Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Krankheitsbedingte Entschuldigung nur vom Schwimm-Unterricht
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Krankheitsbedingte Entschuldigung nur vom Schwimm-Unterricht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 11.01.09, 22:36    Titel: Krankheitsbedingte Entschuldigung nur vom Schwimm-Unterricht Antworten mit Zitat

Hallo,

an einer fiktiven Grundschule in Baden-Wrttemberg findet der Schwimmunterricht immer montags frh vor den anderen Unterrichtsstunden statt. Jetzt in der kalten Jahreszeit kommt es fters vor, dass Eltern meinen, dass ihr gerade erkltetes Kind zwar nicht an dem Schwimmunterricht mit anschlieendem 10mintigem Fumarsch von der Schwimmhalle zur Schule teilnehmen kann, wohl aber am normalen Unterricht in der Schule. Die Sportlehrer verlangen aber, dass diese "teilweise entschuldigten" Kinder whrend des Schwimmunterrichts in der Schwimmhalle sitzen.

Gehe ich recht in der Annahme, dass dieses Verlangen der Lehrer ohne rechtliche Grundlage ist, weil die Schulbesuchsverordnung Baden-Wrttemberg selbst fr solche Flle, in denen Schler fr eine lngere Zeit im voraus selektiv vom Sportunterricht befreit werden, keine Pflicht zur Teilnahme an Ersatzunterricht vorsieht? Wenn es da nicht Pflicht ist, sollte es doch fr eine unvorhersehbare, kurz dauernde Erkltung erst recht nicht Pflicht sein, oder?

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 6331
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, der Sportlehrer hat - nach juristischer Logik - Recht. Der Schler ist ja nicht am Schulbesuch gehindert, weil er ja zu Deutsch, Mathe etc. gehen soll und kann. Eine "Befreiung vom Sportunterricht" befreit nicht von der Anwesenheitspflicht; lediglich von der Teilnahme am Unterricht.

Die verlinkte Rechtsordnung definiert als "Befreiung" etwas, das 1. "rechtzeitig" beantragt wird und 2. bei gesundheitlichen Grnden vom Arzt (nicht von Eltern) zu bezeugen ist.

Wenn Mama nun morgens der Meinung ist, dass der Kleine mit dieser Schniefnase nicht schwimmen soll, dann ist das kein Antrag auf Befreiung, erfolgt nicht "rechtzeitig" und ist nicht rztlich.

Bei uns (weiterfhrende Schule, keine Grundschule) mssen die "Sportbefreiten" zum Teil schriftliche Arbeiten anfertigen (Spielregeln erlutern, Bewegungsablufe beschreiben ..) - und bei den entsprechenden Kollegen sitzt dann kaum noch Schler auf der "Krankenbank", weil Sport dann doch als das geringere bel angesehen wird.
_________________
mitternchtliche Gre.


Gott wei alles - Lehrer wissen alles besser. Teufel-Smilie

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt fr Sie: das Niveau!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 12.01.09, 06:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne da auch nur die Anwesenheitspflicht. Auch wenn die Mdchen "einmal im Monat" nicht am Sport / Schwimmen teilnehmen konnten, war es das selbe. Dabeisitzen oder was schreiben. Wobei meist das Dabeisitzen favorisiert wurde, da sie dann wirklich nur "einmal im Monat" fehlten. Es konnte dann ja jeder sehen, wie oft sie "dabei saen". Teufel-Smilie
Nach oben
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
mitternacht hat folgendes geschrieben::
Naja, der Sportlehrer hat - nach juristischer Logik - Recht. Der Schler ist ja nicht am Schulbesuch gehindert, weil er ja zu Deutsch, Mathe etc. gehen soll und kann.
Mir scheint eher, die Juristen haben das der Ermessensentscheidung des Schulleiters berlassen. Denn sonst wrde doch in der Schulbesuchsverordnung irgendwas darber drinstehen. Oder gibt es sonst eine andere zutreffende Rechtsnorm?

Zitat:
Eine "Befreiung vom Sportunterricht" befreit nicht von der Anwesenheitspflicht; lediglich von der Teilnahme am Unterricht.
Hm. Das steht da aber nicht. Und normalerweise ist das dann nicht versehentlich nicht erwhnt, sondern absichtlich.

Zitat:
Die verlinkte Rechtsordnung definiert als "Befreiung" etwas, das 1. "rechtzeitig" beantragt wird und 2. bei gesundheitlichen Grnden vom Arzt (nicht von Eltern) zu bezeugen ist.
Schon klar.

Zitat:
Bei uns (weiterfhrende Schule, keine Grundschule) mssen die "Sportbefreiten" zum Teil schriftliche Arbeiten anfertigen (Spielregeln erlutern, Bewegungsablufe beschreiben ..) - und bei den entsprechenden Kollegen sitzt dann kaum noch Schler auf der "Krankenbank", weil Sport dann doch als das geringere bel angesehen wird.

Ja. Aber in der Grundschule ist eine solche generelle Regelung ein Generalverdacht gegen alle Eltern. Ich sage ja auch nicht, alle Lehrer seien faule Scke.

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 13:03    Titel: Re: Krankheitsbedingte Entschuldigung nur vom Schwimm-Unterr Antworten mit Zitat

Kurt Knitz hat folgendes geschrieben::
... findet der Schwimmunterricht immer montags frh vor den anderen Unterrichtsstunden statt. ...

Ist denn gewhrleistet, dass der entsprechende Lehrer rechtzeitig zu Schwimmunterrichtsbeginn von der Anmeldung des jeweils betroffenen Kindes Kenntnis hat?
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zweck der Befreiung ist zu verhindern, dass das Kind durch das Laufen in der Klte krank wird. Somit ist die Anwesenheit in der Schwimmhalle nicht krankheitsbedingt "verboten" (wre zB bei einer Chlorallergie, falls es sowas gibt, der Fall).

Die Teilnahme soll sicherstellen, dass das Kind die theoretischen Grundlagen mit lernt, dh wie schwimmt man (Atembungen, Armhaltung und so weiter).
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Questor hat folgendes geschrieben::
Auch wenn die Mdchen "einmal im Monat" nicht am Sport / Schwimmen teilnehmen konnten, war es das selbe. Dabeisitzen oder was schreiben. Wobei meist das Dabeisitzen favorisiert wurde, da sie dann wirklich nur "einmal im Monat" fehlten. Es konnte dann ja jeder sehen, wie oft sie "dabei saen".
Ah ja. Vielleicht sollte man das an Wikipedia melden. Die schreiben, der Pranger sei 1848 aus der Mode gekommen.

Old Piper hat folgendes geschrieben::
Ist denn gewhrleistet, dass der entsprechende Lehrer rechtzeitig zu Schwimmunterrichtsbeginn von der Anmeldung des jeweils betroffenen Kindes Kenntnis hat?
Falls hier "Abmeldung" bzw. "Krankmeldung" gemeint war: Das ist mglich, indem einem Nachbarkind eine schriftliche Entschuldigung mitgegeben wird.

OKlaus hat folgendes geschrieben::
Zweck der Befreiung ist zu verhindern, dass das Kind durch das Laufen in der Klte krank wird.
Es geht nicht um eine "Befreiung vom Sportunterricht" nach 3 der Schulbesuchs-Verordnung Baden-Wrttemberg, sondern um eine "Verhinderung der Teilnahme am Schulbesuch aus zwingendem Grund, z.B. Krankheit" nach 2 dieser Verordnung. Ich hatte lediglich darauf hingewiesen, dass die Schulbesuchsverordnung selbst fr solche regelmige Nichtteilnahmen nach 3 keine krperliche Anwesenheit whrend der Sportstunden verlangt.

0Klaus hat folgendes geschrieben::
Somit ist die Anwesenheit in der Schwimmhalle nicht krankheitsbedingt "verboten" (wre zB bei einer Chlorallergie, falls es sowas gibt, der Fall).
Nun ja. Letztlich geht es darum, ob die Lehrer die Einschtzung der Eltern, was der Gesundheit ihres Kinders zutrglich ist und was nicht, akzeptieren oder nicht.

0Klaus hat folgendes geschrieben::
Die Teilnahme soll sicherstellen, dass das Kind die theoretischen Grundlagen mit lernt, dh wie schwimmt man (Atembungen, Armhaltung und so weiter.
Nein, berhaupt nicht. Der Anwesenheitszwang soll lediglich Geflligkeits-Entschuldigungen weniger attraktiv machen.

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
katmai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 411
Wohnort: Down Under.

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Kurt Knitz hat folgendes geschrieben::
Questor hat folgendes geschrieben::
Auch wenn die Mdchen "einmal im Monat" nicht am Sport / Schwimmen teilnehmen konnten, war es das selbe. Dabeisitzen oder was schreiben. Wobei meist das Dabeisitzen favorisiert wurde, da sie dann wirklich nur "einmal im Monat" fehlten. Es konnte dann ja jeder sehen, wie oft sie "dabei saen".
Ah ja. Vielleicht sollte man das an Wikipedia melden. Die schreiben, der Pranger sei 1848 aus der Mode gekommen.


Es ist doch ein selbstgewhlter Pranger - es geht doch darum, den anderen zu zeigen, wie "erwachsen" die Mdels auf der Bank schon sind: Von Bestrafung kann da keine Rede sein... Auerdem besteht ja die Alternative einer schriftlichen Arbeit.

Gru,

kat.
_________________
Achtung: Gefhrliches Halbwissen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.