Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mitschuld?????
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mitschuld?????

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerstrafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cosy1964
Interessierter


Anmeldungsdatum: 25.08.2005
Beitrge: 18
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 01.09.05, 06:17    Titel: Mitschuld????? Antworten mit Zitat

Hallo liebes Forum

Eine Freundin von mir ist in einer verzwickten Lage.
Fr das Jahr 2001 soll sie Einkommenssteuer zurck zahlen.
Zu diesem Zeitpunk,war Sie auch noch verheiratet.
So weit so gut.
Ihr Ex-Ehemann hat diese Steuererklrung vom Steuerberater machen lassen.
Zum damaligen Zeitpunkt war(wir nennen den Ex mal Herr A) beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet.
Er sagte Frau A, er msse eine Weiterbildung machen,um in die Selbststndigkeit gehen zu knnen.
Gleichzeitig war er schon fr eine Versicherungsfirma nebenbei ttigt.
Dies wute Frau A auch und dachte er htte dies auch mit dem Arbeitsamt geregelt.
Nun luft aber die besagte Einkommenssteuererklrung auf den Namen von Frau A!
Sie soll Finanzberaterin gewesen sein und Herr A war sogar bei ihr beschftigt.
Er hat ihre Unterschrift auch bei dem Steuerbescheid geflscht!!!!!
Sie hat diesen nie zu Gesicht bekommen,kennt das Steuerbro nicht und ist in keinsterweise Finanzberaterin.
Sie wei leider nicht mehr,ob sie Herrn A damals eine Unterschrift gegeben hat,um ein Gewerbe anzumelden.
In einer Erbschaftsangelegenheit wurden nebenbei auch Unterschriften von Herrn A geflscht.
Ein Anwalt hat uns nun geraten Strafanzeige zu stellen und dies gleich bei der Staatsanwaltschaft und nicht bei der Polizei,weil in diesem Fall vieles zusammen kommt.
Aber leider konnte er uns nicht sagen,was auf Frau A zukommen kann.
Sie hat mchtige Angst nun strafrechtlich verfolgt zu werden.
Sie war damals ein Schaf und hat Herrn A den gelernten Bankkaufmann ,vertraut in solchen Dingen.
Was knnte es denn nun fr sie fr Konsequenzen haben? Forum!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cosy1964
Interessierter


Anmeldungsdatum: 25.08.2005
Beitrge: 18
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 01.09.05, 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wei wirklich niemand einen Rat hier??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
showbee
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.01.2005
Beitrge: 1524
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01.09.05, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

welchen rat erwartest du denn? hier sollten alle karten auf den tisch beim staatsanwalt, dann kann man ggf. straffrei ausgehen. wenn ich das recht verstehe wurden hier sozialleistungen erschlichen, urkunden geflscht und steuern hinterzogen.

es ist alles natuerlich eine frage der beweisbarkeit. die unterschriftenflschung durch den ehemann kann man aber sicherlich mit graphologischem gutachten nachweisen. der mantelbogen wo die unterschrift drauf ist, ist ja noch nicht vernichtet.

es kommt vorrangig darauf an, was der eine ehepartner gegen den anderen vorbringen kann. ist die schwarzarbeit nachweisbar? liegen namen und adressen vor, wonach ggf. bei dem schwarzarbeitgeber ermittelt werden knnte etc.?

hier sollte ein anwalt zu rate gezogen werden, mit dem dann die einzelnen schritte abgesprochen werden.

gruss vom

showbee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerstrafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.