Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Medikament verkaufen (Auktionshaus)
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Medikament verkaufen (Auktionshaus)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Apothekenrecht / Versand / Internetapotheke
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael K
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.10.2004
Beitrge: 69

BeitragVerfasst am: 29.09.05, 17:29    Titel: Medikament verkaufen (Auktionshaus) Antworten mit Zitat

Hallo,

angenommen eine Privatperson bentigt ein rezeptfreies Medikament
zur Eigenbehandlung.

Statt 50ml zu kaufen (eine Menge, die fr die Eigenbehandlung vllig ausreichen wrde),
kauft die Person in der Apotheke die nchstgrere Packung mit 100ml, fllt die
50ml-Restmenge in ein in der Apotheke gekauftes Aponormglas (Tropfflasche),
und verkauft die berschssige Menge in einem Onlineauktionshaus.

Ist dies statthaft?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G_Star
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2005
Beitrge: 59

BeitragVerfasst am: 29.09.05, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

rein rechtlich kann ich da zwar nicht viel beitragen, medikamente selbst abfllen und verkaufen halte ich aber schon alleine menschlich gesehen fr so fragwrdig, dass man nichtmal mit dem gedanken spielen sollte.

just my 2 cents
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angel8
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 01.10.05, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
schauen Sie mal ins Arzneimittelgesetz.

43 Apothekenpflicht
"(1) Arzneimittel im Sinne des 2 Abs. 1 oder Abs. 2 Nr. 1, die nicht durch die Vorschriften des 44 oder der nach 45 Abs. 1 erlassenen Rechtsverordnung fr den Verkehr auerhalb der Apotheken freigegeben sind, drfen auer in den Fllen des 47 berufs- oder gewerbsmig fr den Endverbrauch nur in Apotheken und ohne behrdliche Erlaubnis nicht im Wege des Versandes in den Verkehr gebracht werden; das Nhere regelt das Apothekengesetz. Auerhalb der Apotheken darf auer in den Fllen des Absatzes 4 und des 47 Abs. 1 mit den nach Satz 1 den Apotheken vorbehaltenen Arzneimitteln kein Handel getrieben werden. (...)"
Absatz 4 bezieht sich auf Tierrzte.

44 Ausnahme von der Apothekenpflicht
"(1) Arzneimittel, die von dem pharmazeutischen Unternehmer ausschlielich zu anderen Zwecken als zur Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden, Krperschden oder krankhaften Beschwerden zu dienen bestimmt sind, sind fr den Verkehr auerhalb der Apotheken freigegeben.
(2) Ferner sind fr den Verkehr auerhalb der Apotheken freigegeben:
1. a) natrliche Heilwsser sowie deren Salze, auch als Tabletten oder Pastillen,
b) knstliche Heilwsser sowie deren Salze, auch als Tabletten oder Pastillen, jedoch nur, wenn sie in ihrer Zusammensetzung natrlichen Heilwssern entsprechen,
2. Heilerde, Bademoore und andere Peloide, Zubereitungen zur Herstellung von Bdern, Seifen zum ueren Gebrauch,
3. mit ihren verkehrsblichen deutschen Namen bezeichnete
a) Pflanzen und Pflanzenteile, auch zerkleinert,
b) Mischungen aus ganzen oder geschnittenen Pflanzen oder Pflanzenteilen als Fertigarzneimittel,
c) Destillate aus Pflanzen und Pflanzenteilen,
d) Presfte aus frischen Pflanzen und Pflanzenteilen, sofern sie ohne Lsungsmittel mit Ausnahme von Wasser hergestellt sind,
4. Pflaster
5. ausschlielich oder berwiegend zum uern Gebrauch bestimmte Desinfektionsmittel sowie Mund- und Rachendesinfektionsmittel.
(3) Die Abstze 1 und 2 gelten nicht fr Arzneimittel, die
1. nur auf rztliche, zahnrztliche oder tierrztliche Verschreibung abgegeben werden drfen oder
2. durch Rechtsverordnung nach 46 vom Verkehr auerhalb der Apotheken ausgeschlossen sind."

47 Abs. 1 Satz 1:
"Pharmazeutische Unternehmer und Grohndler drfen Arzneimittel, deren Abgabe den Apotheken vorbehalten ist, auer an Apotheken nur abgeben an
1. andere pharmazeutische Unternehmer und Grohndler,
2. Krankenhuser und rzte (...)
3. Krankenhuser, Gesundheitsmter und rzte (...)
4. Veterinrbehrden (...)
5. auf gesetzlicher Grundlage eingerichtete oder im Benehmen mit dem Bundesministerium von der zustndigen Behrde anerkannte zentrale Beschaffungsstellen fr Arzneimittel,
6. Tierrzte im Rahmen des Betriebes einer tierrztlichen Hausapotheke (...)
7. zur Ausbung der Zahnheilkunde berechtigte Personen (...)
8. Einrichtungen von Forschung und Wissenschaft (...)
9. Hochschulen (...)"

Schaut also eher schlecht aus.

MfG
Angel8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Letofred
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 10.01.06, 23:50    Titel: Re: Medikament verkaufen (Auktionshaus) Antworten mit Zitat

Michael K hat folgendes geschrieben::
angenommen eine Privatperson bentigt ein rezeptfreies Medikament
zur Eigenbehandlung.


Egal, ob verscheibungspflichtig oder nicht: Es bleibt ein Arzneimittel, daher wre es ein Herstellungsverfahren und dies darf nur mit Herstellungserlaubni oder als Apotheke erfolgen.

Mit freundlichem Gru
Apotheker A. Strmpel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Apothekenrecht / Versand / Internetapotheke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.