt.
Wichtig ist nur, das Mann und Frau daraus lernt. Winken
Aber wie sagt man so schn, man kann nicht mit ihnen und auch nicht ohne sie. Lachen

GLG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hschen
Gast





BeitragVerfasst am: 20.03.09, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

MichaelaT hat folgendes geschrieben::
Hallo Klaus Sehr glcklich

Wenn ich auch nicht Klaus bin, ich wildere hier nicht in fremden Revieren, wenn ich mir hier eine Antwort erlaube....Auf den Arm nehmen

Zitat:
aber in Steuerklasse III sind doch auch die Kinderfreibetrge eingetragen oder hat diese Angabe keine steuerliche Auswirkung?

Kindergeld ist eine Steuererleichterung, die den Familien bereits innerhalb des Jahres zugute kommt.
Im Rahmen der Abgabe einer Einkommensteuererklrung prft das Finanzamt im Rahmen der sogenannten Gnstigerberechnung, ob der Kinderfreibetrag in Hhe von 1.932,- , sowie der Betreuungsfreibetrag in Hhe von 1.080,- je Elternteil ( 32 (6) EStG) eine hhere Steuerentlastung fr den Steuerpflichtigen mit sich bringt als das bereits ausgezahlte Kindergeld ( 31 EStG).
Die gnstigere Variante wird veranlagt, in den niedrigeren Einkommenstufen ist es grundstzlich das Kindergeld, in den hheren der Freibetrag.

Zitat:
Falls der Kinderfreibetrag die Steuer nicht betrifft, woher kommt dann die Abweichung im Netto bei gleichem Brutto (habs ausprobiert im Netz, mit Kindern bleibt netto mehr)?


Das liegt an der Kirchensteuer als Nebensteuer und ggf. am Soli.
Zitat:
Liebe Gre,
Michaela

Zurck Winken
Nach oben
MichaelaT
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beitrge: 311

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 06:31    Titel: Antworten mit Zitat

Liebes Hschen Sehr glcklich

auch wenn ich in einem Posting auf Klaus oder Franz antworte bzw. Fragen stelle, freue ich mich ber eine Antwort von Dir. Und ganz besonders, wenn Du so gut erklrst - Dankeschn. Winken

Liebe Gre und ein schnes Wochenende,
Michaela
(die mit den Kindern den morgigen Nachmittag in einer mittelalterlichen Schreibstube verbringt *freu*)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marxx
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beitrge: 100

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Die Zeit rckt nher, der Monat April, noch 2 Tage.
Wann wird wohl der Kinderbonus ausgezahlt Frage
_________________
Dieser Beitrag ist unverbindlich und gibt nur die Meinung des Autors wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.