Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Multiple Choice - Minuspunkte?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Multiple Choice - Minuspunkte?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kunsel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 114
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 08:39    Titel: Multiple Choice - Minuspunkte? Antworten mit Zitat

In letzter Zeit hre ich immer wieder davon, dass Multiple choice-Tests gemacht werden.
Die Punktevergabe erfolgt wie folgt:
Richtig: 1 Punkte
Falsch -1 Punkt

Dabei meine Frage: Ist das rechtens?
Ich vermute nicht, denn dadurch wrde eine richtige Antwort ja nichtig gemacht werden.
Durch die Vergabe von 0 Punkten wre die Antwort / der Punkt ja bereits nicht gezhlt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Sinn dieses Bewertungsschemas ist es, den Faktor "Raten" zu reduzieren.
Wenn man keine Ahnung hat, kreuzt man irgendwas und hat immer noch die Ratechance(je weniger Antwortmglichkeiten desto hhter - ich kenne dieses System aus Tests, wo es nur zwei Antworten gibt).
Um das zu "gefhrlicher" zu machen gibt es Punktabzug fr falsches Raten.
Wei man eine Antwort nicht sollte man sie auslassen und damit 0 Punkte kassieren.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!


Zuletzt bearbeitet von Gammaflyer am 05.12.08, 14:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Toastbrot
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.01.2006
Beitrge: 98
Wohnort: Uslar/Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn "keine Antwort" auch mit Minuspunkt bestraft wird, weil falsch ?
_________________
Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind: der Weltrauml und die Dummheit des Menschen. Obwohl - beim Weltraum bin ich mir nicht sicher... (-Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 05.12.08, 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Dann wre das System wenig sinnvoll, weil man dann am Ende nicht mehr nachvollziehen kann, wieviel jemand wusste.
Das heit aber mE nicht, dass es nicht rechtens ist. Es kommt halt darauf an, was man mit diesem System macht. Wenn man damit z.B. nur ein Klassen-Rating erstellt, halte ich das nicht fr bedenklich. Bei meiner Theorie-Prfung fr den Fhrerschein gabs brigens auch Minus-Punkte fr fehlende Antworten Winken
Um der nchsten Frage zuvorzukommen: Ja, sollte das in die Note eingehen wie andere Arbeiten oder Tests auch, dann halte ich das fr falsch. Es wird nmlich schwer zu begrnden, warum die Leistung eines Schlers, der die Hlfte aller Fragen richtig beantwortet ungengend sein soll. Aber wie gesagt nur, wenns beim Nicht-Ankreuzen auch Abzug gibt!

Achja, noch was: 1 Punkt Abzug ist auch komisch, weil es das Bild verzerrt. Der Abzug sollte sein
Abzug = (Max. Punkte / Falsche Antwort-Mglichkeiten)
damit wrde man nmlich das willkrliche Rate von Antworten ausgleichen und nicht bestrafen.

Off-Topic: Ich persnlich halte ja diese Multiple-Choice Tests fr totalen Unfug. Mir kommt es immer so vor als wrden diese Tests gemacht, weil sie schneller gelst werden (der Schler muss nur ankreuzen und nicht selbst schreiben) und vor allem, weil es so fr die Lehrer leichter und schneller ist den Test zu bewerten.
Vllig unverstndlich in meinen Augen. Einerseits jammern alle rum, dass die Schler sich immer schlechter ausdrcken knnen, dass sie Ihre Gedanken nicht richtig formulieren knnen, dass sie Probleme mit Text-Aufgaben haben usw.. Aber andererseits sind diese Multiple-Choice Test auf dem Vormarsch.
Das schlimmste daran ist, dass sie auch von den Schlern geliebt werden. Wie das wohl kommt? Man muss nicht mehr selber denken, sondern nur noch die gegebenen Auswahlmglichkeiten abwgen. Man stelle sich mal vor, in der theoretischen Fhrerscheinprfung kme nicht die Frage 'Welches Verhalten ist hier richtig? a,b oder c?', sondern 'Wie ist die Rechts..hm Verkehrssituation'. Das wre wohl bedeutend besserer Prfungsstoff. Denn wenn ich mit einem Auto an eine Straenkreuzung komme muss ich auch die Gesamtsituation einschtzen (Laub auf der Strae, spielende Kinder....) und nicht nur abwgen ob jetzt das rote oder das blaue Auto Vorfahrt hat!
Noch krasser wird es in der Schule, wo teilweise das Lernen entfllt, je nach Fach. Ich denke da insbesondere an Physik-Multiple-Choice-Tests. 3 Bilder mit Stromkreisen und dann die Frage 'Bei welchem Stromkreis geht das Licht an?'. Da muss man nur noch eine Plausibilittsprfung durchfhren, je nach Bildern kann man auch zwei ausschlieen. Traurig sowas, denn dann wei man noch lngst nicht, wie es richtig geht.
Naja, das ufert langsam aus, jetzt hab ich mehr diese Tendenz betrauert als ich zu der eigentlichen Frage geschrieben hab....

Gru Hafish
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
larissaberger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.12.2007
Beitrge: 133

BeitragVerfasst am: 15.12.08, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

-1 Punkt?

Das habe ich ja noch nie gehrt. Wenn eine Aufgabe falsch ist, dann wird sie nicht gewertet.

Aber fr eine falsche Aufgabe einer richtigen Aufgabe einen Punkt abziehen??
Das klingt mir ganz schn nach Willkr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 30.12.08, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Es kommt immer nur auf die Relation zum Notenschlssel an.

Ob man nun "richtig = 1 Punkt, falsch = -1 Punkt" bewertet oder "richtig = 2 Punkte, falsch = 0 Punkte", kommt sich letztlich gleich, solange sich die Notenschlssel entsprechend unterscheiden.

Solange im ersten Fall nicht 0 Punkte = ungengend steht (was in der Tat auf 50% = ungengend hinausluft), ist dagegen erst mal nichts grundstzliches einzuwenden.

Im Fall 1 knnte man z.B. 0 Punkte = 50% = ausreichend (oder was auch immer) rechnen (ungengend gbe es dann z.B. bei weniger als -10 Punkten), im Fall 2 mte man z.B. bei 10 Aufgaben dann 10 Punkte = 50% = ausreichend rechnen etc.

Letztlich ist das nur eine Verschiebung des Nullpunktes (0 = keine richtige Lsung) in den Minusbereich, simple Translation, vllig irrelevant.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kunsel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 114
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Um der nchsten Frage zuvorzukommen: Ja, sollte das in die Note eingehen wie andere Arbeiten oder Tests auch, dann halte ich das fr falsch.

Also ich wei von mehreren Fllen wo es dann so war: 15 Aufgaben richtig, 15 falsch = 0 Punkte = 0 Notenpunkte (Note 6).

Zitat:
-1 Punkt?

Das habe ich ja noch nie gehrt. Wenn eine Aufgabe falsch ist, dann wird sie nicht gewertet.

Da gab es auch jmd. mit -5 Punkten, immer noch ne 6.

Zitat:
Solange im ersten Fall nicht 0 Punkte = ungengend steht (was in der Tat auf 50% = ungengend hinausluft), ist dagegen erst mal nichts grundstzliches einzuwenden.

Eben genau das war es. Dachte auch, wenn bei insgesamt 30 Fragen -30 bis -20 ne 6 ist...usw dann wre es ja immer noch normal. Aber das mit 50% richtig = 6..

Danke fr die Information. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.