Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Auslandsttigkeit: Ausgleichszulage und anderes
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Auslandsttigkeit: Ausgleichszulage und anderes

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Ausland: Steuer und Immobilien
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kremer
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2006
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 24.07.06, 15:21    Titel: Auslandsttigkeit: Ausgleichszulage und anderes Antworten mit Zitat

Angenommen sei folgender Fall:

Ein Mann, Herr A, und seine Lebenspartnerin, Frau B., beide knstlerisch bzw. publizistisch freiberuflich ttig und in der Knstlersozialkasse, wollen gemeinsam ins auereuroische Ausland, sagen wir beispielsweise nach Indien. Der ausschlaggebende Grund: Herr A kann dort an einer Uni arbeiten und ist ber einen indischen Arbeitsvertrag angestellt, erhlt also das ortsbliche Gehalt. Allerdings steuert ihm die akademische Organisation, ber die er nach Indien geht, eine sehr auskmmliche Ausgleichszulage zu. Diese ist ab dem 01. Januar 2005 abzglich des monatlichen Auslands-Gehalts grundstzlich zu versteuern. Seine Lebenspartnerin geht im Ausland allerdings noch kein Arbeitsverhltnis ein.

Nun stellen sich folgende Fragen bei diesem hypothetischen Fall - Fragen, die interessant sein knnten fr andere, die sich in einer hnlichen Situation befinden wie unser Herr A und Frau B Mit den Augen rollen :

1. Ist es fr die beiden steuerlich ratsam, einen Wohnsitz in Deutschland zu behalten?

2. Sind beide, wenn sie nicht nur A, sondern auch B sagen, also heiraten Winken , nach einer Heirat automatisch in Lohnsteuerklasse 3? Ist es fr beide steuerlich sehr nachteilig, nicht verheiratet zu bleiben?

3. Wenn Herr A ber die auslndische Hochschule angestellt ist, muss er logischer Weise ja auch keine Renten- und Sozialversicherungsbeitrge entrichten, hat also nach seiner Rckkehr auch keinen ALG I-Anspruch - doch was ist mit der Krankenkasse? Knnen beide weiterhin ber die Knstlersozialkasse versichert sein?

4. Kurzum: Was ist in diesem Fall steuerlich die beste Lsung?

Herzlichen Dank fr weiter bringende Antworten im voraus! Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Ausland: Steuer und Immobilien Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.