Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Bilanzsuizid - Entmndigung?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bilanzsuizid - Entmndigung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ore-sama
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beitrge: 61

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 14:00    Titel: Bilanzsuizid - Entmndigung? Antworten mit Zitat

Hallo! Ich hoffe, ich bin in diesem Teil richtig.

An ein interessantes Gesprch zwischen einem Bilanzsuizidalen (BS) und der Polizei anlehnend, wsste ich gerne etwas. Der Dialog verlief als folgt:
Polizist: "Die Interpol hat uns alarmiert, weil Sie wohl vorhaben, sich das Leben zu nehmen?"
BS: "Was mein gutes Recht ist."
Polizist: "Ja ist es, aber es ist meine Pflicht, Sie daran zu hindern."
BS: "Es ist ihre Pflicht, den Brger am Gebrauch seiner Rechte zu hindern?"
Polizist: "..."

A, 25, hat nmlich nach 18-jhriger Depression keine Kraft und keine Perspektive mehr, ging als deutschssprachiger Hollnder (wohnhaft in Holland) auf einem deutschen Forum auf die Suche nach Medikamenten zu Zwecken der Selbsttung. Eigenbedarf Lachen
A wurde fndig, doch etwa 2, 3 Wochen spter standen 2 Polizisten vor A's Tr. Diese wurden wohl von der Interpol auf die Lage aufmerksam gemacht.
Htte A den Mnnern nicht glaubhaft gemacht, dass sie voll zurechnungsfhig ist und sich an dem spezifischen Abend nichts anzutun gedachte, htten sie sie an Ort und Stelle mitgenommen. Um die Beamten zu beschwichtigen, nahm A das Angebot an, die Woche darauf Besuch von deren Psychiater zu empfangen. Da A jedoch "bilanzsuizidal", also kein spontaner Liebeskummer-Selbstmrder ist und nach Analyse des bisherigen Lebens zum Beschluss gekommen ist, dass sich nie etwas ndern wird, sieht A auch keinen Nutzen in einer Threapie, die die Probleme nicht lsen, sondern nur verdrngen wrde. Auerdem erklrte A den Polizisten, dass die Demtigung einer Zwangseinweisung einem Todessto gleichen wrde.

A ist berzeugt, sich das Leben nehmen zu drfen, solange dies auf eine Weise geschieht, dass keine Dritten geschdigt werden. Was muss A befrchten, wenn die Behrden akute Selbstgefhrdung sehen, oder aber nach einem missglckten Suizidversuch? Darf A als erwachsener, zurechnungsfhiger Mensch selber entscheiden, ob er sich einweisen lsst, oder kann A gezwungen werden? Welche Folgen htte das fr A? Wie viel Selbstverfgung bleibt A bei einer Entmndigung? Hinzu kommt, dass A keinerlei Angehrige hat, die irgendetwas unterschreiben wrden.

Danke fr die Aufklrung Smilie
_________________
Quak. Quakak. <-- Zitat meines Ktzleins.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Siehe z.B. hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/Psychisch-Kranken-Gesetz
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zum hollndischen Recht kann ich nichts beitragen.
Der Europische Gerichtshof fr Menschenrechte ist allerdings der Auffassung, man habe zwar ein Recht auf Leben, aber gerade kein Recht auf Sterben. Ich persnlich halte diese Auffassung gelinde gesagt fr unverschmt.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 14:22    Titel: Re: Bilanzsuizid - Entmndigung? Antworten mit Zitat

Ore-sama hat folgendes geschrieben::
Wie viel Selbstverfgung bleibt A bei einer Entmndigung?

In Deutschland gibt es seit dem 1.1.1992 keine Entmndigung mehr. An ihre Stelle ist die Bestellung eines Betreuers durch das Vormundschaftsgericht getreten ( 1896 BGB).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vorliegend kommt, wie schon beschrieben, eine Einweisung in eine Psychiatrische Anstalt nach dem Landes-Psyisch-Kranken-Gesetz in Betracht. Eine Betreuerbestellung ist mE hier nicht sinnvoll, da nach der Darstellung keine Beeintrchtigung der Willensbildung in Bezug auf den Rechtsverkehr vorliegt.

Zweck: Stellen Sie sich vor, das 18-Jhrige Kind will sich wegen Liebeskummer umbringen, luft schn auf die Brcke zu und springt runter, whrend die Polizei aufpasst und Popkorn isst. In vielen Situationen ist ein Selbstmordversuch situationsbedingt und knnte einen Monat spter schon vorbei sein.

A kann Selbstmord begehen, die Gesellschaft ist nur Verpflichtet, dies zu verhindern (das ist wie Rauchen von Jungendlichen in der ffentlichkeit; es ist zwar nicht verboten, darf aber nicht gestattet werden).

Die Psychiatrie beschreibt - soweit ich das bei Wikipedia richtig gelesen habe - den BS nur als Erscheinung aus subjektiver Sicht des Betroffenen, so dass die Gesellschaft darauf keine Rcksicht nehmen kann.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ore-sama
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beitrge: 61

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 01:41    Titel: Antworten mit Zitat

0Klaus hat folgendes geschrieben::

Zweck: Stellen Sie sich vor, das 18-Jhrige Kind will sich wegen Liebeskummer umbringen, luft schn auf die Brcke zu und springt runter, whrend die Polizei aufpasst und Popkorn isst. In vielen Situationen ist ein Selbstmordversuch situationsbedingt und knnte einen Monat spter schon vorbei sein.

Einleuchtend. Bei A handelt es sich jedoch um sog. "Bilanzsuizid", As Ernstnehmbarkeit ist voll gewhrleistet.
_________________
Quak. Quakak. <-- Zitat meines Ktzleins.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Was aber macht A so sicher, dass sich in den vielen Jahren, die A biologisch noch vor sich hat, nicht doch noch die ein oder andere Freude am Leben einstellt?

Mir hilft da immer ein Filmzitat weiter, dass so (oder so hnlich) lautet: "...Jeder Tag, jede anbrechende Minute ist eine neue Chance, etwas zu verndern..."
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ore-sama
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beitrge: 61

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
Was aber macht A so sicher, dass sich in den vielen Jahren, die A biologisch noch vor sich hat, nicht doch noch die ein oder andere Freude am Leben einstellt?

Mir hilft da immer ein Filmzitat weiter, dass so (oder so hnlich) lautet: "...Jeder Tag, jede anbrechende Minute ist eine neue Chance, etwas zu verndern..."

Vollkommene Handlungsunfhigkeit durch eine unheilbare psychische Krankheit, die unwiderrufliche Schden angerichtet hat und fr schwerste Behinderung im Alltag sorgt, die ein produktives, problemlsendes Handeln bereits seit etwa 18 Jahren unmglich, gar undenkbar macht.
_________________
Quak. Quakak. <-- Zitat meines Ktzleins.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.