Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rckgabe von geliehenen Sachen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rckgabe von geliehenen Sachen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
amazoneengel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 25.12.06, 17:41    Titel: Rckgabe von geliehenen Sachen Antworten mit Zitat

Hallo
ich wei nicht, ob ich hier richtig bin.
eine allgemeine frage: sagen wir mal, ich leihe jemanden etwas, zb videofilme, kleidung und hnliches und dann geht eine freundschaft kaputt und die person rckt die sachen nicht mehr raus.
knnte man in so einem fall etwas dagegen machen, um seine sachen wieder zu bekommen? wie knnte ich, wenn so etwas passieren sollte, so jemand ein wenig "einschchtern",so das es denkt "lieber doch zurckgeben bevor ich rger bekomme"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 25.12.06, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Schlimmstenfalls mu man klagen. Oft gengt schon der Hinweis, man werde diesbezglich einen Anwalt aufsuchen.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amazoneengel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 25.12.06, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

hm...lohnt sich eigentlich nicht Winken aber ich werd mal, falls so etwas passiert, mitm anwalt drohen.
danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25.12.06, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Man knnte, wenn so etwas passieren sollte, auch mit einer Strafanzeige wegen Unterschlagung drohen - oder sie erstatten. Kostet nichts und ist meistens sehr wirkungsvoll.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
amazoneengel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 26.12.06, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

ja das ist eine gute idee, falls so etwas mal sein sollte!
danke und frohe restweihnachten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
web-chris
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 281
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 07.01.07, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe zu obigem Beitrag eine ergnzende Frage:

Wenn die ausgeliehenen Sachen individuelle Namen tragen, beispielsweise CDs, ist es dann zwingend Voraussetzung, dass bei einer Anzeige und Klage die Namen korrekt und vollstndig angegeben werden?

Es ist ja eigentlich nicht notwendig, bei einer Freundschaft genau Buch ber die Titel zu fhren, welche ausgeliehen wurden.

Oder kann man die Gegenstnde auch bestmglich umschreiben, bsp. drei CDs mit Western-Musik, eine DVD mit Comedy des Fernsehsenders XYZ etc...?
_________________
Gru

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amazoneengel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 07.01.07, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

es gibt fotos, wo ich ebensolche gegenstnde anhabe, bzw auch "zeugen" die aussagen knnten, das ebendiese person diese dinge besitzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
web-chris
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 281
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 07.01.07, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

amazoneengel hat folgendes geschrieben::
es gibt fotos, wo ich ebensolche gegenstnde anhabe, bzw auch "zeugen" die aussagen knnten, das ebendiese person diese dinge besitzt.

Im Falle von Musik-CDs etwas schwierig. Sicherlich gibt es Zeugen, die das Ausleihen bezeugen knnen, aber die genauen Titel sind damit immer noch nicht bekannt.

Ist das denn Voraussetzung fr eine erfolgreiche Klage?
_________________
Gru

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FABKN
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.07, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

web-chris hat folgendes geschrieben::
Im Falle von Musik-CDs etwas schwierig. Sicherlich gibt es Zeugen, die das Ausleihen bezeugen knnen, aber die genauen Titel sind damit immer noch nicht bekannt.


Wofr ist es denn relevant, da jemand bezeugen kann, da bestimmte Titel auf einer CD sind? Kann man etwa Titel und CD getrennt voneinander ausleihen? Winken

Nein, wenn jemand bezeugen kann, da die jeweils einzelne CD verliehen worden ist und die CD trotz Herausgabeaufforderung nicht zurckgegeben worden ist, reicht's fr eine zivilrechtliche Herausgabeklage oder eine Strafanzeige wegen Unterschlagung.
Nach oben
web-chris
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 281
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 07.01.07, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

FABKN hat folgendes geschrieben::
web-chris hat folgendes geschrieben::
Im Falle von Musik-CDs etwas schwierig. Sicherlich gibt es Zeugen, die das Ausleihen bezeugen knnen, aber die genauen Titel sind damit immer noch nicht bekannt.

die jeweils einzelne CD verliehen

Ich meinte natrlich CD-Titel, nicht Musik-Titel Winken

Also beispielsweise Christmas Rock Vol. 3 und Vol.5 - was ist, wenn genau diese Titel auer der Umschreibung des Stils nicht mehr bekannt sind?
_________________
Gru

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FABKN
Gast





BeitragVerfasst am: 07.01.07, 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also, wenn man auf Herausgabe klagen mchte, ist es zwingend erforderlich, die herauszugebende Sache so weit wie mglich zu konkretisieren. Sonst wrde das Urteil lauten: Der Bekl. wird verurteilt, an den Klger eine Country-Cd-Sammlung herauszugeben.".

Mit einer solchen Konkretisierung kann aber der Gerichtsvollzieher nichts anfangen. Damit er notfalls den Herausgabeanspruch vollstrecken kann, mu es lauten: Der Beklagte wird verurteilt, an den Klger die CD XY des Knstlers AB bestehend aus zwei CDs mit den Titel NameCD1 und NameCD2 herauszugeben.

(Zumindest so ungefhr....)

Mindestens mte aber der Interpret und der CD-Titel tituliert werden.

In Bezug auf die Strafanzeige sieht's etwas anders aus: Da mu der Anzeigenerstatter nur den (mglicherweise) strafbaren Sachverhalt angeben. Die Ermittlungsbehrden werden dann schon alles weitere erledigen. Natrlich sind przise Sachverhaltsangaben und Beschreibungen niemals falsch.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.