Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Verteidigung gegen Klage ber nicht bezahlte Gebhr
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verteidigung gegen Klage ber nicht bezahlte Gebhr

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AlexMayer
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 21.05.05, 12:55    Titel: Verteidigung gegen Klage ber nicht bezahlte Gebhr Antworten mit Zitat

Hallo alle zusammen,

Im Juli 2003 habe ich bei einem Flughafen A 2 Flug-Tickets einer Fluggesellschaft B bestellt. Abflug sollte bei der Flughafen C stattfinden. Bestellung habe ich on-line ausgefhrt. Ich bekam danach die Nachfrage von Flughafen A um die Buchnungsbesttigung und um die Besttigung die Richtigkeit von mir angegeben Daten. Ich habe wiederum die e-mail geschickt, wo ich sowohl die Buchung als auch die Richtigkeit von mir angegeben Daten besttigt habe. Nach einiger Zeit bekam ich diese Tickets. Dann per Mail habe ich noch eine weitere Nachfrage um BLZ bekommen, ich habe angeblich aus Versehen falsches BLZ angegeben. Die BLZ habe ich per Mail mitgeteilt. Dann kam noch eine Mail, wo darum ging, dass die Strecke beim Flughafen C gestrichen wird, deshalb hat die Mitarbeiterin des Flughafens A 2 Vorschlage gemacht. Und zwar wurde mir angeboten, entweder mit dem Flug aus anderem Flughafen G abzufliegen oder aber den schon gebuchten Flug aus Flughafen C kostenfrei zu stornieren, mit der Aufforderung, die Tickets an Flughafen A zurckzuschicken.

Ich habe per e-mail den Flug storniert. Die Tickets habe ich aber nicht an Flughafen A geschickt, sonder selber am Schalter der Fluggesellschaft B die Tickets abgegeben. Die Verkuferin hat diese Tickets gerissen. Leider habe ich keine schriftliche Besttigung von ihr bekommen. Dann habe ich wieder per Mail mitgeteilt, dass ich direkt die Tickets abgegeben habe. Dann fhrte ich die Telefonaten mit der Mitarbeiterin des Flughafens A durch ("was fr Verkuferin am Schalter war, wie sah die aus usw.") Ich habe alle Frage beantwortet und dachte, dass die Sache erledigt ist.

Wir sind mit einer anderen Fluggesellschaft geflogen. Im September 2003 sind wir umgezogen. Ich habe bei der Deutsche Post AG halbjhriges Nachsenden beantragt.

Nach einem Jahr habe ich aber Mahnbescheid von einem Mahngericht D erhalten.
Der Antragsteller wollte die Bezahlung gem. irgendeiner Rechnung, vom xx.yy.2004, die ich nicht bekommen habe, dazu ist noch weitere Kosten zu bezahlen. Ich habe naturlich das Widerspruch am Mahngericht zugeschickt, da wir nicht bewusst wurde, um was fur Rechnung/Kosten geht.

Vor ein paar Tage habe ich vom Amtsgericht die Klageschrift bekommen. Dabei wird unter anderem geschildert, die Klgerin wurde mit irgendeiner Gebhr wegen VERLORENEN Dokument belastet, da am Schalter Fluggesellschaft B wurde NICHT besttigt, dass ich die Tickets abgegeben habe. Da ich jedoch angeblich die Gebhr zu bezahlen verweigert habe, wird die Klage erhoben: ich muss die Gebhr + Zinsen abgleichen.

Die Fragen sind: wie beweise ich jetzt, dass ich doch die Tickets abgegeben habe,
ist es die Tickets als "verlorenen Dokument" zu betrachten?

Danke fur die Antworten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 22.05.05, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

Da die Verkuferin des Tickets dieses htte zurck erhalten mssen, um die Bezahlung von ihrer Seite aus rckgngig zu machen, ist die Sache, so wie sich darstellt, korrekt.

Gibt es keine Rckgabebesttigung, wirst du wohl oder bel im Beweisnotstand sein. Denn das verkaufende Bro fhrt die Ticketnummer als bezahlt und ausgestellt, hat es aber nie zurck erhalten.

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
AlexMayer
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 23.05.05, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

mosaik hat folgendes geschrieben::
Da die Verkuferin des Tickets dieses htte zurck erhalten mssen, um die Bezahlung von ihrer Seite aus rckgngig zu machen, ist die Sache, so wie sich darstellt, korrekt.

Gibt es keine Rckgabebesttigung, wirst du wohl oder bel im Beweisnotstand sein. Denn das verkaufende Bro fhrt die Ticketnummer als bezahlt und ausgestellt, hat es aber nie zurck erhalten.

Gru
Peter

Danke fr deine Antwort.
Kann ich beim Widerspruch der Klage als Beweis die Beidigung mich selbst beantragen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 23.05.05, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mit diesen Dingen kenne ich mich aus. Ich denke, du wirst, aber ob es hilft...

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 23.05.05, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Man knnte eine Versicherung an Eides statt vorlegen.
Das ist aber auch nicht viel mehr als eine Glaubhaftmachung, kein Beweis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexMayer
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 23.05.05, 12:46    Titel: Re: Verteidigung gegen Klage ber nicht bezahlte Gebhr Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Antworten!
Noch eine Frage: Kann ich jetzt einen Advokat zum Rechtstreit einbeziehen oder aber ist es schon zu spt? Ich habe noch keinen Wiederspruch geschikt. Das Schlimme ist, dass ich keine R.S-Versicherung habe. Ich befrchte, dass die Anwaltskosten hher als Srteitwert (ca. 200 ) werden. Und natrlich niemand wird mir Garantie geben, dass ich mit Anwaltbezug Prozess gewinne Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.