Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Abiturzeitung und Rufmord
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Abiturzeitung und Rufmord

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Medien u. Wettbewerb
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
casemodder14
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 05.02.09, 16:43    Titel: Abiturzeitung und Rufmord Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forengemeinde,

wir bei uns an der Schule stehen kurz vor der Fertigstellung unserer Abiturzeitung. Bedauerlicherweise sind wir auf zwei rechtliche Probleme gestoen, welche ich hier kurz erlutern mchte:

1.
In unserer Zeitung werden auch Umfrageergebnisse der Schler verffentlicht, welche zuvor ausgewertet wurden. Da gibt es zum Beispiel die Kategorie "Grte Pornosammlung". Der Schler, der in dieser Kategorie von seinen Mitschlern auf Platz 1 gewhlt wurde, hat nun aber angemerkt, dass er dagegen Klage einreichen wrde, falls sein Name dort verffentlicht werden wrde.
Nun meine Frage: Kann er wirklich dagegen klagen wegen zum Beispiel Rufmord oder hnlichem? Knnten die Herausgeber der Zeitung dies verhindern, indem sie zum Beispiel den folgenden Satz dazuschreiben wrden: "Anmerkung der Redaktion: Auf Grund der aktuellen politischen Brisanz ist anzumerken, dass dieses Abstimmungsergebnis der tatschlichen Haltung der betreffenden Personen nicht entspricht, sondern rein spekulativ und ironisch/ als Spa zu verstehen ist!"

2.
Des Weiteren wird es in unserer Abiturzeitung Kommentare von Lehrern ber Schler geben. Diese knnen sowohl positiv, als auch negativ sein. Diese Kommentare sollen ohne vorherige Einsicht des betreffenden Schlers abgedruckt und verffentlicht werden. Jetzt stehen wir allerdings vor dem Problem, dass, falls ein Schler nicht mit dem Kommentar einverstanden sein sollte weil es eventuell negativ ausfallen sollte, er rechtliche Schritte dagegen unternehmen knnte.
Die Fragen lauten hier: Kann ein Schler denn rechtlich gesehen etwas dagegen Unternehmen? Knnen die Herausgeber der Zeitung dies abwenden (vielleicht durch einen hnlichen Satz wie bei 1.)?

Fr eure Hilfe wre ich euch wirklich sehr dankbar.


Mit freundlichen Gren
casemodder14
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerd aus Berlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.01.2005
Beitrge: 3021
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 03:07    Titel: Antworten mit Zitat

Abiturienten haben in der Regel noch keine Berufsausbildung, weder als Klempner noch als Journalist. Wer wrde nun einen Abiturienten sein Rohr reparieren lassen? Gar noch via Anleitung per Internet, am Ende noch mit Garantie?

Andererseits garantiert das Grundgesetz auch fr Abiturienten die Meinungs- und Verffentlichungsfreiheit. Raten kann man deshalb den Laien nur, von heien Eisen die Finger zu lassen. Oder einen Fachmann zu befragen ob der vielen Wenns und Abers, falls es wichtig ist und Geld auf Tasche.

Prinzipiell hat aber Jeder das Recht zu berichten, "XY wurde von der Gruppe A gewhlt zu ...". Und XY hat ein Recht auf Gegendarstellung usw., man studiere das zustndige Landespresserecht (oder erstmal Jura oder Publizistik:-).

Gru aus Berlin, Gerd
------
"There will come a day,
And youth will pass away,
what will they say about me?"
Louis Prima, Just a Gigolo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Medien u. Wettbewerb Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.