Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Verkehrskontrollen verfassungskonform
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verkehrskontrollen verfassungskonform
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 23.02.06, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Oberrumpel hat folgendes geschrieben::
Ich halte ja nicht die Einschrnkung meiner Grundrechte durch Geschwindigkeitsbgrenzungen selbst fr unzulssig, sondern nur die GENERELLE Kontrolle dieser.
Es ist ja auch in anderen Bereichen so, dass die Polizei erst zu ermitteln beginnt aufgrund eines Anfangsverdachtes oder einer Anzeige.
Hier wird praktisch ermittelt zum Zwecke mir bzw. ALLEN Verkehrteilnehmern eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit nachzuweisen ohne dass es begrndete Verdachtsmomente gibt.

Die Polizei darf ja auch nicht hne weiteres meine Wohnung oder Telefonate abhren.
Auch wenn dieser VErgleich sicherlich etwas hinkt. Winken


Meine Laienmeinung dazu ist, dass der begruendete Anfangsverdacht ein auf Erfahrung und damit statistischen Werten begruendete Einschaetzung der Situation ist.

Leute die um ein Haus herumschliechen und testen ob Tueren und Fenster offen sind, koennen guten Gewissens verdaechtigt werden einen Einbruch begehen zu wollen, weil man aus Erfahrung weis, dass ein erheblicher Anteil solcher Leute das auch vorhat.

Leute, die in entsprechenden Gegenden stundenlang nahe an Fluessen oder Gebueschen herumstehen, ihre Umgebung genau beobachten, immer wieder so nahe auf "Bekannte" zugehen, dass man nicht sehen kann, ob etwas ausgetauscht wird, machen sich des Drogenhandels verdaechtigt, weil es eine Erfahrung ist, dass ein erheblicher Anteil der Leute, die sich so verhaelt, tatsaelich mit Drogen handelt.

Leute, die ein Auto fahren, machen sich des zu schnell Fahrens verdaechtig, weil es eine Erfahrung ist, dass ein erheblicher Anteil der Autofahrer zu schnell faehrt.

Wenn ein erheblicher Anteil der Spaziergaenger mit grossen Hunden auf ihren Spaziergaengen Raubueberfaelle verueben wuerde, waere das Spazierengehen mit einem grossen Hund bereits ein ausreichendes Verdachtsmoment, um eine Beobachtung durchzufuehren und Ermittlungen gegen den Spaziergaenger einzuleiten, falls in der Gegend wo er Spazieren geht mehrere Raubueberfaelle stattgefunden haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.