Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Verschluesselungsverbot durch die Hintertuer
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verschluesselungsverbot durch die Hintertuer

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 08:20    Titel: Verschluesselungsverbot durch die Hintertuer Antworten mit Zitat

Tja, eigentlich gibt es kein Verschluesselungsverbot. Nun gibt es aber in England ein Gesetz, dass jeden bei Strafandrohung verpflichtet den Schluessel herauszugeben. Das ist quasi wie ein Verbot gegenueber dem Staat. So, nun koennte man denken, macht ja nicht, denn als Angeklagter muss man sich nicht selber belasten und verweigert einfach mit diesem Argument die Herausgabe.
In England: Pech gehabt!
Da der Schluessel ja keine Daten sind, die den Angeklagten belasten, muss er diese rausruecken. Die Verschluesselten Daten existieren ja unabhaengig von dem Schluessel. Durch die Herausgabe des Schluessel belastet sich der Angeklagte also nicht(!) selber.
Hoffentlich liest das der Schaeuble nicht Winken
http://business.timesonline.co.uk/tol/business/law/reports/article4944714.ece
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wre das dann also gleichzusetzen mit grundstzlichen jederzeitigen Recht zur virtuellen Hausdurchsuchung ohne vorherigen Verdacht und ohne richterlichen Beschlu? Wenn er Angeklagter ist, ist das doch zu verneinen, richtig?
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn man den Schlssel nicht rausgibt? Weil man den 256 bit langen Key einfach nicht im Kopf behalten konnte? Beugehaft lebenslang? Folter?

Auerdem gibt es ja immernoch die Mglichkeit, versteckte Container zu verwenden, da lsst sich nicht einmal die Existenz der Daten nachweisen, geschweige denn eine Verschlsselung.

Und nochwas: Was ntzt der Schlssel, wenn der Algorithmus unbekannt ist? Muss man den dann auch noch liefern? Was, wenn er mir unbekannt ist, weil ich mir das Verschlsselungsprogramm aus dem Netz gezogen habe und dieses nun nicht vorliegt?

Eine Pflicht zur Aussage/Angabe ist schn und gut, aber schlielich konnten sich auch Alt-Bundeskanzler bisher ganz gut mit angeblichem Unwissen drcken....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ein Zeuge wre wohl auch in Dtschl. verpflichtet, die ihm bekannten Tatsachen, dh auch Passwrter, darzulegen, jedoch nur im Rahmen eines Verfahrens (Zivilverfahren, Strafverfahren). Ein Angeklagter hat diese Pflicht nicht. Das Aussageverweigerungsrecht beschrnkt sich nicht nur auf "Daten", sondern geht soweit, dass der Angeklagte nicht zur aktiven Mitwirkung an seiner berfhrung verpflichtet ist.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ein Zeuge muss sich nicht selbst belasten und koennte mit dieser Begruendung die Herausgabe verweigern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.