Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Chance auf Erstattung nach angeblichem Systemfehler?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Chance auf Erstattung nach angeblichem Systemfehler?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thorsten78
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 29.07.08, 14:08    Titel: Chance auf Erstattung nach angeblichem Systemfehler? Antworten mit Zitat

Im Februar habe ich ber die Internetseite eines Reiseanbieters Flge und Hotel fr New York im Juni gesucht, bei Flgen ab Dsseldorf den Filter auf Business gesetzt. Als Ergebnis kam ein ziemlich gnstiger Flug heraus(ca. 650 Euro). Gebucht habe ich dann per Formular ber die Pressestelle des Reiseanbieters (habe durch meine Ttigkeit einen Presseausweis), mit dem Hinweis Business und den ausgewiesenen Preis. Beigefgt habe ich einen Ausdruck der Buchungsmaske aus dem Internet aus der es so hervorging. Bin von der zustndigen Mitarnbeiterin angerufen worden, sie wrde meine Buchung entsprechend bearbeiten - sie war auch etwas ber den Preis verwundert, als ich nachfragte, ob es tatschlich Business wre, besttigte sie es aber.
Habe dann die erhaltene Rechnung bezahlt und die Reiseunterlagen erhalten. Bis zum Abflug habe ich dann vom Reiseanbieter nichts mehr gehrt. Am Flughafen fand man dann bei Check-In keine Buchung Business, sondern nur Economy - ich habe vom Flughafen die Sachbearbeiterin angerufen, sie hat meinen Vorgang aufgerufen und am Telefon erneut besttigt, gebucht, wie es im System stehe - nmlich Business. Die Fluggesellschaft verneinte erneut, Reiseanbieter forschte nach und man meldete sich ne halbe Stunde spter - es sei damals ein Systemfehler gewesen, dass der Flug beim Business-Filter angezeigt wurde, aber Keiner sei.....
Da ich ja seinerzeit danach gesucht hatte und man mich nicht informiert hat und ja auch noch davon ausging es sei Business, sollte ich vor Ort das Upgrade durchfhren, was ich leider erst einmal vorstrecken msse, selbstverstndlich msse ich nicht fr den Fehler aufkommen.
In New York angekommen habe ich den Buchungsbeleg meiner Kreditkarte an die Sachbearbeiterin geschickt, mit der Bitte den Betrag entsprechend zu berweisen / gutzuschreiben, wie besprochen.
Sie besttigte mir per Email, dass sie die Erstattung erst durchfhren knne, wenn ich ihr die zwei ursprnglichen und die zwei neuen Tickets zusenden wrde, das habe ich dann nach Rckkehr per Einschreiben mit Rckschein gemacht.
Daraufhin bekam ich ein Schreiben vom Anbieter, man habe den Vorgang erhalten und wrde sich nach Prfung erneut melden. Meine Nachfrage bei der Sachbearbeiterin der Pressestelle ergab, dass sie den Sachverhalt an die Reklamationsabteilung habe geben mssen.
Diese Abteilung teilte mir dann letzte Woche mit, dass ich mit keiner Erstattung rechnen knne, da in den Unterlagen nirgendwo eine Buchung Business dokumentiert sei, und ich aufgrund des Preises nicht davon htte ausgehen knnen, dass es sich um Business handeln wrde.
Ich habe dann meine Kopie des Buchungsformulars mit dem Hinweis auf Buchung Business und den Ausdruck der Original Bildschirmmaske vom Anbieter, sowie die Email der Sachbearbeiterin mit dem Satz "Ich bentige alle 4 Tickets von Ihnen um die Erstattung durchfhren zu knnen. Sende Sie diese bitte gleich nach Rckkunft an mich." an die Reklamationsabteilung gesandt, seitdem nichts mehr gehrt und auch auf meine neuerliche Nachfrage am Freitag habe ich bisher keine Rckmeldung......

Wie ist die Rechtslage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Risus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 1167
Wohnort: Dsseldorf reloaded

BeitragVerfasst am: 02.08.08, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die "Rechtslage" ist entscheidend davon abhngig,
a) was sich hinter der Aussage "Systemfehler" verbirgt und
b) ob Sie mit "Reiseveranstalter" wirklich auch den Reiseveranstalter meinen oder nicht eher den Reisevermittler (ein Reisebro).

Ein Reisevermittler schuldet vertraglich die ordnungsgemsse Vermittlung der Reise bzw. Reisebausteine und haftet fr Schden, die er selbst zu verantworten hat (also Fehler von eigenen Mitarbeitern oder des firmeneigenen Computersystems).

Der Reisevermittler haftet aber nicht, wenn das Problem durch fehlerhafte Angaben des Reiseveranstalters / Anbieters / Airlines in ein zentrales Buchugssystem wie AMADEUS entstanden ist. Dann wre fr Haftungsfragen der Verursacher (z.B. der jeweilige Anbieter bzw. die Airline) heranzuziehen.

Unabhngig davon knnte natrlich die Wirksamkeit des Reisevertrages durch den Reisevermittler oder den Veranstalter wegen eines offensichtlichen Preisirrtums angefochten werden.

Falls auf dem Kulanzweg keine Einigung erzielt werden kann, wird es darauf ankommen, wie ein Gericht die "Offensichtlichkeit" des Irrtums fr den Kunden bei diesem Preisangebot beurteilt und welche Rolle dabei die telefonische Information des "Reiseanbieters" zur nachtrglichen Erstattung spielen. Diese msste man natrlich als Kunde irgendwie belegen knnen, wenn man sich darauf berufen will.

Freundliche Grsse
Risus
_________________
Die Zukunft hlt grosse Chancen bereit - aber auch Fallstricke.
Der Trick dabei ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen. Und bis 6 Uhr wieder zuhause zu sein.
[ Woody Allen ]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.