Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - PErshnlichkeitsrecht in GErichtsverhandlungen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

PErshnlichkeitsrecht in GErichtsverhandlungen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oboro
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beitrge: 6
Wohnort: NS

BeitragVerfasst am: 05.02.06, 20:15    Titel: PErshnlichkeitsrecht in GErichtsverhandlungen Antworten mit Zitat

hi@all
ich habe da mal folgende fragen:
In wie weit drfen in gerichtverhandlungen pershnliche bzw. intime dinge abgefragt werden? Mssen sie den verfahren offensichtlich dienlich sein? oder muss man wenn man wegen diebstahl vor gericht stehn, auch fragen beantworten ob man mit dem udn dem jenigen sex hatte?
Das gleiche gilt fr verhrte bzw. zeugen, diese mssen doch auch angeben in welchem bezug sie zum angeklagten stehn oder? wie detailiert muss sie sein? und wenn es nur eine rein sexuelle bekanntschaft ist, kann man die diskret eine freundschaftliche beziehung oder einfach gelegentliche freizeit bekanntschaft nennen?

Diese Informationen sollten dann doch aber auch in den datenschutz fallen, sprich all die jenigen im gerichtssaal mssen dieses informationen fr sich behalten oder?


(nebenfrage, die ich bereits in rechtsfragen von jugendlichen gestellt habe, wenn der partner ausdrcklich darum bittet dass keine information ber das gemeinsame sexleben nach auen kommen, noch nicht ma die tatsache dass sie in der partnerschaft sex haben, darf der partner es trotzdem weiter sagen, oder kann man das wirklich verbieten weil es ja die eigene intimsphre betrifft? Wrde man eien straftat begehn wenn man diese miachtet in der form "aussem nhkstchen plaudern"? )
_________________
Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 06.02.06, 11:22    Titel: Re: PErshnlichkeitsrecht in GErichtsverhandlungen Antworten mit Zitat

Oboro hat folgendes geschrieben::
Mssen sie den verfahren offensichtlich dienlich sein?


Ja.

Oboro hat folgendes geschrieben::
oder muss man wenn man wegen diebstahl vor gericht stehn, auch fragen beantworten ob man mit dem udn dem jenigen sex hatte?


Nein, auer man knnte wirklich einen Fall konstruieren, in dem das sachlich relevant ist - bei Beischlafdiebstahl wre das natrlich der Fall.

Oboro hat folgendes geschrieben::
Das gleiche gilt fr verhrte bzw. zeugen, diese mssen doch auch angeben in welchem bezug sie zum angeklagten stehn oder? wie detailiert muss sie sein? und wenn es nur eine rein sexuelle bekanntschaft ist, kann man die diskret eine freundschaftliche beziehung oder einfach gelegentliche freizeit bekanntschaft nennen?


Wenn dann sowieso jeder wei, worum es geht, mu man doch auch nicht drumherum reden. Winken Es kann natrlich schon eine Rolle spielen, ob man zum Angeklagten eine emotional engere Beziehung unterhlt, eine blo krperliche oder gar keine. Ins Detail gehen solche Fragen dann aber nicht.

Oboro hat folgendes geschrieben::
Diese Informationen sollten dann doch aber auch in den datenschutz fallen, sprich all die jenigen im gerichtssaal mssen dieses informationen fr sich behalten oder?


Nein. Generell gibt es berhaupt keine Handhabe gegen "Tratsch", solange er wahrheitsgem ist.

Oboro hat folgendes geschrieben::
darf der partner es trotzdem weiter sagen, oder kann man das wirklich verbieten weil es ja die eigene intimsphre betrifft? Wrde man eien straftat begehn wenn man diese miachtet in der form "aussem nhkstchen plaudern"? )


In den allermeisten Fllen nicht. Es gibt zwar den Straftatbestand des "Verrats von Privatgeheimnissen", der trifft aber nur Personen, denen bzgl. Verschwiegenheit eine besondere Garantenpflicht zukommt (etwa Mitarbeiter von Behrden, rzte etc.).

Wenn ich mitkriege, da mein Nachbar seine Frau betrgt, darf ich ihr das erzhlen. Auch wenn der Nachbar mir das "unter dem Siegel der Verschwiegenheit" anvertraut hat.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jurico
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beitrge: 6123
Wohnort: Chemnitz

BeitragVerfasst am: 06.02.06, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::
Beischlafdiebstahl

Lachen

Dieser Begriff sollte unbedingt nher unter "Unsachlichkeiten" diskutieret werden. Wie wre es mit einem kleinen P(r)ost durch Eure Lordschaft? Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Oboro
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beitrge: 6
Wohnort: NS

BeitragVerfasst am: 06.02.06, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

What, d.h. alle informationen in eienr gerichtsverhandlung, egal wie intim sie sind knnen einfach so in die ffentlichkeit dringen? Es kann doch sein das intime dinge verraten werden die seien unschuld beweisen und nicht umgekehrt, oder intime fragen die erst relevant erschien aber letztendlich sich nicht aufs urteil ausgewirkt haben oder???
Muss man dann trotzdem damit rechnen dass sein privatleben morgen in der bild steht?

und wie ist ds mit den ffentlichen gerichtsverhandlungne? ab wann werden sie ffentlich? kann man sich dagegen wehren? das ist sonst eine ziemliche frechheit wenn man wegen falshcen anshculdigen vor gericht steht, intime dinge ausplaudern muss und sie dann jeder wissen kann der lust hat im gericht mit bei zu sitzen !!
_________________
Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 06.02.06, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Oboro hat folgendes geschrieben::
What, d.h. alle informationen in eienr gerichtsverhandlung, egal wie intim sie sind knnen einfach so in die ffentlichkeit dringen?


In DE sind Gerichtsverhandlungen grundstzlich ffentlich. In besonderen Fllen (z.B. wenn es wirklich detailliert intim wird) kann man Ausschlu der ffentlichkeit beantragen. Das liegt letztlich im Ermessen des Gerichts.

Oboro hat folgendes geschrieben::
Muss man dann trotzdem damit rechnen dass sein privatleben morgen in der bild steht?


Das hngt am ffentlichen Interesse. Je nach Straftat kann man durchaus zu einer sogen. "relativen Person der Zeitgeschichte" werden. Dann mu man zwar anonymisiert werden ("Jrgen P. (32) aus K."), ansonsten kann aber frei berichtet werden.

Oboro hat folgendes geschrieben::
und wie ist ds mit den ffentlichen gerichtsverhandlungne? ab wann werden sie ffentlich?


Immer, s.o.

Ich wei aber auch nicht, was fr eine Konstruktion Sie sich hier vorstellen bzw. was da Intimes abgefragt werden soll, was sachdienlich ist. Meinen Sie, das Gericht interessiert es, was sie wem wo reingesteckt haben oder welche Klamotten Sie beim Beischlaf tragen?
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hawethie
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2279

BeitragVerfasst am: 07.02.06, 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

jurico hat folgendes geschrieben::
Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::
Beischlafdiebstahl

Lachen

Dieser Begriff sollte unbedingt nher unter "Unsachlichkeiten" diskutieret werden. Wie wre es mit einem kleinen P(r)ost durch Eure Lordschaft? Sehr glcklich


Was gibt's da zu lachen?
Das ist ein durchaus gebruchlicher B egriff
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Norb
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beitrge: 583

BeitragVerfasst am: 07.02.06, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

z.b. das Rauben der Unschuld? Winken
_________________
Das Leben ist eine ewiger Kreislauf von Enttuschungen und Niederlagen, bis man sich nur noch wnscht Flanders wre tot.

H.J. Simpson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 07.02.06, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Da denken Sie wohl eher an Kranzgeld (was wiederum nichts mit Beerdigungen zu tun hat Winken).

Beischlafdiebstahl ist Diebstahl im Zusammenhang mit dem (in der Praxis also wohl "nach dem") Beischlaf. Das ist kein eigener Straftatbestand, aber ein Tatumstandsmerkmal (hnlich wie "Beamtenbeleidigung" oder "Sozialbetrug" oder "Warenkreditbetrug").
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jurico
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beitrge: 6123
Wohnort: Chemnitz

BeitragVerfasst am: 07.02.06, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Als Gesichtspunkt der Strafzumessung?

Zitat:
StGB 243 Besonders schwerer Fall des Diebstahls
(1) In besonders schweren Fllen wird der Diebstahl mit Freiheitsstrafe von drei
Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel
vor, wenn der Tter
...
6. stiehlt, indem er die Hilflosigkeit einer anderen Person, einen
Unglcksfall oder eine gemeine Gefahr ausnutzt oder
...

Winken

PS: "Kranzgeld" ...

Zitat:
BGB 1300
(weggefallen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 6312
Wohnort: Mein Krbchen.

BeitragVerfasst am: 07.02.06, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

jurico hat folgendes geschrieben::
Als Gesichtspunkt der Strafzumessung?


Als kriminologisch relevante Fallgruppe i.S.e. alltagstypischen Begehungsform.

Fr die Strafzumessung ist es nur als Teil der allgemeinen Umstnde der Tatbegehung relevant.
_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.