Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Psychoterror und Rauswurf ... wer wei Hilfe???
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Psychoterror und Rauswurf ... wer wei Hilfe???

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kim + Daniel
Gast





BeitragVerfasst am: 31.10.04, 11:52    Titel: Psychoterror und Rauswurf ... wer wei Hilfe??? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen...

wir sind nach einigem Suchen auf diese Seite gekommen und haben den Forenbeitrag von Markus gelesen... da unsere Angelegenheit z.T. ziemlich hnlich ist und er doch einige recht wertvolle Tips bekommen hat, wollen wir das nun auch versuchen:
Es geht um Folgendes:
Meine Freundin Kim (1Cool und ich (20) sind nun seit etwa 10 Monaten zusammen und der Psychoterror ihrer Eltern (va ihrer Mutter) gegen sie begann im Prinzip genau an dem Tag, an dem wir zusammen gekommen sind. Seit diesem Tag durfte ich nicht einmal in die Nhe ihres Hauses oder ihres Lokals kommen, ich habe in diesen 10 Monaten etwa 3 bis 4 mal mit ihren Eltern geredet, allerdings nur um immer wieder zu erfahren, dass sie mich "noch nicht" sehen wollen. Mit dieser Tatsache haben wir uns mittlerweile abgefunden, ich hole meine Freundin nun immer ab und wir fahren zu mir. Allerdings ist das leider nur der Anfang des Psychoterrors: ihre Mutter redet nun kaum noch mit meiner Freundin, zieht ihre Geschwister vor (bezahlt ihnen z.B. Geld vor den Augen meiner Freundin, nachdem ihr Geld fr neue Anziehsachen verweigert worden ist), beschimpft mich als "Vollidiot, Scheikerl" etc. in Kims Gegenwart und versucht die anderen Familienmitglieder gegen uns auf zu hetzen, was ihr leider auch gelingt (z.B. schlgt ihr kleiner Bruder sie, wenn die Mutter wieder etwas ber uns gesagt hat).
Ihre Mutter sagt ihr auch immer, dass Kim nie gewollt war und seit ihrer Geburt nur Probleme gemacht hat, obwohl sie alle Aufgaben im Haushalt, die ihr zugeteilt werden immer macht, um mglichst rger zu vermeiden. Ihre Mutter lstert auch immer ber Kims Freunde und Freundinnen und deren Eltern und ber meine Eltern, obwohl sie sie noch nie gesehen geschweigedenn kennen gelernt hat...
Mittlerweile ist es alltglich geworden, dass meiner Freundin mit Essens- und Geldentzug gedroht wird. Der eigentliche Grund fr unseren Forenbeitrag ist allerdings folgender: neulich (letzten Freitag) wollte ihre Mutter sie zwingen fr ihr Lokal Essen einzukaufen. Als meine Freundin sich weigerte, weil wir beide verabredet waren, beschimpfte ihre Mutter uns beide mal wieder und meinte, dass meine Freundin ausziehen solle. Sie ist nun seit Freitag bei mir und ihr wurde mitgeteilt, dass sie die ganze nchste Woche wegbleiben soll, danach wollen sie weitersehen... genau das gleiche ist schon vor einigen Jahren mit ihrer lteren Schwester passiert, diese hat sogar das Jugendamt eingeschaltet, aber als das Amt da war, hat ihre Mutter auf heile Welt gemacht und die gute Mutter gespielt, so dass das Jugendamt nichts unternommen hat. Der Terror ging danach allerdigs weiter und sogar soweit, dass sie im Winter ihre Tochter im Nachthemd nachts aus dem Haus geworfen hat, die dann mit dem Fahrrad ins 15 Kilometer entfernte Flensburg zu deren Freund gefahren ist. Meine Freundin wird nun ducrh diesen psychischen Druck auch in der Schule schlechter, da sie jedesmal Angst vor neuem rger hat, wenn sie nach Hause kommt und die psychische Belastung einfach zu gro wird. Sie weint deshalb oft und lange und wir wissen nicht, was wir machen sollen. Mit ihren Eltern reden macht keinen Sinn, da sie davon auszugehen scheinen, dass sie etwas besseres sind, als die restlichen Menschen und keine Kritik an sich heran lassen.
Meine Freundin ist deshalb mittlerweile soweit, dass sie von zu Hause ausziehen will, nur um nicht mehr dieser Belastung ausgesetzt zu sein.
Allerdings geht sie noch zur Schule und ich leiste gerade meinen Zivildienst ab und wohne auch noch daheim. Wir haben also beide noch nicht das ntige Geld um uns eine eigene Wohnung leisten zu knnen .. deshalb wissen wir nicht weiter und wohin wir gehen knnten oder an wen wir uns wenden knnen. Ist das Jugendamt noch zustndig, auch wenn meine Freundin schon 18 ist??? Kann man von den Eltern finanzielle Untersttzung erzwingen (denn freiwillig werden sie wohl keine geben)?

danke fr eure Hilfe

Kim und Daniel
Nach oben
auaox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 117
Wohnort: Bad Wildungen

BeitragVerfasst am: 01.11.04, 02:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ist das Jugendamt noch zustndig, auch wenn meine Freundin schon 18 ist???
Jein - fr Entscheidungen ihrer Lebensfhrung und ihres Unterhaltes nicht.
Mglicherweise findet sich aber dort ein netter und kompetenter Berater (mit Glck - wohlgemerkt).

Kann man von den Eltern finanzielle Untersttzung erzwingen (denn freiwillig werden sie wohl keine geben)?
Im Prinzip ja. Sie sind sogar vorrangig vor dem Sozialamt unterhaltsverpflichtet. Meistens luft der zu zahlende Unterhalt auf die Dsseldorfer Tabellen heraus, falls es geringer ausfllt, als der Satz zur Hilfe fr den Lebensunterhalt, kann man beim Sozialamt weitere Hilfe beantragen. Aber auch Schler-Bafg wre mglich, je nachdem, welche Schule sie besucht, ebenso Wohngeld (hier in Hessen bei der Kreisverwaltung). Ggf. auch Ausbildungsbeihilfen vom Arbeitsamt.
Fr die Vorgehensweise wg. Unterhaltszahlungen kann ich nur den Rat eines Anwaltes empfehlen (Prozekostenbeihilfe beim Amtsgericht beantragen!).
_________________
Ich bin nicht befugt, verbindliche Rechtsausknfte zu erteilen. Alle meine Postings geben nur meine allgemeine persnliche Meinung zum Thema wieder. Wenn Sie Rechtsrat bentigen, wenden Sie sich bitte an eine dafr berechtigte Person.
- auaox -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Flasche
Gast





BeitragVerfasst am: 06.11.04, 06:51    Titel: Jugendamt Antworten mit Zitat

Zumindest bei uns in Wrttemberg unterttzt das Jugendamt in Unterhaltsfragen bis zum 21 Geburtstag!
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 06.11.04, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

in Hessen habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.