Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Was macht einen guten Anwalt aus?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Was macht einen guten Anwalt aus?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 27.12.07, 15:25    Titel: Was macht einen guten Anwalt aus? Antworten mit Zitat

hintergrund dieser frage ist eigentlich dieser Thread
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=134289 bzw. Metzings antwort.

ein guter anwalt zeiichnet sich m.e. nicht allein durch seine rechtswissenschaftlichen kenntnisse aus, sondern insbesondere durch seinen einsatz gegenber seinen mandanten.

ein guter anwalt rt seinem mandanten ggf. auch von einem rechtsstreit ab. ein guter anwalt ist nicht nur ein mietmaul. ein guter anwalt zieht ggf. auch einen kollegen mit spezialkenntnissen zu rate.

was gibt es sonst noch fr meinungen?
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 27.12.07, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

Guter Anwalt impliziert schlechten Anwalt?

M.E. ist der ein guter Anwalt, der das Anliegen seines Mandaten versteht - einem Dritten (auch: Richtern)dieses so darlegen kann, dass die Situation des Mandaten (z.B. zum Zeitpunkt der Tat im Strafrecht) nachvollziehen kann - unabhnging von der rechtlichen Wrdigung.

Mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27.12.07, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

N'Abend,

ein hnliches Thema hatten wir brigens vor nicht allzu langer Zeit hier.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 22.03.08, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
M.E. ist der ein guter Anwalt, der das Anliegen seines Mandaten versteht - einem Dritten (auch: Richtern)dieses so darlegen kann, dass die Situation des Mandaten (z.B. zum Zeitpunkt der Tat im Strafrecht) nachvollziehen kann - unabhnging von der rechtlichen Wrdigung.

Stimmt.
Zitat:
M.E. ist der ein guter Anwalt, der das Anliegen seines Mandaten versteht - einem Dritten (auch: Richtern)dieses so darlegen kann, dass die Situation des Mandaten (z.B. zum Zeitpunkt der Tat im Strafrecht) nachvollziehen kann - unabhnging von der rechtlichen Wrdigung.

Stimmt auch.

Hinzufgen mchte ich:

Ein guter Anwalt will gewinnen.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.03.08, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Er bert seinen Mandanten aber auch so im Sinne von dessen Interessen, da der Mandant mitunter mit dem Ergebnis unzufrieden ist, weil er sich mehr erhofft hat. Dann gilt es, den Mandanten von der Aussichtslosigkeit, ein besseres Ergebnis zu erreichen, zu berzeugen. Ein guter Rechtsanwalt ist also auch Psychologe und Verkufer in einer Person. Winken

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 23.03.08, 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wre da vorsichtig, Metzing.

Gewiss gibt es Leute, die einfach nur ohne Grund dafr zu haben ihren Dickkopf durchsetzen wollen oder die, vielleicht hufiger noch, hoffen, besonders clever zu sein, wenn sie mit nem guten 'Rechtsverdreher' Raibach machen.

Aber ich habe auch schon festgestellt, dass Leute, ohne es begrnden zu knnen, meinten, im Recht zu sein. Die waren einfach der festen berzeugung. Man denkt, na ja, so ganz richtig isset vielleicht nich, aber er will ja unbedingt. Und dann kommt nach lngerem Buddeln so nach und nach heraus: hey, der hat ja sogar verdammt recht!

Also, man soll da so ein diffuses Rechtsgefhl, ohne dass dafr ein konkret erkennbarer Anlass da wre, auch nicht unterschtzen. Wat nich is, kann ja vielleicht noch werden.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.