Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Flug verpasst, weil vorverlegt. Passagier wute von nichts
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Flug verpasst, weil vorverlegt. Passagier wute von nichts

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eordavid
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 01.07.08, 12:30    Titel: Flug verpasst, weil vorverlegt. Passagier wute von nichts Antworten mit Zitat

Hallo,

die folgende Situation hnelt sehr dieser:
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=134892

..aber ein paar kleine Details unterscheiden sich und ich mache einen neuen Thread auf, auch um nicht 2 Flle miteinander zu verhuddeln.
Ich hoffe ich kann es nachvollziehbar erklren.

Folgende Situation (Fragen folgen weiter unten)

"Jemand" (ich sag nicht wer und nennen ihn mal Person A Sehr glcklich) hatte ber einen Online-Buchungs-Service einen Flug gebucht. Kein Hotel, wirklich nur einen Flug. Von Bangkok, ber Bahrain nach Frankfurt.
Dieser Service hat dann die Flugtickets der Airline per Post an Person A verschickt und noch eine "Reisebersicht" (also Flugzeiten, Terminal etc) per Post.
Die Buchung erfolgte ein paar Monate vor dem Flug.

Auf allen Dokumenten stand als Abflugzeit 16:00 (Ortszeit).

Person A wollte auf Nummer sicher gehen und stand Punkt 13 Uhr (Ortszeit) am Flughafen (immerhin ist der in Bangkok nicht gerade klein und etwas frher da sein ist besser, als im Chaos hektisch zum Schalter zu hecheln).
Punkt 13 Uhr, also 3 Stunden vor Abflug, das sollte man als pnktlich bezeichnen knnen.

Auf der Abflugtafel stand allerdings, das der Flieger schon um 11 Uhr abgehoben hat.

Auszug der AGB der Airline:
Zitat:
"...It is possible we may need to change the scheduled flight time [..] of your Ticket. If you provide us with contact information, we will endeavour to notify you of any such changes. ..."


Frei bersetzt: Wenn sich etwas ndert, werden wir uns bemhen, es Ihnen mitzuteilen.

Person A wurde allerdings nix mitgeteilt. Weder von der Airline, noch vom vom Reiseveranstalter bzw. -vermittler.
Zeit war ja genug (zw. Buchung und Flug) fr eine kleine Information ber die genderten Uhrzeiten. Und Person A war auch jederzeit per Post, E-Mail und Telefon erreichbar.

Person A ist dann noch am Flughafen zum Info-Schter der Airline gegangen. Allerdings war da niemand mehr und die Kollegen vom Nachbarschalter meinten, das die auch heute nicht mehr wiederkommen.
Ansprechpartner vor Ort also Fehlanzeige.

Auf dem leeren Schalter der Airline stand lediglich ein kleines Schildchen, auf dem stand, das die Flge nach Bahrain Montags bis Donnerstag (wie auf meinem Ticket angegeben) um 16 Uhr gehen. Von Freitag bis Sonntag allerdings schon um 11 Uhr.
Dummeriweise war es gerade Freitag und somit zhlte als Abflugzeit 11 Uhr.

Jetzt zur ersten Frage: Wer htte Person A von dieser nderung informieren mssen?
- Der Reisevermittler der die Tickets verschickt hat (und auch das Geld bekommen hat)
- Die Airline (zum Beispiel beim Checkin beim Hinflug?)

Person A hatte fertige Tickets in der Hand, von der Airline ausgestellt, auf denen "Freitag 16 Uhr" stand.

Person A wollte einen anderen Flug nach Frankfurt nehmen, aber ohne Ansprechpartner war das schwer Winken
Im Flight Centre der IATA wurde dann mitgeteilt, das alle Flge der selben Airline fr die ncshten 11 Tage ausgebucht waren.

Einzige Mglichkeit: neues Ticket kaufen. Das nchstmgliche Flug ging um 23:30 mit einer anderen Airline ber Ist-an-bul nach Frankurt. Kosten: 618 Euro (laut Umrechnung auf dem Kontoauszug).

Person A htte natrlich gerne das Geld fr das Ticket zurck. Smilie

Der Reisevermittler sagt, das die Airline zustndig ist. Die Airline sagt, das sie den Fall prfen - das schon seit 7 Wochen.

Person A hat bereits bei Vermittler und Airline Beschwerde eingelegt. Bisher noch ohne Erfolg.
In den Beschwerden, die beide Parteien bekommen haben, sind auch mehrere Fotos enthalten, die beweisen, das der Flug zu frh ging, das der Schalter nicht besetzt war, das dubiose Zeitenschildchen, und ebenfalls die Orignaltickets und -dokumente sowie die Rechnung fr den Ersatzflug.


Wie ich das in anderen Threads gelesen habe, knnte man mindestens die Servicegebhr fr die 2 nicht verwendetetn Tickets zurckfordern.
Das ist aber eigentlich nebenschlich, solange Person A die Kosten fr das Ticket zurckbekommt, so das am Ende eine schwarze 0 in der Kostenrechnung steht.

Vor dem Schritt einen Anwalt einzuschalten, zgert Person A noch etwas. A) Aus Unsicherheit ob der berhaupt was machen kann und B) sind das nochmal Kosten in nicht vorhersehbarer Hhe.

Und die zweite Frage:
Wie knnte man jetzt hier weiter verfahren? Smilie


Viele Gre und danke frs tapfere Durchhalten beim Lesen Smilie


Achja, Wie ist die Rechtslage? Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
svenvanhien
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beitrge: 417

BeitragVerfasst am: 07.07.08, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wie lange liegt der Fall denn schon zurck?
Seit 01.06.2008 gibt es keine Papiertickets mehr.

Ihr fiktiver Fall klingt sehr unglaubwrdig.

Wie auch immer, gehen Sie zu Ihrem Kreditkarteninstitut und lassen sie den Ticketpreis fr die Fluggesellschaft aus Bahrain zurckbuchen (wg. Nichtlieferung)
Wie lange ist der Ticketkauf her? Lnger als 3 Monate ---> dann heisst es Pech gehabt, denn dann ist eine Rckbuchung nicht mehr mglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eordavid
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 08.07.08, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

erstmal Danke fr die Antwort. Smilie

Den Fall hab ich mir nicht ausgedacht, es war so. Kann ich nix fr, ich finds ja auch bld. War aber nun mal so..

Der beschriebene Tag war der 2. Mai 2008 (also vor 2 Monaten). Beschwerde hatte ich gleich eine Woche spter schriftlich eingelegt.

Zitat:
Wie lange ist der Ticketkauf her? Lnger als 3 Monate ---> dann heisst es Pech gehabt, denn dann ist eine Rckbuchung nicht mehr mglich.


Also der tatschliche Kauf der ursprnglichen Tickets (FRA-BAH-BKK, BKK-BAH-FRA) war schon Ende letzten Jahres, wenn du das meinst.
Das Ersatzticket (BKK-IST-FRA) wurde aber wie gesagt erst am 2. Mai am Flughafen in BKK gekauft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
svenvanhien
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beitrge: 417

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

eordavid hat folgendes geschrieben::

Also der tatschliche Kauf der ursprnglichen Tickets (FRA-BAH-BKK, BKK-BAH-FRA) war schon Ende letzten Jahres, wenn du das meinst.
Das Ersatzticket (BKK-IST-FRA) wurde aber wie gesagt erst am 2. Mai am Flughafen in BKK gekauft.


Ja, dann hast Du leider Pech gehabt. Httest Du die ursprnglichen Tickets erst spter per Kreditkarte gezahlt, httest Du das Geld wg. Nichtleistung zurckbuchen knnen.
Wenn die Kreditkartenzahlung schon im letzten Jahr erfolgt ist, sehe ich da auf diesem Weg keine Chance.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
If you provide us with contact information, we will endeavour to notify you of any such changes. ..

Wurden denn bei der Buchung Kontaktmglichkeiten angegeben (z.B. Email) ?
Stand in den Buchungsunterlagen des Reisemittlers nicht davon, dass die Flge 2-3 Tage vor Rckreise rckbesttigt werden mssen ?
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eordavid
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wurden denn bei der Buchung Kontaktmglichkeiten angegeben (z.B. Email) ?


Von mir? Ja klar. Postanschrift, E-mail, Telefon.

Aber da ich ja 14 Tage vor dem Rckflug nicht mehr zu hause war, konnte ich da natrlich nicht ans Telefon gehen, falls tatschlich jemand angrufen htte. Winken


Zitat:
Stand in den Buchungsunterlagen des Reisemittlers nicht davon, dass die Flge 2-3 Tage vor Rckreise rckbesttigt werden mssen ?

Von einer Rckbesttigung steht da nichts.

Aber eine andere interessante Textpassage (zusammengefat aus den AGB) ist:

"nderung der Flugzeiten [..] die nach Vertragsschluss notwendig werden [..] sind gestattet, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzustand der gebuchten Reise nicht beeintrchtigen"

Also eine Vorverlegung und ein deswegen verpaster Flug sind, meiner Meinung nach, schon als "erheblich" einzustufen, oder?
Somit wren sie "nicht gestattet".


Hier noch der Originaltext (xxx war der name vom Vermittler):
Zitat:
nderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrages - nderung der Flugzeiten, des Programmablaufs einzelner Bestandteile der Reise oder hnlicher Dinge -, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von xxx nicht wider Treu und Glauben herbeigefhrt wurden, sind gestattet, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzustand der gebuchten Reise nicht beeintrchtigen. xxx wird Sie ber Leistungsnderungen oder Leistungsabweichungen unverzglich in Kenntnis setzen und Ihnen gegebenenfalls eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rcktritt anbieten. Soweit die genderte Leistung mit Mngeln behaftet ist, bleiben Ihre Gewhrleistungsansprche unberhrt.

Hinsichtlich der Flugzeitenangaben auf Flugscheinen stehen diese grundstzlich aufgrund der mglichen berlastung des Luftraumes, technischer Probleme oder anderer Umstnde mehr Gegenstand von Flugversptungen oder Verschiebungen sowie nderungen der Streckenfhrung unter nderungsvorbehalt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Risus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 1167
Wohnort: Dsseldorf reloaded

BeitragVerfasst am: 15.07.08, 19:04    Titel: Re: Flug verpasst, weil vorverlegt. Passagier wute von nich Antworten mit Zitat

Hallo
eordavid hat folgendes geschrieben::
Der Reisevermittler sagt, das die Airline zustndig ist.
... und hat damit vermutlich Recht.
Der Reisevermittler vermittelt - wie der Name schon sagt - nur die Reise, insbesondere wenn es sich um Tickets fr einen Linienflug handelt. Fr die Durchfhrung ist in der Regel der Anbieter, also die Airline, zustndig. Der Vermittler hat seiner Pflicht durch bersendung der (gltigen) Tickets gengt, damit ist der Fall fr ihn erledigt.
In den meisten AGB der Reisevermittler finden sich Schutzklauseln, in welchen der Kunde ausdrcklich in konkreten Fragen zur Abwicklung (z.B. Abflugzeiten) auf die Airline (den Anbieter) und deren AGB verwiesen wird.
Feste Abflugzeiten sind zudem in der Regel nicht Gegenstand und Ziel des Reisevertrages mit dem Reisevermittler.

Die Airline drfte in jedem Fall zustndig sein. Ob sie auch haftbar fr Schadenersatzforderungen ist, hngt z.B. in diesem Fall davon ab, ob die Airline in ihren Geschftsbedingungen die 72-stndige Rckbesttigungsfrist fordert oder nicht (mehr).
(Eine bekannte Airline mit Sitz in BKK fordert das z.B. nicht mehr, msste dann aber dafr haften, wenn den Pax eine Info ber die Vorverlegung des Fluges nicht rechtzeitig erreicht..) Pech allerdings, wenn die 72 stndige Rckbesttigungsfrist vom Passagier in den AGB der Airline gefordert wird. Dann wrde das Zusptkommen voll zu Lasten des Passagiers gehen.

svenvanhien hat folgendes geschrieben::
Ja, dann hast Du leider Pech gehabt. Httest Du die ursprnglichen Tickets erst spter per Kreditkarte gezahlt, httest Du das Geld wg. Nichtleistung zurckbuchen knnen.
...
Wie auch immer, gehen Sie zu Ihrem Kreditkarteninstitut und lassen sie den Ticketpreis fr die Fluggesellschaft aus Bahrain zurckbuchen (wg. Nichtlieferung)

Mit solchen Ratschlgen wre ich vorsichtig. Vielleicht nett gemeint. In diesem Fall aber nicht nur falsch und unbrauchbar , sondern ggf. auch gefhrlich.

Die Reklamationsbestimmungen der meisten CC-Firmen sehen vor, dass Einwendungen gegen das Grundgeschft immer direkt an den Anbieter zu richten sind und nicht an die CC-Firma.
"Nichtlieferung" scheidet aus, denn der Reisevermittler hat geliefert, und zwar
1. im Auftrag des Kreditkarteninhabers
und
2. die - gltigen - Tickets per Post geschickt
und hat damit einen Rechtsanspruch auf Zahlung durch die CC-Firma, der nicht zurck einfach geholt werden kann.

Auch die Airline hat geliefert, indem sie das Flugzeug grundstzlich unter dieser Flugnummer zur Befrderung an diesem Tag bereit gehalten hat. Selbst wenn man die Nicht-Information durch die Airline ber die Vorverlegung als klaren Reisemangel sehen wrde, wre dieses jedoch zivilrechtlich durch den Pax mit der Airline zu klren und ist nicht Gegenstand des Kreditkartenvertrages der CC-Firma mit dem Inhaber.

Ein Antrag auf "Rckbuchung" an die CC-Firma wegen des o.g. Sachverhaltes wrde somit vermutlich ohnehin (zu Recht) abgewiesen werden. Darber hinaus kann in einigen Fllen durchaus auch die Kreditwrdigkeit des Karteninhabers darunter leiden, wenn zu hufig bestimmte Buchungen platzen.

Freundliche Grsse
Risus
_________________
Die Zukunft hlt grosse Chancen bereit - aber auch Fallstricke.
Der Trick dabei ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen. Und bis 6 Uhr wieder zuhause zu sein.
[ Woody Allen ]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eordavid
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.07.08, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zwischenstand:
Auf das letzte Einschreiben von dieser Woche wurde schriftlich geantwortet.

"blabla wir mssen das mit der hauptverwaltung klren blabla melden uns dann"

Ich wei ja nicht wie schnell die Leute in der Hauptverwaltung in Bahrain so arbeiten, aber es kann sich nur noch um Monate handeln.
Oh Moment, es sind ja eh schon fast 3 Monate rum. Lachen

Wie lange muss/darf man sich denn hinhalten lassen? Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eordavid
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Nach briefen von der VZ kam folgende Raktion:

Der erste Flug (7-stndige Versptung) wurde komplett im Schreiben ignoriert. Kein Wort von Preisminderung oder sowas.

Zum zweiten Flug, der verpasst wurde:
Angeblich wurde die genderte Abflugzeit bereits im Dezember per E-Mail mitgeteilt. Allerdings habe ich die nie bekommen. Leider kann ich das auch nicht nachweisen.. wie soll ich beweisen, das ich etwas nicht bekommen hab?
Naja, die Kosten fr den verpassten Rckflug will die Airline anteilig zurckzahlen, wenn ich auf jegliche weitren Ansprche verzichte.

Das kanns ja wohl nicht sein..

Die Sache wurde jetzt einer Anwltin bergeben.

Mal sehn wann (und vor allem ob) ich hier ber ein glckliches Ende berichten darf. Smilie


Gre
D. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
svenvanhien
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beitrge: 417

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 18:05    Titel: Re: Flug verpasst, weil vorverlegt. Passagier wute von nich Antworten mit Zitat

Risus hat folgendes geschrieben::

2. die - gltigen - Tickets per Post geschickt
und hat damit einen Rechtsanspruch auf Zahlung durch die CC-Firma, der nicht zurck einfach geholt werden kann.


Aber es gibt doch gar keine Papiertickets mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
svenvanhien
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beitrge: 417

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 18:06    Titel: Re: Flug verpasst, weil vorverlegt. Passagier wute von nich Antworten mit Zitat

Risus hat folgendes geschrieben::

2. die - gltigen - Tickets per Post geschickt
und hat damit einen Rechtsanspruch auf Zahlung durch die CC-Firma, der nicht zurck einfach geholt werden kann.


Aber es gibt doch gar keine Papiertickets mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Risus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 1167
Wohnort: Dsseldorf reloaded

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo svenvanhien
Seit dem - schrittweisen - Beginn (!) der Umstellung ab 1. Juni 2008 traf das in den meisten Fllen zu, das stimmt. Wenn auch nicht in allen Fllen: siehe hier
Ob das im o.g. Fall bereits realisiert war, weiss ich nicht.
eordavid jedenfalls hat folgendes geschrieben::
Person A hatte fertige Tickets in der Hand, von der Airline ausgestellt, auf denen "Freitag 16 Uhr" stand.

Ausserdem wissen wir nicht, um welche Airline es sich konkret handelt. Schliesslich sind nicht alle Airlines der IATA angeschlossen und folglich von der Regelung betroffen.
Nur bei IATA-Airlines mssen sich Kunden, die aus irgendwelchen Grnden nach dem Stichtag doch noch ein Papierticket ausgestellt bekommen haben, dieses vor dem Check-In entweder umschreiben oder sich erstatten lassen - weil das IATA-Rechenzentrum keine Papiertickets mehr akzeptiert.

Letztlich ndert "Papier-Ticket vs. etix" in diesem Fall aber nichts an den Storno-Bedingungen der Kreditkartengesellschaft in deren AGB.
Um nichts anderes ging es in meinem Einwand: Die CC-Firma hat mit der Schlechtleistung des Grundgeschftes nichts zu tun und ist deshalb hier auch nicht Teil der Schadenersatzkette..

Freundliche Grsse
Risus
_________________
Die Zukunft hlt grosse Chancen bereit - aber auch Fallstricke.
Der Trick dabei ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen. Und bis 6 Uhr wieder zuhause zu sein.
[ Woody Allen ]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 7320

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

eordavid hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Wurden denn bei der Buchung Kontaktmglichkeiten angegeben (z.B. Email) ?


Von mir? Ja klar. Postanschrift, E-mail, Telefon.

Aber da ich ja 14 Tage vor dem Rckflug nicht mehr zu hause war, konnte ich da natrlich nicht ans Telefon gehen, falls tatschlich jemand angrufen htte. Winken


Tja, weiter oben stand noch:

Zitat:
Und Person A war auch jederzeit per Post, E-Mail und Telefon erreichbar.


Man sollte halt eine Nummer angeben, unter der man erreichbar ist. Oder per Anrufweiterleitung dafr sorgen, da man erreichbar bleibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.