Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wie wrden Sie in dem Fall handeln ? ( lang)
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wie wrden Sie in dem Fall handeln ? ( lang)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 31.10.04, 14:54    Titel: Wie wrden Sie in dem Fall handeln ? ( lang) Antworten mit Zitat

Guten Tag !

Zum Sachverhalt: Mein 14j. Sohn war gestern mit ein paar anderen Freunden beim 16j. Kumpel ( kennen sich seit 4 Wochen)und wurde von uns dann um 21 Uhr abgeholt. Im Verlauf des Abends wurde von dem Kumpel wohl auch Haschisch konsumiert, welches er in seiner Geldbrse aufbewahrte. Heute morgen war dieses dann wohl verschwunden, und er erzhlte aufgebracht seinem Stiefvater, unser Sohn htte ihm Geld !!!gestohlen( Drogen wollte er nicht sagen, damit er keinen rger bekommt), und er mache ihn fertig. Genauso wurde es meinem Sohn dann auf Handy bermittelt, mit den schlimmsten Drohungen noch im Anschluss, wenn er den " Stoff " nicht wieder besorgen wrde. Unser Sohn erzhlt uns vllig aufgelst von dem Gesprch , versichert uns das er nichts !!! weg-genommen hat. Wir glauben ihm, haben ein sehr gutes Verhltniss zu ihm.. Wir fahren daraufhin mit unserem Kind zu den Eltern nach Hause, unser Sohn erzhlt seine Version, ( der Freund htte nur Geld gesagt, weil er ja nicht vor seinem Vater behaupten knne, das ihm Drogen fehlen, und er habe 1000% ig nichts geklaut). Im Verlauf des Gesprchs kommt auch der 16j. Kumpel nach Hause, fllt fast um, das der Vater nun von den Drogen Bescheid wei, behauptet aber immer noch steif und fest, in seiner Geldbrse waren 10 Euro, die nun nicht mehr da sind, und unser Sohn sie gestohlen hat. Weil das Gesprch an sich nichts brachte, sind wir dann nach Hause gefahren, um noch einmal in Ruhe darber zu reden. Die andere Familie wollte das auch, und wir wrden uns dann spter noch einmal kurzschlieen.
Wie sollen wir uns nun heute verhalten. Immerhin wird unser Sohn beschuldigt Geld gestohlen zu haben ?
Wie htten Sie gehandelt ?
Danke schon mal fr Ihr Interesse am Lesen und fr Ihre Antworten.
C.
P.S. Erwhnen sollte ich vielleicht noch, das besagter Kumpel wegen Drogenbesitzes schon mal die Schule wechseln musste.
Nach oben
auaox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 117
Wohnort: Bad Wildungen

BeitragVerfasst am: 01.11.04, 01:51    Titel: Antworten mit Zitat

Abwarten, wie sich der Vater des anderen weiterhin verhlt.
Erzhlt er es rum? -> Anzeige wg. bler Nachrede mglich (macht keinen Sinn gegen den "Kumpel", nur weil er seinem eigenen Vater Unfug erzhlt hatte - siehe dessen Alter. Ob sie Sinn macht, falls der "Kumpel" das aber auch anderen erzhlt, vermag ich nicht zu beurteilen - eher eine Unterlassungsklage, wg. der strafrechtlichen Relevanz seines Alters).
Zieht er seinem kiffenden Junior die Ohren lang und lsst die Sache auf sich beruhen? -> Nur menschlich mglich, wenn diese nicht bis dahin wie von mir oben beschrieben, aufgebauscht wurde Winken
_________________
Ich bin nicht befugt, verbindliche Rechtsausknfte zu erteilen. Alle meine Postings geben nur meine allgemeine persnliche Meinung zum Thema wieder. Wenn Sie Rechtsrat bentigen, wenden Sie sich bitte an eine dafr berechtigte Person.
- auaox -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: 01.11.04, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

@auoax

Erst einmal " Vielen Dank " fr Ihre pers. Meinung.
Jetzt hat sich Folgendes getan: Der Stiefvater ( selbst Rechtsanwalt) meint wir sollten erst einmal abwarten, meist klrt sich das unter den Jugendlichen alleine, wenn nicht die Freunde ( die an dem besagten Abend alle frher als unser Sohn zu Hause waren) bei den Gesprchen dabei sind, sondern sich die zwei mal alleine treffen. Unser Spro hat aber jetzt Verbot sich mit dem Jugendlichen auerhalb der Schule ( leider gehen sie auch noch in eine Klasse ) zu treffen, und er hat auch selber " die Nase voll " von ihm.
Was mich aber jetzt sehr beunruhigt ist, der ehem. Kumpel beharrt auf seiner Aussage und erzhlt jetzt in der ganzen Klasse rum das unser Sohn Geld ( jetzt sind es schon 10 euro mehr ) von ihm gestohlen hat. Jetzt fngt auch noch Mobbing an.

Wre Ihnen fr eine erneute Antwort wirklich sehr dankbar.
Freundl. Gru
C.
Nach oben
auaox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 117
Wohnort: Bad Wildungen

BeitragVerfasst am: 01.11.04, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mehr als oben vermag ich dazu nicht zu sagen. Die Faktoren und offenen menschlichen Mglichkeiten sind gegeneinander abzuwgen.
_________________
Ich bin nicht befugt, verbindliche Rechtsausknfte zu erteilen. Alle meine Postings geben nur meine allgemeine persnliche Meinung zum Thema wieder. Wenn Sie Rechtsrat bentigen, wenden Sie sich bitte an eine dafr berechtigte Person.
- auaox -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: 01.11.04, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Haben Sie

VIELEN DANK.

Sie haben mir auch schon so geholfen .

Schnen Abend noch,
C.
Nach oben
ertz
Gast





BeitragVerfasst am: 03.11.04, 13:52    Titel: Da sind auch wichtige Tips!! Antworten mit Zitat

Auf dieser http://Link nicht erlaubt!.de/?ThIrD_KinG Seite findest du weitere Tips zu deinem Problem!!
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 03.11.04, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Na? Heute mittag schon am Hochprozentigen von Papi geschnffelt?
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 03.11.04, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

gibt's die Mglichkeit eines Drogen-Tests (bestimmte Drogen knnen noch lngere Zeit festgestellt werden). Wen Kumpel Drogen besessen hat, hat er mglw. auch welche konsumiert.

Formell knnte gegen den Jugendlichen Strafanzeige wegen bler Nachrede erstattet werden.

Zivilrechtlich wre Unterlassungsklage gegen die uerungen denkbar. Mglich wre vielleicht auch eine Feststellungsklage, dass ein Diebstahl nicht erfolgt ist.

mfg
Klaus
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.