Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Auslnderkriminalitt
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Auslnderkriminalitt
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Exrichter hat folgendes geschrieben::
. Aber die sind meines Wissens nach noch nie ausserhalb eines Ttungsdeliks ausgeurteilt worden... also handelt es sich um eine rein akademische Fragestellung.

.


also liegt es doch nur an den richtern? Winken
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
ich frage mich, warum sowas im gnstigsten fall mit sozialstunden, arrest oder hnlich milden mitteln geahndet wird.
Weil im Jugendrecht die STrafdrohungen des StGB, insb. die MIndeststrafen, keine Anwendung finden. Eine Abkehr davon fordert nichtmal Herr Koch...
Nach oben
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
Exrichter hat folgendes geschrieben::
. Aber die sind meines Wissens nach noch nie ausserhalb eines Ttungsdeliks ausgeurteilt worden... also handelt es sich um eine rein akademische Fragestellung.

.


also liegt es doch nur an den richtern? Winken
Klares "ja"... Die Gesetze knnen gar nicht soweit in verfassungsmig vertretbarer Weise verschrft werden, als dass eine schlichte Gesetzesnderung die Jugendrichter zu einer wesentlichen Abkehr ihrer Sanktionspraxis bewegen knnte.

Es handelt sich schlicht um Augenwischerei und Volksverdummug.

Als einzige wikungsvolle (und nachdrcklich geforderte) Manahme mssen die Mittel fr Strafverfolgung pp aufgestockt werden, dh es mssen neue Richter- und StA-Stellen geschaffen werden, die Arestanstalten mssen ausgebaut werden (die sind teilweise so voll, dass es zT ein halbes Jahr dauert,. bis da ein Bsewicht den Arrest antreten kann!), die entsprehcenden Polizei- und Sozialstellen mssen personell und finanziell aufgestockt werden.

Aber es ist halt gnstiger ein Gesetz nach aussen zu verschrfe (bzw dies zu fordern), das ist im wesentlichen kostenneutral...
Nach oben
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Wenn ich richtig informiert bin, MUSS das Jugendstrafrecht bei einem 18 jhrigen doch nicht mehr zwingend Anwendung finden?!
Es muss angewendet werden, wenn die Voraussetzungen des 105 Abs. 1 JGG erfllt sind...
Nach oben
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

whrend meiner schulzeit, haben mal 3 kumpels einen zigarettenautomaten geknackt(ersttat)
wurden natrlich erwischt.
gerichtsverhandlung war binnen 3 wochen. die kleinstadt hatte damals noch ein eigenes gefngnis. die 3 durften dort 2 wochenenden verbringen.

das hat damals geholfen und gleichzeitig abgeschreckt.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
whrend meiner schulzeit, haben mal 3 kumpels einen zigarettenautomaten geknackt(ersttat)
wurden natrlich erwischt.
gerichtsverhandlung war binnen 3 wochen. die kleinstadt hatte damals noch ein eigenes gefngnis. die 3 durften dort 2 wochenenden verbringen.

das hat damals geholfen und gleichzeitig abgeschreckt.
Na wunderbar, das wollen wir auch wieder haben. Und dazu bedarf es Investitionen im Bereich von 3stelligen Millionenbetrgen, aber keiner schwarz-braunen Demagogie...
Nach oben
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 10.01.08, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Exrichter hat folgendes geschrieben::
]Es muss angewendet werden, wenn die Voraussetzungen des 105 Abs. 1 JGG erfllt sind...



Zitat:
1. die Gesamtwrdigung der Persnlichkeit des Tters bei Bercksichtigung auch der Umweltbedingungen ergibt, da er zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung noch einem Jugendlichen gleichstand, oder
2. es sich nach der Art, den Umstnden oder den Beweggrnden der Tat um eine Jugendverfehlung handelt.


das ist doch wieder nach dem motto........alles kann, nichts muss.....
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 14.01.08, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Exrichter!

Zitat:
Der Junge hat schon ganz ordetlich gefangen, und auch wenn alle derzeit erwogenen Verschrfungen gegriffen htten, htte er nicht mehr bekommen, sprich die Tat htte sich genauso ereignet...


Ist dies eine resignative uerung oder klingt sie nur so?

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.