Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Unterbringung eines Hundes ohne Einwilligung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Unterbringung eines Hundes ohne Einwilligung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kyle_R
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 31.01.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 18:37    Titel: Unterbringung eines Hundes ohne Einwilligung Antworten mit Zitat

Hallo lieber Leser und Leserinnen.


Ich htte eine Frage zur Rechtslage zu folgendem Sachverhalt:


Im August letzten Jahres wurde bei mir durch eine (mittlerweile) ehemalige Freundin ein Hund in meine Wohnung gebracht, ohne meine Einwilligung, zur "vorbergehenden" Aufsicht.
Dies geschah ohne ein vorheriges Fragen oder Ankndigung.

Diese Person allerdings hat diesen Hund nie wieder abgeholt, geschweige denn Geld fr die Unterbringung/ Futter etc gezahlt.
Auf Grund meiner Situation als Student ohne BaFG kann ich allerdings nicht das Geld fr die Abgabe in einem Tierheim zahlen, (circa 150 Euro, es handelt sich um eine dt. Dogge).
Desweiteren besitze ich kein Auto fr den etwaigen Transport.

Dazu kam, dass sich der Hund wegen einer verletzten Pfote und einer akuten Entzndung in tierrztliche Behandlung begeben musste und ich jetzt bereits 4 Behandlungen ohne weitere Aussicht ber noch folgende Behandlungen bezahlen musste, was sich mittlerweile auf ber 400 Euro beluft. Ohne eine Behandlung wrde der Hund sicher die Pfote verlieren oder im schlimmsten Fall, wenn die Infektion auf die Organe bergreift, sterben.

Die Kosten fr den Unterhalt belaufen sich mittlerweile auf ber 600 Euro.

Durch das nicht vorherige Ankndigen, konnte ich auch weder meinen Vermieter, noch meine Mitbewohner um Erlaubnis fragen. Dafr habe ich auch einige Zeugen, die mir besttigen knnen, dass das ohne meine Zustimmung geschah.

Der Hund hat mir jetzt bereits erheblichen Schaden am vermieteten Teppich verursacht (Zimmer mit Wiese verwechselt etc), den ich im Falle eines Auszuges dann ebenso bezahlen msste.

Dadurch, dass ich mein Studium durch Nebenjobs quasi selber finanzieren muss, habe ich auch nicht die ntige Zeit, die der Hund eigentlich bruchte und der Unterhalt verschlingt mehr Geld, als ich im Monat verdiene.
Quasi bin ich jetzt verschuldet und kann meine Miete diesen Monat nicht bezahlen, daher bestnde sogar die Gefahr, dass ich quasi obdachlos werde, was dann sicher auch zur Folge htte, dass ich meine Nebenjobs verliere.

Ich habe in weiser Vorraussicht smtliche Rechnungen bzgl des Hundes aufgehoben und auch alle Mails/SMS von dieser Person.
Auf Telefonate/SMS reagiert diese Person ebenso nicht.
Auch Inserate in der Zeitung, an schwarzen Brettern bzgl eines Verkaufs des Hundes blieben erfolglos.

Desweiteren ist diese Person noch im Besitz einiger Sachen/Eigentum von mir, nach dem ich schon seit circa 4 Monaten quasi bettele.
Jetzt werde ich quasi von ihr damit erpresst, dass ich meine Sachen nur wiederbekomme, wenn ich die 300 Euro Anschaffungskosten fr den Hund ihr bezahle, ich wrde ihr das Geld schulden.
Jegliche Versuche, diese Sache auf vernnftige Art und Weise zu klren blieben bis jetzt erfolglos und haben auch wenig Chance auf Erfolg.

Da ich es als Mensch nicht fertig bringe, trotz meiner Lage den Hund auszusetzen (da ich mich ja sicherlich dadurch strafbar machen wrde), wei ich nun keinen Rat mehr.
Ich habe auch kein Geld mich von einem Anwalt beraten zu lassen, wrde aber im Notfall einen Kredit von Privat aufnehmen.

Jetzt ist meine Frage, wie ist die Rechtslage dazu? Gibt es da berhaupt eine?

ber eine Antwort wrde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Gren
Kyle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aileen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 458

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Erst mal ist das Forum keine Rechtsberatung!
Des weiteren drfen oder sollen hier nur fiktive Flle beschrieben werden.

Fall du aber einen Tipp haben mchtest, wie du das mit dem Hund regeln sollt, wrde ich erst mal die Eigentumsverhltnisse klren.
Nicht, da du am Ende noch irgendwem einen Hund schuldest, in dessen Eigentum er sich vielleicht noch befindet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.