Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wechsel der Studienordnung innerhalb des Grundstudiums
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wechsel der Studienordnung innerhalb des Grundstudiums

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Hochschulrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kikko
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beitrge: 1
Wohnort: Baden-Wrttemb.

BeitragVerfasst am: 01.02.06, 16:19    Titel: Wechsel der Studienordnung innerhalb des Grundstudiums Antworten mit Zitat

Guten Tag!
Person X htte allg. Fragen zur Studienordnung, die u.a. auch eine Prfungsordnung beinhaltet, fr eine Hochschule in Baden- Wrttemberg.

Kann man dagegen angehen, dass die SPO (Studien- bzw Prfungsordnung) whrend des Grundstudiums (z.B. Vorklinik) gewechselt werden muss, wenn sich der Abschluss des Grundstudiums (z.B. Physikum nach alter gegen neue AppO) ndert?
Man befindet sich dann nicht mehr in der Regelstudienzeit!

Es bestehen zwei SPO:
Eine alte SPO regelt das Studium nach alter AppO und die neue SPO regelt das Studium nach neuer AppO.
Ein Wechsel des Grundstudiums nach neuer AppO fhrt deshalb zum Studium nach neuer SPO.

ABER: Es wre eigentlich alles i.O., wenn nicht dieser Wechsel dazu fhrt, dass man whrend einer laufenden Wiederholung einer Prfung nach alter SPO, es zu neuen Voraussetzungen zur Wiederholbarkeit dieser Prfung fhrt.
D.h. die Bedingungen zur Wiederholbarkeit einer Prfung wechseln innerhalb eines laufenden Prfungsverfahrens.
Dies fhrt dann zum Verlust des Prfungsanspruches!

In wie weit muss Person X darber rechtzeitig informiert werden?
Vor Beginn des ersten Prfungsversuches?
Kann es denn sein, dass sich die Bedingungen zur Wiederholung der Prfung innerhalb des laufenden Prfungsverfahrens, nach ersmaligen Prfungsversuchs nach alter SPO ndert?
Kein Bestandschutz?

Bitte um Informationen! Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RA Erik Gnther
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.04.2005
Beitrge: 202
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 06.02.06, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Grundstzlich gibt es zwei Mglichkeiten, verfahrensrechtlich gegen eine Regelung in der SPO anzugehen:

Entweder ein Normenkontrollverfahren (in BW wohl mglich) oder eine Klage gegen einen Prfungsbescheid oder Nichtzulassungsbescheid, in beiden Fllen vor das Verwaltungsgericht.

Materiell-rechtlich kann die neue Prfungsordnung aus zwei Kategorien heraus rechtswidrig sein: weil sie selbst schon gegen hherrangiges Recht verstt, z.B. entsprechendes Landesrecht (Hochschulgesetz), die AppO oder das Grundgesetz oder weil sie keine ausreichende bergangsregelung enthlt und damit dem Vertrauensschutzgedanken aus dem Rechtstaatsprinzip nicht entspricht.

bergangsregelungen mssen vor allem sprbare nderungen und Belastungen abfedern, auf die man sich nicht einrichten konnte. So kann jemand ja mit dem WIssen um weitere Prfungsversuche einen Versuch als Fehlversuch ungenutzt verstreichen lassen haben. Ich denke daher, die Anzahl der Prfungsversuche muss bei nderungen durch bergangsregelungen schonender angepasst werden. Sicherlich ist es dabei aber mglich, einen schnelleren Beitritt zur neuen Prfungsordnung per Erklrung o.. zuzulassen.

Besondere Informationspflichten lassen sich nicht herleiten, jeder muss die Prfungsordnung und gegebenenfalls nderungen zur Kenntnis nehmen, sobald sie verffentlicht sind und dann dementsprechend handeln. Fristen fr gestaltendes Handeln sollten dann sicherlich angemessen ausgestaltet werden.

Im Einzelfall kann sicherlich auch die Normanwendung rechtswidrig sein (bisher: Normsetzung). Das ist der Fall, wenn in besonderen Fllen unverhltnismige Resultate erzielt werden oder die Verwaltung die Prfungsordnung falsch auslegt und anwendet.
_________________
Erik Gnther
http://www.hlb.de/
http://www.raeg.de/

Diese Infos sind abstrakte Ausfhrungen zu rechtlichen Fragen. Damit will und kann ich Rechtsberatung nicht ersetzen. Es erfolgt keine Haftung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Hochschulrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.