Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Schufa Anfrage ausgelst von dritten
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schufa Anfrage ausgelst von dritten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
souii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beitrge: 168

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 09:00    Titel: Schufa Anfrage ausgelst von dritten Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe mal folgenden Fall:

Ein Cheff verspricht einem Mitarbeiter einen Firmenwagen, wenn er einen Auftrag an Land holt. Noch der Mitarbeiter seinen Part erfllt hat, sucht sich der Mitarbeiter einen Wagen aus (Luxusklasse > 100k). Da der Verkufer des Wagens sich nicht sicher ist, ob wirklich ernsthaftes Interesse besteht, bergibt er den Fall an die Leasing Bank. die dann sowohl bei der (Wortsperre: Firmenname) als auch bei der Schufa des Cheffs (Einzelunternehmen) eine Anfrage stellt.

Die Frage ist nun, ob das Autohaus / die Leasing tatschlich auf die Datenstze htte zugreifen drfen, denn der Inhaber der Daten wusste nicht einmal davon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Schufa-Abfrage ist grundstzlich nur mit Zustimmung des Betroffenen mglich. Diese muss aber weder schriftlich noch persnlich erfolgen.

Eine Zustimmung im Kreditgesprch oder auch nur per Telefon wrde ausreichen.

Auch muss die Erklrung nicht persnlich abgegeben werden. Wenn der Autohndler bzw. die Bank berzeugt sind, dass der Mitarbeiter im Auftrag des Chefs anfragt, so ist das in Ordnung.

Die Frage (bezglich des mglichen Fehlverhaltens der Bank) ist also: Musste sie nach Lage der Dinge davon ausgehen, dass der Mitarbeiter berechtigt war, die Kreditanfrage namens des Chefs zu stellen. Ob dem so war, bedarf weiterer Angaben: Hatte der Mitarbeiter Handlungsvollmacht oder Prokura? Tritt er blicherweise fr seine Chef auf (wre die Anfrage z.B. von der Sekretrin des Chefs gemacht worden, she ich kein Problem). Hat er ggf. schon einmal Dienstwagen bestellt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
souii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beitrge: 168

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Karsten11 hat folgendes geschrieben::

Die Frage (bezglich des mglichen Fehlverhaltens der Bank) ist also: Musste sie nach Lage der Dinge davon ausgehen, dass der Mitarbeiter berechtigt war, die Kreditanfrage namens des Chefs zu stellen. Ob dem so war, bedarf weiterer Angaben: Hatte der Mitarbeiter Handlungsvollmacht oder Prokura? Tritt er blicherweise fr seine Chef auf (wre die Anfrage z.B. von der Sekretrin des Chefs gemacht worden, she ich kein Problem). Hat er ggf. schon einmal Dienstwagen bestellt?


Der Mitarbeiter hat absolut keine Vollmachten (bei einem Einzelunternehmen, bei dem der Cheff persnlich haftet, wre das Selbstmord - meine persnliche Meinung). Der Cheff hat ihm lediglich einen Firmenwagen zugesichert, wenn er es schaffen sollte, Ihm einen bestimmten Auftrag zu beschaffen.

Der Cheff hat auch nur zufllig von der ganzen Geschichte erfahren. Zunchst hat die (Wortsperre: Firmenname) angerufen und wollte die aktuellen Umsatzzahlen wissen. Einen Tag spter hat er ber den Schufa Update Service eine Benachrichtigung bekommen, dass eine Abfrage zur Kreditwrdigkeit gestellt wurde. (soweit zum Cheff)

Der Mitarbeiter erzhlt folgende Geschichte:
Er war in dem Autohaus und hat sich fr einen Luxus-Wagen interessiert. Als er nach einer Probefahrt gefragt hat, hat wollte der Verkufer gleich alle seine bzw. die Firmendaten Daten wissen. Zum Schluss sagte der Verkufer, dass das Autohaus erstmal prfen muss, ob er / die Firma sich den Wagen berhaupt leisten knnte. Er wrde sich dann melden. Von Schufa Abfragen war nicht die Rede.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Anfrage nach einer Probefahrt kann sicher schwerlich als Zustimmung zu einer Schufa-Abfrage gewertet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.