Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Abrechnung v. Leistungen der rzte notwendig ?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Abrechnung v. Leistungen der rzte notwendig ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schleiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 06:59    Titel: Abrechnung v. Leistungen der rzte notwendig ? Antworten mit Zitat

Guten Tag,

mu ein Arzt alle seine Leistungen dem Patienten
gegenber berechnen oder kann er
unter bestimmten Bedingungen darauf verzichten ?

Viele Gre
Schleiden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinZirkus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beitrge: 246

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 07:13    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

ich verstehe denn Hintergrund Ihrer Frage nicht.
Wie meinen Sie das konkret ?

Gru
MZIrkus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Bei einem Patienten wurde vor ca. einem Jahr eine OP mit Nachsorge durchgefhrt.

Er ist privat versichert und hat bis heute fr die OP + Nachsorge keine Rechnung
erhalten.

Reichen diese Angaben ?


Gru
Schleiden
I
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2005
Beitrge: 171

BeitragVerfasst am: 23.02.09, 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die Rg. kann noch kommen, weil

Arztleistung erbracht 2008
Beginn der Verjhrung: 31.12.2008
Dauer: 3 Jahre;
Ende der Verjhrungsfrist : 31.12.2011.

Ein Liquidationszwang fr rzte besteht allerdings nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 06:37    Titel: Antworten mit Zitat

JD hat folgendes geschrieben::


Ein Liquidationszwang fr rzte besteht allerdings nicht.



Gibt es zu dieser Aussage eine Rechtsgrundlage ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2005
Beitrge: 171

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

inder Berufsordnung fr rzte steht folgendes:

12
Honorar und Vergtungsabsprachen

(1) Die Honorarforderung mu angemessen sein. Fr die Bemessung ist die Amtliche Gebhrenordnung (GO) die Grundlage, soweit nicht andere gesetzliche Vergtungsregelungen gelten. Der Arzt darf die Stze nach der GO nicht in unlauterer Weise unterschreiten. Bei Abschlu einer Honorarvereinbarung hat der Arzt auf die Einkommens- und Vermgensverhltnisse des Zahlungspflichtigen Rcksicht zu nehmen.
(2) Der Arzt kann Verwandten, Kollegen, deren Angehrigen und mittellosen Patienten das Honorar ganz oder teilweise erlassen.
(3) Auf Antrag eines Beteiligten gibt die rztekammer eine gutachterliche uerung ber die Angemessenheit der Honorarforderung ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schleiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 06:24    Titel: Antworten mit Zitat

JD hat folgendes geschrieben::
Hallo,

inder Berufsordnung fr rzte steht folgendes:

Der Arzt darf die Stze nach der GO nicht in unlauterer Weise unterschreiten.


Ist es wirklich so, da Leistungen nicht(!) abgerechnet werden men ,wenn die GO nicht unterschritten werden sollte ?

JD, ich verstehe Ihre Aussage nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 07:41    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

was wre, wenn der Preis fr die OP die notwendige Nachsorge bereits enthielte?


mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schleiden
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

mano hat folgendes geschrieben::
Moin,

was wre, wenn der Preis fr die OP die notwendige Nachsorge bereits enthielte?


mano


Das ist nicht meine Frage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinZirkus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beitrge: 246

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
Zitat:

Ist es wirklich so, da Leistungen nicht(!) abgerechnet werden men ,wenn die GO nicht unterschritten werden sollte ?


Ich denke, damit wollte man "Dumpingpreise" unter rzten vermeiden.
Daher der Passus in der Berufsordnung.

Aber wie gesagt: Eine Rechnung kann bis Ende 2011 ja noch kommen...

Gru
MZirkus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.