Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Heratsplne - keine Musterung?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Heratsplne - keine Musterung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Wehrrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fluffi_86
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beitrge: 36

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 14:20    Titel: Heratsplne - keine Musterung? Antworten mit Zitat

Hallo,
wenn der Musterungsbescheid kommt, steht ja drin, dass man da nicht hin muss, wenn man verheiratet ist. Wie ist das denn, wenn man noch nicht verheiratet ist, aber einen Termin dazu hat? Muss man dann auch nicht zur Musterung?

Danke schonmal Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Golightly
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2008
Beitrge: 68
Wohnort: 727 Fifth Avenue / 57th Street, New York City.

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

hallo und guten Tag !

Das ist ja interessant.

Warum muss man nicht zur Musterung, wenn man verheiratet ist ? Entfllt dann die Grundwehrpflicht ?

Warum ist das so ?

Ich meine nicht den Gesetzestext selbst, sondern den Grund, der das Gesetz hat notwendig werden lassen. War das eine finanzielle berlegung, weil die Grundsicherung in dem Fall hher ausfiele, oder etwas in der Art ?

Herzliche Grsse

Holly
_________________
***Ich wrde gern die Welt verndern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht*** und brigens : ich verstehe nichts vom Deutschen Recht- ich rate nur !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Holly Golightly hat folgendes geschrieben::

Ich meine nicht den Gesetzestext selbst, sondern den Grund, der das Gesetz hat notwendig werden lassen. War das eine finanzielle berlegung, weil die Grundsicherung in dem Fall hher ausfiele, oder etwas in der Art ?


Es gibt zu viele Wehrpflichtige. --> http://de.wikipedia.org/wiki/Wehrgerechtigkeit#Wehrungerechtigkeit

Da nimmt der Staat gerne jede Gelegenheit wahr, eine Nichtheranziehung mit einem sachlichen Grund fr die Ungleichbehandlung untermauern zu knnen.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Golightly
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2008
Beitrge: 68
Wohnort: 727 Fifth Avenue / 57th Street, New York City.

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

hallo !

So oder so : herzlichen Dank fr die Antwort Winken

Immerhin : die Ehe dauert (ok... mal allgemein so dahingesagt ) lnger als der Grundwehrdienst, also kein "Schlupfloch" fr "Drckeberger".

Wird das wohl eigentlich berprft ? Muss also nachtrglich eine Heiratsurkunde beigebracht werden, fr den Fall, das der Musterungstermin vor der Trauung liegt, meine ich ?

Und wrde, im Falle einer Scheidung whrend der Zeit, in der eine Einberufung noch erfolgen kann, noch mal "nachgemustert" werden ? Oder fiele auch das flach, wegen evt. Unterhaltsansprche der Ehepartner gegeneinander ?

Viele Grsse

Holly
_________________
***Ich wrde gern die Welt verndern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht*** und brigens : ich verstehe nichts vom Deutschen Recht- ich rate nur !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Holly Golightly hat folgendes geschrieben::

Wird das wohl eigentlich berprft ? Muss also nachtrglich eine Heiratsurkunde beigebracht werden, fr den Fall, das der Musterungstermin vor der Trauung liegt, meine ich ?


11 Abs. 2 Satz 2 und 3: Der Antrag (auf Befreiung vom Wehrdienst) ist frhestens nach Mitteilung der Erfassung durch die Erfassungsbehrde ( 15 Abs. 1 Satz 2) und sptestens bis zum Abschluss der Musterung schriftlich, elektronisch oder zur Niederschrift beim Kreiswehrersatzamt zu stellen, es sei denn, der Befreiungsgrund tritt erst spter ein oder wird spter bekannt. Er ist zu begrnden.

Holly Golightly hat folgendes geschrieben::
Und wrde, im Falle einer Scheidung whrend der Zeit, in der eine Einberufung noch erfolgen kann, noch mal "nachgemustert" werden ?


Jedenfalls gibt es dann keinen Befreiungsgrund mehr.

Holly Golightly hat folgendes geschrieben::
Oder fiele auch das flach, wegen evt. Unterhaltsansprche der Ehepartner gegeneinander ?


Der Unterhalt richtet sich ohnehin nach dem USG --> www.gesetze-im-internet.de/usg/BJNR010460957.html
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holly Golightly
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.09.2008
Beitrge: 68
Wohnort: 727 Fifth Avenue / 57th Street, New York City.

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Idee

Danke !

Herzliche Grsse

Holly
_________________
***Ich wrde gern die Welt verndern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht*** und brigens : ich verstehe nichts vom Deutschen Recht- ich rate nur !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fluffi_86
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beitrge: 36

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Volker13 hat folgendes geschrieben::

Also. Eben mal kurz heiraten, um damit der Wehrpflicht zu entgehen, ist nicht drin!


Wieso nicht??? Also bei uns ist es tatschlich so, dass wir un diese Woche um den Hochzeitstermin im Januar kmmern wollen und das am Freitag der Bescheid zur Musterung kam, hat sich also quasi berschritten.

Wenn wir nun morgen (nach Einholung der notwendigen Unterlagen) den Termin beim Standesamt fest machen, muss er vielleicht trotzdem zur Musterung aber doch nicht den Dienst tatschlich ableisten, oder???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

fluffi_86 hat folgendes geschrieben::
Wenn wir nun morgen (nach Einholung der notwendigen Unterlagen) den Termin beim Standesamt fest machen, muss er vielleicht trotzdem zur Musterung aber doch nicht den Dienst tatschlich ableisten, oder???


Durch einen festen Termin beim Standesamt ist man noch nicht verheiratet --> www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1310.html

"Die Ehe wird nur dadurch geschlossen, dass die Eheschlieenden vor dem Standesbeamten erklren, die Ehe miteinander eingehen zu wollen."

Das Gesetz ist doch eindeutig.

11 Abs. 2 WehrpflG (Auszug): Vom Wehrdienst sind Wehrpflichtige auf Antrag zu befreien, die verheiratet sind.

und

Der Antrag ist frhestens nach Mitteilung der Erfassung durch die Erfassungsbehrde ( 15 Abs. 1 Satz 2) und sptestens bis zum Abschluss der Musterung schriftlich, elektronisch oder zur Niederschrift beim Kreiswehrersatzamt zu stellen, es sei denn, der Befreiungsgrund tritt erst spter ein oder wird spter bekannt.

Wie sich das KWEA tatschlich verhlt, wenn ihm bekannt ist, da der Wehrpflichtige die Absicht hat zu heiraten, ist eine andere Frage und kann hier eher nicht beantwortet werden.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Wehrrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.