Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - kann man auf die Nichtzulassung zur Prfung bestehen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

kann man auf die Nichtzulassung zur Prfung bestehen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mally
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 14:58    Titel: kann man auf die Nichtzulassung zur Prfung bestehen? Antworten mit Zitat

Hi... Ich htte mal eine Frage. (ich hoff ich hab das hier richtig "eingeordnet")
Folgende Situation:
Person A leitet eine staatlich anerkannte Berufsfachschule in Baden-Wrttemberg. A nimmt Person B an seiner Schule auf, bei der Aufnahme wird ein Vertrag unterschrieben. Der erste Teil der Ausbildung von Person B luft problemlos ab.
Dann bekommt Person B allerdings krperliche Probleme, so dass sie ein Fach der Ausbildung nicht mehr belegen kann. Dies zieht viele Fehlstunden und fehlenden Stoff nach sich. Person B wird in diesem Fach nur auf Probe ins zweite Jahr versetzt. Im zweiten Jahr folgen weitere physische (und auch psychische) Probleme. Erneut sammeln sich viele Fehlstunden an und Person B hlt es nicht fr mglich den versumten Stoff aufzuholen. Person A hat am Anfang der Ausbildung allen klar gemacht, dass man bei ber 30% Fehlstunden nicht zu den Prfungen zugelassen wrde. Was in dem Fall von Person B einen "Schulrauswurf" zur Folge htte. Damit wre der Vertrag doch von Person A beendet!?Kann Person B darauf bestehen, dass sie nicht zu den Prfungen zu gelassen wird? Wie ist hier die Rechtslage?
(Entschuldigung fr den langen Text, ich wollte nur die Situation klar darstellen Smilie )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Reiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beitrge: 359
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mally,

Zitat:
Person A hat am Anfang der Ausbildung allen klar gemacht, dass man bei ber 30% Fehlstunden nicht zu den Prfungen zugelassen wrde. Was in dem Fall von Person B einen "Schulrauswurf" zur Folge htte. Damit wre der Vertrag doch von Person A beendet!?


Das Vertragsverhltnis wre m.E. erst dann beendet, wenn es, wie in diesem Fall durch den Schulleiter, unter Bezug auf bestimmte Punkte des Vertrages ausdrcklich aufgelst wird. Das wird in der Regel wohl schriftlich erfolgen. Sind die Fehlzeiten alle entschuldigt bzw. sogar durch Attest belegt?

Zitat:
Kann Person B darauf bestehen, dass sie nicht zu den Prfungen zu gelassen wird?


Mir ist der Hintergrund fr diese Frage nicht ganz klar: Das ist doch genau das, was der Schulleiter androht. Wenn B die Schule verlassen mchte, kann sie das ihrerseits durch einfache Abmeldung tun bzw. durch Kndigung des Vertrages.

Mit freundlichem Gru
Anton Reiser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mally
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo....
Zitat:

Das Vertragsverhltnis wre m.E. erst dann beendet, wenn es, wie in diesem Fall durch den Schulleiter, unter Bezug auf bestimmte Punkte des Vertrages ausdrcklich aufgelst wird. Das wird in der Regel wohl schriftlich erfolgen. Sind die Fehlzeiten alle entschuldigt bzw. sogar durch Attest belegt?

Entschuldigt waren sie alle, aber nur teilweise durch Attest belegt. Allerdings hat dies laut Schulleiter (am Anfang der Ausbildung) keine Auswirkungen auf die 30%Regelung...

Zitat:

Mir ist der Hintergrund fr diese Frage nicht ganz klar: Das ist doch genau das, was der Schulleiter androht. Wenn B die Schule verlassen mchte, kann sie das ihrerseits durch einfache Abmeldung tun bzw. durch Kndigung des Vertrages.


Der Leiter hat allerdings zu Person B gesagt, dass er das mit der Prfungszulassung fr sie schon "schaukeln" wrde. Der Hintergrund bei der Frage ist der, dass Person B sich an ihrer Schule nicht mehr wohl fhlt und gerne "abgehen" wrde. Das Problem mit der Abmeldung, bzw der Kndigung des Vertrages ist, dass Person B dann vermutlich eine nicht gerade geringe Summe zahlen msste.

Danke fr die Antwort!
Liebe Gre Mally
_________________
Kein Plan von Nix aber von Klappe halten halt ich nix.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mally,
Zitat:
Person A leitet eine staatlich anerkannte Berufsfachschule in Baden-Wrttemberg. A nimmt Person B an seiner Schule auf, bei der Aufnahme wird ein Vertrag unterschrieben.
Also ein zivilrechtlicher Schulvertrag einer Privatschule.

Zitat:
Erneut sammeln sich viele Fehlstunden an und Person B hlt es nicht fr mglich den versumten Stoff aufzuholen.

Der Leiter hat allerdings zu Person B gesagt, dass er das mit der Prfungszulassung fr sie schon "schaukeln" wrde.
Der Schulleiter hat also viel mehr Vertrauen in die Leistungsfhigkeit des Schlers als der Schler selbst?

Zitat:
Der Hintergrund bei der Frage ist der, dass Person B sich an ihrer Schule nicht mehr wohl fhlt und gerne "abgehen" wrde. Das Problem mit der Abmeldung, bzw der Kndigung des Vertrages ist, dass Person B dann vermutlich eine nicht gerade geringe Summe zahlen msste.
Was steht darber in dem Vertrag?
Ist das der Ersatz fr ansonsten monatlich zu zahlendes Schulgeld?

Zitat:
Person A hat am Anfang der Ausbildung allen klar gemacht, dass man bei ber 30% Fehlstunden nicht zu den Prfungen zugelassen wrde.
Da msste man herausfinden, ob das eine ffentlich-rechtliche Bestimmung der Prfungs-Institution ist oder eine Bestimmung des Privatschulvertrags oder vielleicht auch nur eine vom Schulleiter nach seinem Ermessen aufgestellte Regel.

Kann der Schler nicht in einem vereinbarten Gesprchstermin mit dem Schulleiter in Ruhe darber reden?

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mally
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 11.02.09, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Zitat:

Der Schulleiter hat also viel mehr Vertrauen in die Leistungsfhigkeit des Schlers als der Schler selbst?

Ja, das wohl auch. Allerdings ist der Schulleiter auch in einigen Dingen anderer Meinung als B bzw deren Physiotherapeut. B befrchtet bzw wei, dass die krperlichen Probleme, die aufgetreten sind, bei Weiterfhrung der Ausbildung immer wieder auftreten werden. Deshalb wrde B sehr gerne eine andere Ausbildung starten, bei der nicht die entsprechenden krperlichen Dinge gefordert sind, und die ihr dadurch wesentlich mehr Spa und wesentlich weniger Probleme bringen wrde.


Zitat:

Was steht darber in dem Vertrag?
Ist das der Ersatz fr ansonsten monatlich zu zahlendes Schulgeld?

Im Vertrag steht folgendes:" ... Nach Ablauf der Probezeit wird der Vertrag fr die ganze Ausbildungsdauer von 3 jahren bindend. Bei vorzeitigem Austritt werden 50% des Schulgeldes fr die restliche Vertragslaufzeit zur Zahlung fllig."
Ich denke also schon, dass das so eine Art Ersatz ist...

Zitat:

Da msste man herausfinden, ob das eine ffentlich-rechtliche Bestimmung der Prfungs-Institution ist oder eine Bestimmung des Privatschulvertrags oder vielleicht auch nur eine vom Schulleiter nach seinem Ermessen aufgestellte Regel.

In dem Vertrag, den B bekommen hat, steht darber rein gar nichts. Die Schler dieser Schule werden "intern" geprft, von dort angestellten Lehrkrften.

Zitat:

Kann der Schler nicht in einem vereinbarten Gesprchstermin mit dem Schulleiter in Ruhe darber reden?

Das hoffen wir auch. Allerdings hat B Angst, dass der Schulleiter sich da "querstellt". Morgen steht allerdings ein Termin mit ihm an. Wollte mich nur mal versichern. (abgesehen davon, dass es mich einfach interessiert, wie das jetzt wirklich ist...
Smilie )

Liebe Gre Mally
_________________
Kein Plan von Nix aber von Klappe halten halt ich nix.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 06:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mally,
Zitat:
Deshalb wrde B sehr gerne eine andere Ausbildung starten, bei der nicht die entsprechenden krperlichen Dinge gefordert sind, und die ihr dadurch wesentlich mehr Spa und wesentlich weniger Probleme bringen wrde.

Im Vertrag steht folgendes:" ... Nach Ablauf der Probezeit wird der Vertrag fr die ganze Ausbildungsdauer von 3 jahren bindend. Bei vorzeitigem Austritt werden 50% des Schulgeldes fr die restliche Vertragslaufzeit zur Zahlung fllig."
Das ist dann die Frage, ob diese Vertragsklausel auch von demjenigen zu erfllen ist, dem die Vertragserfllung durch erst nach Ablauf der Probezeit absehbare gesundheitliche Probleme erschwert wird.

Ehrlich gesagt wei ich nicht, in welchem Forum diese Frage am besten aufgehoben wre. Und da es in der Realitt um eine doch erhebliche Summe gehen wird, wird es ohne einen wiederum Geld kostenden Anwalt schwierig werden.

Vertritt der Schulleiter in Personalunion auch die Interessen des privaten Schultrgers oder gibts da noch einen kaufmnnischen Geschftsfhrer oder so?

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mally
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 12.02.09, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Zitat:

Das ist dann die Frage, ob diese Vertragsklausel auch von demjenigen zu erfllen ist, dem die Vertragserfllung durch erst nach Ablauf der Probezeit absehbare gesundheitliche Probleme erschwert wird.

Davon steht leider nichts im Vertrag....

Zitat:

Ehrlich gesagt wei ich nicht, in welchem Forum diese Frage am besten aufgehoben wre. Und da es in der Realitt um eine doch erhebliche Summe gehen wird, wird es ohne einen wiederum Geld kostenden Anwalt schwierig werden.

Bei dem Gesprch heute hie es, dass B nun wohl das zweite Ausbildungsjahr (also bis August) komplett bezahlen msste, da die Zwischenprfungen (die ja nur intern sind), laut ihm nicht gewichtig sind und nur dazu da, einen Wissenstand zu prsentieren, damit die Schler wssten, woran sie arbeiten mssen... Das ist zwar durchaus auch eine Menge Geld entspricht aber nicht der Menge, die es laut Vertrag wre...

Zitat:

Vertritt der Schulleiter in Personalunion auch die Interessen des privaten Schultrgers oder gibts da noch einen kaufmnnischen Geschftsfhrer oder so?

Nein, gibt es nicht, der Schulleiter regelt das alles. Deshalb gab es bisher auch nur Gesprche mit ihm...

Liebe Gre
Mally
_________________
Kein Plan von Nix aber von Klappe halten halt ich nix.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.