Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Nicht erhaltene Ware nicht bezahlt - nun Inkasso?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nicht erhaltene Ware nicht bezahlt - nun Inkasso?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beere20
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beitrge: 32

BeitragVerfasst am: 21.02.09, 18:49    Titel: Nicht erhaltene Ware nicht bezahlt - nun Inkasso? Antworten mit Zitat

Angenommen, A bestellt sich 5 Artikel bei Versandhaus B und zahlt diese in monatlichen Raten zzgl. Zinsen ab.

B liefert aber nur 4 Artikel, weist aber weiterhin 5 Artikel auf der Rechnung aus.

Als Versandhaus B nach 6 Monaten und etlichen Briefen (versendet als Einschreiben) die Rechnung immer noch nicht korrigiert hat, stellt A die weitere Bezahlung ein, teilt dies B schriftlich mit und setzt eine Frist zur Berichtigung der Rechnung.

Statt die Rechnung zu berichtigen, gibt das Versandhaus B den Gesamtbetrag an ein Inkassobro weiter.

Versandhaus B und das Inkassobro fordern die Bezahlung des nicht erhaltenen Artikels nebst Inkassogebhren von A, knnen aber nicht nachweisen, dass A dieses Paket jemals erhalten habe. Ein Paketschein mit einer Annahmebesttigung knnen sie nicht nachweisen.


Frage 1:
Muss A die Inkassokosten und das nicht gelieferte bezahlen?

Frage 2:
Durfte A die Zahlungen wegen der falschen Rechnung einstellen?

Frage 3:
A zahlt nun den noch offenstehenden Betrag der tatschlich an Ihn ausgelieferten Waren plus Zinsen - muss er trotzdem noh das Inkasso bezahlen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Durfte A die Zahlungen wegen der falschen Rechnung einstellen?
Nein, er htte nur den nicht gelieferten Artikel nicht bezahlen mssen. Die andere Artikel hat er ja erhalten, also warum sollte er sie nicht bezahlen mssen?
Zitat:
A zahlt nun den noch offenstehenden Betrag der tatschlich an Ihn ausgelieferten Waren plus Zinsen - muss er trotzdem noh das Inkasso bezahlen?
Soweit die Inkassokosten berechtigt sind, ja. Und berechtigt sind sie doch offenkundig in der Hhe, in denen Waren an A geliefert, von A aber nicht bezahlt worden sind.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
beere20
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beitrge: 32

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr deine Antworten!

Nehmen wir jetzt an, dass es um den Kauf um einen verzinsten Ratenkauf gehandelt hat. Wenn eine Rechnung nicht stimmt, stimmen ja auch die Zinsen und der Abschlag nicht.
Wrde das etwas an dem Unrecht ndern, das A hatte, in dem er die Zahlungen einstellte?

Angenommen, das Inkassobro gibt die Forderung an einen Anwalt weiter.
Muss A dann das Inkassobro und den Anwalt bezahlen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.