Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ich wei nicht was soll es bedeuten ....
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ich wei nicht was soll es bedeuten ....

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 11:00    Titel: Ich wei nicht was soll es bedeuten .... Antworten mit Zitat

Ich wute nicht wohin ich es schreiben sollte, aber es scheint als schlechter Witz doch noch am besten zu passen.

Hallo,

es gibt Tage da wnscht man sich, keine Nachrichten gelesen zu haben.

Droht uns neben der schleichenden Islamisierung nun auch noch eine Obama-isierung?
Oder hat Gerhard Schrder mittlerweile das Stadium derAltersdemenz erreicht?
Oder kriegt man solche Anflle wenn man an der Gazprom-Leitung schnffelt?

Nach einer Meldung des Magazins "Cicero" hat der ehemalige Bundesschrder vorgeschlagen, sich die Wahl Obamas zum Vorbild zu nehmen und deshalb die Berufung eines trkischstmmigen Ministers ins Bundeskabinett vorgeschlagen.

Wohlgemerkt nicht einen namentlich genannten das knnte man bei entsprechender Qualifikation ja noch nachvollziehen, sondern einfach irgendeinen. Nach dem Motto:

Was den Amerikanern ihr Afroamerikaner ist den Deutschen ihr Deutschtrke....
Ob er damit eine entsprechende Quote ( hier bin ich noch nicht fndig geworden) meint, lsst die Quelle (HessNiederschsische Allgemeine HNA Meldung vom 29.01.2009) offen.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder nach seiner Befhigung.

Wobei das ja bei Politikern ohnehin nur sehr eingeschrnkt gilt, deshalb wre es mir egal, wer welcher Abstammung ist, solange er seine Arbeit gut macht.

Ich denke auch, dass Schrders Vorschlag in diese Richtung ging und nicht auf einen "Quotentrken" ausgerichtet war.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
Jeder nach seiner Befhigung.


Stimmt, aber was war mit den Frauen?


Zitat:

Wobei das ja bei Politikern ohnehin nur sehr eingeschrnkt gilt, deshalb wre es mir egal, wer welcher Abstammung ist, solange er seine Arbeit gut macht.


Er hat keine Namen genannt.....

Zitat:
Ich denke auch, dass Schrders Vorschlag in diese Richtung ging und nicht auf einen "Quotentrken" ausgerichtet war.


Bei Schrder bin ich mir nicht mehr sicher, ich wollte schon den Steinmeier fragen, woher der gute Gerhard sein Dope bezieht...

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 11:19    Titel: Re: Ich wei nicht was soll es bedeuten .... Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
Nach einer Meldung des Magazins "Cicero" hat der ehemalige Bundesschrder vorgeschlagen, sich die Wahl Obamas zum Vorbild zu nehmen und deshalb die Berufung eines trkischstmmigen Ministers ins Bundeskabinett vorgeschlagen.

Wohlgemerkt nicht einen namentlich genannten das knnte man bei entsprechender Qualifikation ja noch nachvollziehen, sondern einfach irgendeinen.


M.W. ist das nichts grundstzlich Neues.

Bei der Besetzung der Kabinettsposten wird m.W. auch auf die landsmannschaftliche und religise Herkunft (und heutzutage auch auf das Geschlecht) Rcksicht genommen. So mu es in jedem Kabinett eben Nord-, Sd-, West- und Ostdeutsche geben.

ber den seinerzeitigen Verkehrsminister Werner Dollinger habe ich mal gelesen, da fr seine Berufung ins Kabinett ausschlaggebend war, da er den protestantischen Flgel der CSU vertreten habe.

Wre er katholisch gewesen, wre an seiner statt wohl "irgendjemand" anderer Minister geworden oder er htte einen anderen katholischen Minister verdrngt.

Ob es stimmt, wei ich nicht.

Aber wenn es stimmt: Warum sollte dann nicht auch noch die auereuropische Herkunft eine Rolle spielen?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Weil ich der blauugigen Ansicht war, dass wir solche mter nach Eignung, Befhigung und fachlicher Leistung vergeben sollten.

Aber stimmt:

man braucht ja nur ins aktuelle Kabinett zu schauen und wird eines Besseren belehrt, leider Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 29.01.09, 13:46    Titel: Re: Ich wei nicht was soll es bedeuten .... Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
Nach einer Meldung des Magazins "Cicero" hat der ehemalige Bundesschrder vorgeschlagen, sich die Wahl Obamas zum Vorbild zu nehmen und deshalb die Berufung eines trkischstmmigen Ministers ins Bundeskabinett vorgeschlagen.

Wohlgemerkt nicht einen namentlich genannten das knnte man bei entsprechender Qualifikation ja noch nachvollziehen, sondern einfach irgendeinen.


M.W. ist das nichts grundstzlich Neues.


Kommt darauf an, wie Schroeder es meint. Die anderen Faelle die sie genannt haben beinhalten immer, dass der Politiker sozusagen eine gewisse Menge an Waehlerstimmen aka Macht mit sich bringt. Wenn man deutschtuerken ins Kabinett nimmt, um sich die Stimmen dieser Gruppe zu sichern, dann ist das voellig normal.

Aus anderen Gruenden waere es ungewoehnlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Schrder wirklich gemeint hat, dass man einen Minister nach seiner Befhigung berufen sollte und es sozusagen auch ruhig mal ein Deutschtrke sein knne, warum hat er das dann nicht gesagt?
Nein, er hat ausdrcklich und ausschlielich auf die Trkischstmmigkeit hingewiesen, danach spielt das fr ihn vor allem eine Rolle, offenbar noch vor der Befhigung.

Daher:
[x] "Oder kriegt man solche Anflle wenn man an der Gazprom-Leitung schnffelt?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal so zwischendurch: Hier ist stndig von "Deutschtrken" die Rede. Ist das denn mittlerweile eine gngige Bezeichnung fr deutsche Staatsangehrige trkischer Herkunft? Sprachlich gesehen bedeutet das Wort doch genau das Umgekehrte: einen trkischen Staatsangehrigen deutscher Herkunft: Man denke an die Begriffe "Deutsch-Amerikaner" oder "Afroamerikaner".

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn man den Begriff sprachlich ernst nimmt, kann ein "Deutschtrke" nicht Bundesminister oder Bundeskanzler werden, weil es sich bei ihm um einen trkischen und nicht um einen deutschen Staatsangehrigen handelt.

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 313

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
...

Stimmt, aber was war mit den Frauen?



Fallen durch das Vermummungsverbot aus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 01.02.09, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Die Chancen stehen doch nicht schlecht

Mgliche Kandidaten

Familie
http://www.focus.de/politik/deutschland/muslime_aid_117439.html

Gesundheit
http://de.wikipedia.org/wiki/Yasar_Bilgin

oder als Kanzler. Nach einer Frau aus dem Osten sollte auch das mglich sein.

http://jungemedienhamburg.wordpress.com/2008/11/16/yes-we-cem-prominente-deutsch-turken-in-deutschland/
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.