Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Freiheitsentziehung / Freiheitsbeschrnkung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Freiheitsentziehung / Freiheitsbeschrnkung
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schengmk
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.12.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 04.12.05, 10:46    Titel: ingewahrsamnahme Antworten mit Zitat

dann ist das ja alles sehr gut wenn das da so gemacht wird.
ich wei nur das da andere behrden oder lnder ziemlich schludern.
klar wei ich warum dieser passus da drin steht und ich finde ihn ja richtig.
naja, ich glaube schon das in der praxis schonmal das ein oder andere nicht so eng gesehen wird wie es die theorie vorschreibt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
omnerritas
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2005
Beitrge: 428
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30.12.05, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

@schengmk
Ich denke es wird in der Praxis so eng gesehen wie es das Gesetz auch in der Theorie vorsieht. Doch mal ein Wort zum Richtervorbehalt, die wenigsten Gerichte hatten bis vor kurzem einen "Richternotruf". In vielen Bereichen war also zu bestimmten Zeiten (alles auerhalb der normalen Brozeiten) kein Richter erreichbar. Inzwischen gibt es jedoch in einigen Bereichen Richterhotlines, die kann und muss man dann benutzen.
Es war auch frher schon so in Hessen gewesen, dass man versuchen musste einen Richter zu erreichen und dieser Versuch musste auch dokumentiert werden. In der Praxis sah es dann so aus, dass man um 03.00 Uhr morgens auf dem Gericht anruft, "verwundert" feststellt, dass wohl noch niemand arbeitet, wieder auflegt und im Tagebuch vermerkt... Bis dann der Richter zu erreichen gewesen wre ist dann auch schon meistens die Manahme beendet.
Langsam etablieren sich jedoch die Hotlines, was dann auch fr die Polizeibeamten schner ist, da sie damit ein bichen aus der Verantwortung herausgenommen werden (bleibt immer noch genug ber).
Wenn es natrlich anders luft oder anders gelaufen ist, dann ist es vermutlich nicht richtig gelaufen.

Mit freundlichen Gren

Ren
_________________
*** *** ***
Meine postings spiegeln lediglich meine Meinung zu den laut Forenregeln fiktiven Fallbeispielen wider.
*** *** ***
"Es ist stets von bel, wenn politischen Erwgungen gestattet wird, die Planung von Operationen zu beeinflussen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Mallows
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 137
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 08.01.06, 21:59    Titel: Find ich klug Antworten mit Zitat

Hallo,
Zitat:
das Reichsgericht hat frher gesagt, ein Einsperren werde dann zur Freiheitsentziehung, wenn es lnger dauere als ein Vaterunser ).


ist doch eine gute und erschpfende Antwort.

Gru
Mallows
_________________
Ultra posse nemo obligatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.